Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8235
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von The Grinch » 12 Jul 2017, 06:07

Sorry, aber was habt ihr nur alle mit dem Diesel?!
KEIN Verbrennungsmotor der NICHT Dreck hinten raus pustet, auch nicht der Saubermann-Benziner!

Und wenn die Politik mit dem Diesel fertig ist, dann ist der Benziner dran - das ist so sicher wie der Ausgang der Bundestagswahlen,
richtig, es sind immer die gleichen Seilschaften und Vettern-Wirtschafter am Hebel (egal wie viele kolportieren was anderes zu wählen).

In einer perfekten Welt, mit perfekten Menschen und perfekten Möglichkeiten .... würden wir alle unseren Namen klatschen und Kartoffel-Stempel schnitzen.

:pukeon:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von doelf » 12 Jul 2017, 09:49

Der Diesel hatte sich von einem Nischenprodukt zum Marktführer gemausert, weil die Hersteller mit einem sauberen Image und einem niedrigen Verbrauch und der steuerlichen Bevorteilung an der Zapfsäule werben konnten. Der Benziner wurde hingegen als schlechter betrachtet, da diese Motoren höhere Drehzahlen benötigen und auch mehr verbrauchen. In der Realität sieht die Sache leider anders aus. Wobei auch Diesel die Normen im normalen Betrieb erfüllen können, wie einige Modelle von BMW beweisen. Das Problem ist also weniger die Technik an sich, als die Umsetzung einiger Hersteller. Nur fahren auch die Feinstaubschleudern durch die Innenstädte und Tallagen wie Aachen und Stuttgart untermauern, dass dies auf Dauer keine Lösung sein kann.

Stromer sind auch nicht der Weisheit letzter Schluss, solange der Strom mit Braunkohle erzeugt wird. Allerdings wird mit einer schrittweisen Umstellung der Stromerzeugung gleich die ganze Stromerflotte sauberer. Und man kann den Dreck aus den Städten herausbekommen, da die Kraftwerke irgendwo im Feld stehen. Auch Hybrid-Fahrzeuge haben durchaus eine Berechtigung, wenn sie so konzipiert sind, dass im Stadtverkehr nur der Elektromotor zum Einsatz kommt.

Nochmal zum Diesel: Ich ärgere mich regelmäßig über Diesel, auch neueren Baujahrs, die auf Landstraßen und Autobahnen schlimmer als alte Dampflocks qualmen, weil sie den über Tage angesammelten Ruß verbrennen. Und das über Kilometer. Wenn man dann keine Chance zum Überholen hat, könnte man auch gleich eine Packung Zigaretten durchbringen - das wäre vermutlich ebenso gesund.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1596
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von neO » 27 Jul 2017, 11:35

Mercedes, Audi und BMW mögen schnelle Rennen.
Jetzt auch als E-


(..)
Denn die DTM-Rivalen von Mercedes setzen ihren Einstieg in die Formel E bereits um. Audi nimmt schon ab Dezember den Startplatz des Teams Abt Sportsline mit einem eigenen Werksrennstall ein. Und jüngst hat auch BMW seinen Einstieg mit einem Werksteam in die elektrische Rennserie von der Saison 2018/19 angekündigt.
(..)
https://www.heise.de/autos/artikel/Merc ... 84278.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von doelf » 27 Jul 2017, 12:49

Nicht auf der Rennstrecke, sondern auf der Straße wollen wir E-Autos sehen!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1596
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von neO » 31 Jul 2017, 14:32

Zukunftsmusik:
Sonos Sion mit Solar
(..) Die 330 mit einer Schicht aus Polycarbonat geschützten Solarzellen auf dem Dach, den Türen und der Motorhaube sollen pro Tag für zusätzliche 30 Kilometer Reichweite sorgen. Ansonsten soll der Sion genannte Wagen eine Reichweite von 250 Kilometer haben und ohne Batterie 16.000 Euro kosten. Die Batterie soll für einen Kaufpreis von 4000 Euro oder mit einer monatlichen Rate zu haben sein.(..)
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 85401.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von doelf » 31 Jul 2017, 16:05

Wenn ich sehe, wie sich Solarmodule mit dem Aufladen von Smartphones und Tablets abmühen, dann glaube ich nicht, dass die Solarzellen in der Praxis so viel leisten können. Das Geld hätte man lieber in die Batterie stecken sollen und die Solarzellen zu Hause aufs Hausdach oder den Carport montieren. Gut, das hilft dem Laternenparker nicht, aber der braucht eh eine Ladestation.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1596
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von neO » 01 Aug 2017, 22:09

Ich finde Solarzellen auf dem Dach, richtung Mittagssonne ausgerichtet, auch effektiver als ein in Solarzellen verpacktes Auto.

Nett finde ich die Idee aber schon.
- Solarzellen werden immer günstiger
- Der Akku wird direkt geladen wann immer das Auto Licht bekommt egal wo es steht, statt erst Zuhause durch den Puffer-Akku im Keller.
- Die Solarhülle des Autos ist ein Aushängeschild für "Green", sogar fast ohne "washing".

Und besser als die Strasse mit Solarzellen zu pflastern finde ich es schon. Zumindest wird das Autodach meißt auch regelmäßig gereinigt.

Wer allerdings eine eigene Garage hat, sollte imo lieber dort die Solarzellen drauf bauen und den Strom im Haus direkt für Kühlschrank, Waschmaschine und Warmwasser verbrauchen.

Macht mehr Sinn als zu überlegen, ob man das Auto im Schatten oder in der Sonne parkt ;)
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von doelf » 01 Aug 2017, 22:34

Genau: Erst wegen der Solarzellen in der Sonne parken und dann die Klimaanlage auf Anschlag :lol:
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1596
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von neO » 14 Sep 2017, 23:00

Und die deutsche Verbrennungsmotor Titanic fährt weiter ihrem Eisberg, ähh, Schicksal entgegen...

Vor zehn Tagen hieß es noch, die Wolfsburger werden bis 2025 25 E-Modelle produzieren, kurz danach wurde die Zahl auf 30 erhöht und bei Eröffnung der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt waren es noch 23. [..]

[..] der damalige VW-Chef Ferdinand Piech das "Ein-Liter-Auto" propagierte. Den Prototypen habe ich im VW-Museum" in Wolfsburg mal gesehen, [..]

Selbst die Produktion des "Drei-Liter-Autos" Lupo wurde nach wenigen Jahren wieder eingestellt. Es wurde nie intensiv beworben, weil mit großen Benzinern [..]
https://www.heise.de/tp/features/Schlaf ... 31183.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1596
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Kolumne: Deutsche Verbrennungsmotorenindustrie und das Elektroauto "der Zukunft"

Beitrag von neO » 18 Sep 2017, 12:31

Mehr Details und Preise zum eGo, drei Versionen, Preisliste
Sicherheit
Airbags
• Fahrer- und Beifahrerairbag
• Seitenairbag
ISO-Fix Kindersitzbefestigung für Beifahrersitz und hintere Sitze
Fahrsicherheitssysteme
• Anti-Blockier-System (ABS) mit eingebautem Bremsassistent
• Elektronisches Stabilitäts-Programm (ESP)
http://www.e-go-mobile.com/site/assets/ ... sliste.pdf

[..] Die Firma will im zweiten Quartal 2018 mit der Serienproduktion des Elektrofahrzeugs e.Go Life starten. Nun hat das Unternehmen detaillierte technische Informationen und Preise zum Life veröffentlicht. Anders als bisher bekannt, wird es nicht zwei, sondern sogar drei Versionen des Kleinwagens geben. [..]
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 34576.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Antworten