Im Test: ASUS Rampage Formula (Intel X48 mit DDR2)

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Im Test: ASUS Rampage Formula (Intel X48 mit DDR2)

Beitrag von doelf » 18 Jun 2008, 17:19

Mit dem Modell "Rampage Formula" haben wir ein weiters Mainboard der Baureihe "Republic of Gamers" des Herstellers ASUS getestet. Diese Hauptplatine vereint Intels Premium-Chipsatz X48 mit preiswertem DDR2-Arbeitsspeicher. Ob eine solche Kombination überhaupt sinnvoll ist, wird sich im Leistungsvergleich mit sieben weiteren Mainboards zeigen.

Bild

Mit den Produkten der "Republic of Gamers" Serie will ASUS in erster Linie Spieler und Übertakter ansprechen. Unser Test wird klären, ob das "Rampage Formula" diesen Ansprüchen gerecht wird. Zudem werden wir überprüfen, ob die beworbene Energiespartechnologie "EPU" tatsächlich für einen geringeren Stromverbrauch sorgt.

Zum Test: ASUS Rampage Formula (Intel X48 mit DDR2)
https://www.au-ja.de/asus-rampage-formula-1.phtml

Viper139
DAU
DAU
Beiträge: 3
Registriert: 30 Jun 2008, 12:53

Re: Im Test: ASUS Rampage Formula (Intel X48 mit DDR2)

Beitrag von Viper139 » 30 Jun 2008, 13:02

Hallo zusammen,
zur im Fazit gestellten Anforderung nach einem dritten PEG ist leider festzustellen, dass die INTEL Chipsätze mit Crossfire dieser Generation einen 3 PEG Slot gar nicht unterstützen. Das ist CrossfireX vorbehalten, der aber noch nicht käuflich zu erwerben ist. Ansonsten ist das Board in Verbindung mit einer 8500er CPU auf FSB1600 (übertaktet) so richtig sau schnell und absolut stabil - ohne große Experimente oder rumtesten....

SLI ist halt auf den INTEL Chipsätzen noch kein Thema - auch wenn man in Anbetracht der neuen ATI Grafikkarten (4870...) darauf in den nächsten Monaten wird verzichten können. Habe seit heute eine hier und die ist in vielen Disziplinen schneller als meine bisherige 9800GX2 - und das obwohl SIe nur halb so warm wird, nur halb so viel kostet und die Treiber einen besseren Eindruck machen. Ich hatte mit den NVIDIA Treibern immer wieder kleinere Probleme beim Dual-Screen Betrieb.

Aber ansonsten super Test ;)

Gruss Viper139

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: ASUS Rampage Formula (Intel X48 mit DDR2)

Beitrag von doelf » 01 Jul 2008, 19:38

Dritter PEG: Über Sinn und Unsinn lässt sich streiten, in dieser Preisklasse hätte ich es schon ganz gut gefunden. Zumal alle Beschränkungen ja nur treiberseitig sind.

Gruß

Michael

Viper139
DAU
DAU
Beiträge: 3
Registriert: 30 Jun 2008, 12:53

Re: Im Test: ASUS Rampage Formula (Intel X48 mit DDR2)

Beitrag von Viper139 » 02 Jul 2008, 08:37

Hallo Michael,
ich dachte die Beschränkung bei Crossfire liegt in der Verwaltung der Karten (schon im Bios). Wenn es nur eine Treibergeschichte wäre, hätten die sich doch nicht die Mühe gemacht und CrossfireX nachzuschieben.
Aber der Hauptengpass liegt sowieso im Chipsatz selbst begründet. Es gibt aktuell halt nicht genug PCI-Express Verwaltungslanes.

Aber ist ja auch bald kein Thema mehr - zwei mal 4870x2 sollten in der nächsten Zeit für absolut alles reichen ;) Hab meine normale 4870 seit gestern und bin echt erstaunt - meist genau so schnell wie meine 9800gx2, halb so laut und halb so heiß - ich kann die 4870x2 gar nicht abwarten. Endlich Crysis mit allen Details bei 1900er Auflösung - jubel.

Gruss
Viper

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: ASUS Rampage Formula (Intel X48 mit DDR2)

Beitrag von doelf » 02 Jul 2008, 09:09

Es spricht rein technisch nichts dagegen, CrossFireX auf Intel mit 16+16+4 Lanes oder 16+8+8 Lanes zu betreiben. Ob die Performance stimmt, ist eine andere Frage. Die BIOS-Beschränkungen sind ja nicht mehr als der Ländercode einer DVD.

Gruß

Michael

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: ASUS Rampage Formula (Intel X48 mit DDR2)

Beitrag von doelf » 14 Mai 2009, 08:38

Kleiner Nachtrag zu diesem Mainboard:

Im AHCI-Betrieb angesteuerte Festplatten werden gelegentlich nicht gefunden (BIOS) bzw. es gibt nach dem Aufwachen aus dem S3 abrupte Haltzyklen (anscheinend durch IDE-Timeouts an der ICH9R). Erzwingt man einen Neustart (Soft oder Hart), wird dann die Festplatte vom Controller ignoriert oder aber Fehler, beispielsweise ein fehlender Kernel, gemeldet (wieder IDE-Timeouts?).

Es hilft dann nur: Stecker ziehen und ein paar Minuten warten.

Die Ursache konnte ich noch nicht ausmachen, da der Fehler selten auftritt. Folgende Faktoren müssen (bei mir) zusammenkommen:
  • - Festplatte im AHCI/SATA2 Betrieb
    - PWM-Lüfter
    - Lüftersteuerung für CPU-Lüfter im BIOS aktiviert
    - mehr als 4 GByte RAM
Gruß

Michael

Antworten