Intel Core 2 Duo E6320 - Mehr Cache = Mehr Leistung?

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32452
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Intel Core 2 Duo E6320 - Mehr Cache = Mehr Leistung?

Beitrag von doelf » 15 Apr 2007, 15:14

Im Januar hatten wir Intels Core 2 Duo E6300 mit dem Editor's Choice bewertet, da dieser Prozessor wenig Strom verbraucht, viel Leistung bietet und sich hervorragend übertakten lässt. Nun konnten wir noch vor der offiziellen Produktvorstellung einen Intel Core 2 Duo E6320 testen und der neue Prozessor bietet doppelt soviel L2-Cache zum gleichen Preis.

Bild

In unserem heutigen Test werden wir herausfinden, ob der neue Prozessor nur Vorteile bietet oder ob es irgendwo auch einen Haken gibt. Insbesondere sind wir sehr gespannt, ob sich der Core 2 Duo E6320 ebenso gut wie der E6300 übertakten lässt.

Zum Testbericht: Intel Core 2 Duo E6320 - Mehr Cache = Mehr Leistung?
https://www.au-ja.de/review-core2duo6320-1.phtml

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5094
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 15 Apr 2007, 16:23

Obwohl man ja noch auf die FSB1333 Modelle warten könnte :)
sapere aude!

HAL_9000
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 657
Registriert: 16 Nov 2004, 03:09
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von HAL_9000 » 16 Apr 2007, 10:56

Hallo,
bei mir ist in den letzten Monaten der Eindruck entstanden, dass der 6300 bzw 6320 bei default Takt unschlagbar gegenüber AMD Prozessoren wäre.
Stutzig gemacht hat mich ein Test in der aktuellen ct in welchem zwei Mittelklasse Systeme verglichen werden. Eines mit E6300 und passabler Grafik eines mit X2 5200+ und Spargrafik. Der X2 5200+ ledert bei Benchmarks ohne Grafikeinfluss den E6300 locker ab. Nun sind beide Prozessoren nicht Vergleichbar der 5200 kostet ja ne Ecke mehr und saugt bei Volllast ganz gut am Netzteil.

Ich hab nun mal die Tabelle in der ct 06/07 S.160 gewälzt und da ist der X2 4600+EE sehr dicht am E6300 bzw. bei Cinebench sogar am E6300 vorbei.
Wenn man nun bedenkt dass ein X2 5000+ EE 200Mhz mehr in den Ring schmeißt als ein X2 4600+ EE ist für mich das Ergebnis abzusehen.

Mein Fazit: Im Mittelklassebereich ist der X2 in seinen EE Varianten durchaus einen Blick wert. Vor allem Leute die nicht übertackten wollen und bei denen der Rechner, falls er mal nichts zu tun hat auch idlet und nicht boinct. ;)

Gruß Jo

Erkek

Beitrag von Erkek » 16 Apr 2007, 11:09

Wenn man nicht übertakten will, dann ist AMD in der Tat nicht so weit weg von der Musik. Nur Leute unseren Schlages verschenken nicht einfach mal 600 MHz oder mehr an kostenloser Leistung wenn sie Intel nehmen.

Ich bin selbst gerade am Ringen, ob ich einen E6600/E6420 nehme, oder einen 6000+. Einerseits sollen die AM2 Boards die kommenden AM2+ CPUs unterstützen (wobei ich als K8T890 mit fehlendem Dualcore-Support Besitzer etwas gebrandmarkt bin) , andererseits ist der LGA775 auch schon wieder am Ende, da die 45nm CPUs eine andere Stromversorgung benötigen, weswegen dann wieder ein neues Board fällig wäre...

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8227
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 16 Apr 2007, 11:37

Zumal die kommende Generation K10 Sockel AM2 und F kompatibel sein soll, und mittels BIOS-Update, theoretisch, keine Probleme mit Barcelona haben soll.
Nach wie vor ist, m.E., ein AM2-System "noch" Preiswerter als ein "vergleichbares" LGA775. Nur eben bei den Highend-Gamerkisten, da kann derzeit AMD nicht punkten (leider).

HAL_9000
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 657
Registriert: 16 Nov 2004, 03:09
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von HAL_9000 » 16 Apr 2007, 11:38

Erkek hat geschrieben: (wobei ich als K8T890 mit fehlendem Dualcore-Support Besitzer etwas gebrandmarkt bin)
Ja der Weg des Upgraders ist steinig und steil.... :?
Aber der fehlende Dualcore-Support liegt ja eher am Mainboad/Bios als am Chipsatz. Foxconn bietet aktuelle Boards mit K8T890 und K8M890 an welche den Vorzug von 2 IDE Kanälen bieten würden. Hab schon mit dem Gedanken gespielt meinen altehrwürdigen Athlon 1000 aus dem Office-Rechner aufs Altenteil zu schicken. So ein 2. Kern für den Virenscanner wäre schon ganz angenehm und weniger Strom schluckt der dann auch. Naja - die Speicherpreise sollen wieder steigen die Prozessorpreise weiter fallen, im Zweifel hat man immer gerade vor dem nächsten Preissprung gekauft.
:wink:

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8227
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 16 Apr 2007, 11:45

Erkek hat geschrieben:(wobei ich als K8T890 mit fehlendem Dualcore-Support Besitzer etwas gebrandmarkt bin)
Das sollte doch aber aktuell so nicht mehr sein, oder?
Die noch verfügbaren K8T890, so die Hersteller, unterstützen doch alle X2 (wobei sich das aktuell auf Arschfels und ASUS beschränkt, Foxconn ist ja kaum erhältlich).

Erkek

Beitrag von Erkek » 16 Apr 2007, 11:47

The Grinch hat geschrieben:
Erkek hat geschrieben:(wobei ich als K8T890 mit fehlendem Dualcore-Support Besitzer etwas gebrandmarkt bin)
Das sollte doch aber aktuell so nicht mehr sein, oder?
Die noch verfügbaren K8T890, so die Hersteller, unterstützen doch alle X2 (wobei sich das aktuell auf Arschfels und ASUS beschränkt, Foxconn ist ja kaum erhältlich).
Die heutigen sind Dualcorefähig, ich hab die erste Revision... :evil:

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8227
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 16 Apr 2007, 11:48

Okay, das ist nat. blöde!

Erkek

Beitrag von Erkek » 16 Apr 2007, 11:58

Was BOINCt eigentlich schneller, ein Core 2 Duo oder ein Athlon 64 X2?
Und macht der L2-Cache was aus?

Kann man das in den nächsten CPU-Test mit einfliessen lassen? :lol:

Antworten