Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von The Grinch » 03 Jul 2017, 06:14

Das so manch eine Terroristen-Idee was für den Gully ist, ist klar!
Was aber Wald + Brand + nicht funktionierende Online-Durchsuchung angeht,
dass machen uns doch die Welthilfs-Sherifs jedes Jahr aufs neue in Kalifornien klar -> Funktioniert NICHT!

Jedes Jahr aufs neue zündelt irgend so ein Arsch in den Anhöhen von Kalifornien und verbreitet so unter der Bevölkerung "Terror",
wundert mich das sich die selbst ernannten Glaubens-Terroristen nicht schon längst solchen Maßnahmen angeschlossen haben.
So etwas läßt sich doch werbewirksam in den Medien verbreiten!

Aber wie schon gesagt, so ein heiliger Dünnbrett-Krieger bekommt das nicht gebacken,
der schreit lieber rum das er den Größten hat - also Gott, nicht das mich hier jemand falsch versteht.

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von doelf » 01 Jul 2017, 15:26

Okay, geschnallt: Sie sollten ihre Bomben nicht im Wald basteln, sondern lieber in einem Abwasserkanal kurz vor der jährlichen Zwangsspülung. Clever!

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von The Grinch » 01 Jul 2017, 07:51

Och, man kann viel billiger Massenangst erzeugen,
wir haben doch demnächst Hochsommer und die Waldbrandgefahr steigt!

Da sollten doch die ganzen selbst ernannten Retter des einzig wahren Glaubens so viel Hirnschmalz haben
um daraus echten Terror zu generieren!

Aber diese Vollpfosten-Heilig-Krieger müssen schon extrem schwache EEG-Leistungen erbringen um da
den Zusammenhang nicht herstellen zu können.

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von doelf » 29 Jun 2017, 20:37

Wie gesagt: Wie soll man jemanden stoppen, der mit einem LKW oder einem Hammer oder einem Küchenmesser oder mit einem Ast oder Stein tötet? Die Tat lässt sich nicht verhindern. Und vor der Tat hat man Anhaltspunkte, die nichts als Beweis taugen. Es geht einzig und alleine darum, nach einer Tat weitere Verdächtige zu ermitteln. Mit einem Schutz oder einer Abwehr hat das nichts zu tun.

Gruß

Michael

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von The Grinch » 29 Jun 2017, 07:44

Zumal in der jüngeren Vergangenheit die Täter hinreichend den Behörden bekannt waren,
die Behörden sich aber so gar nicht für Verantwortlich befunden haben diese bekannten Verdächtigen
unter Beobachtung zu stellen.

Dann aber schnell laut krakeelen das man ein besseres Instrument zur Überwachung benötigt, nur um schnell von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.
Ich weiß gar nicht warum wir so viele Beamte in diesen Apparaten sitzen haben, wenn die vorhandene Werkzeuge nicht benutzt werden?

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von doelf » 28 Jun 2017, 16:16

Das sehe ich anders: Eine Terrorabsicht ist schwer zu beweisen, insbesondere wenn es um Anschläge mit Alltagsgegenständen geht. Wenn ich Waffen ins Land schmuggel oder Bombenzutaten nebst Bauplan im Keller liegen habe, dann kann man mir eine Absicht nachweisen. Wenn ich aber einen Umzugs-LKW miete und dann in eine Menschenmenge rase, wird meine Absicht erst im Laufe der Tat ersichtlich. Ein "die in Berlin müsste man alle in die Luft jagen"-Post bei Facebook oder Twitter ist hingegen nicht ausreichend, denn dann müssten wir eine ähnlich groß angelegte Verhaftungswelle lostreten, wie sie derzeit in der Türkei grassiert. Gleiches gilt für die üblichen "Gott soll dich auf eine unerfreuliche Art töten"-Beiträge.

Im Gegensatz zu einem Terroranschlag sind Geldfälschung, Geldwäsche, Hehlerei, bandenmäßiger Diebstahl oder Bestechung/Bestechlichkeit Verbrechen, die meist regelmäßig oder zumindest mehrfach geschehen, weil die Täter damit ihren Lebensunterhalt finanzieren. Hier besteht auch kein übermäßiger Zeitdruck für die Ermittler, die in Ruhe Beweise sammeln können. Somit sind Staatstrojaner und Online-Durchsuchung für die Terror-Bekämpfung eher ungeeignet, zugleich aber sehr effektive Werkzeuge für die Kriminalitätsbekämpfung.

Gruß

Michael

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von jobo » 28 Jun 2017, 14:20

Die festgestellten Defizite bei der Terrorabwehr beweisen, dass die Ausweitung der fast grenzenlosen Überwachung der Bundesbürger auf zahlreiche andere Delikte ebenso fruchtlos sein wird.
Spannend wird es dann, wenn die geschaffenen Instrumente nicht mehr nur der Verbrechensbekämpfung, sondern zum Machterhalt auf welchem Weg auch immer dienen werden.

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von doelf » 27 Jun 2017, 12:03

Die gerade vorgenommene Änderung hatte allein deswegen nichts mir der Terrorbekämpfung zu tun, weil der Einsatz der beiden Überwachungswerkzeuge gegen Terrorverdächtige bereits geregelt war! Es ging hier um eine Ausweitung und die ist mit Anwendungsgebieten von Geldfälschung, Geldwäsche, Bestechung, Diebstahl, Hehlerei, Asylbetrug usw. viel zu weit gefasst und meiner Ansicht nach nicht mit der Verfassung vereinbar.

Andererseits erfüllt man damit die populistische Forderung nach einer harten Hand in der Verbrechensbekämpfung - um hier mal die Brücke zur anderen Diskussion zu schlagen...

Gruß

Michael

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von jobo » 26 Jun 2017, 22:27

Fast alle sogen. Terroristen waren den Ermittlungsbehörden bereits vor den geplanten bzw. ausgeführten Anschlägen bekannt, zum Teil sogar schon lange. Der Fall Amri mag hierfür exemplarisch stehen. Die jetzt beschlossenen Erweiterungen der Ermittlungsbefugnisse können daher nur den Sinn haben, von den Versäumnissen der Ermittler und dem dazu passenden Versagen der dafür (un)verantwortlichen Politiker abzulenken, nach dem Motto, es hätten die gesetzlichen Vorsaussetzungen für rechtzeitiges Eingreifen gefehlt. Aber auch dafür haben die Politiker gerade zu stehen: Warum denn erst jetzt die Änderungen und nicht schon früher?
Im übrigen geht es den beschließenden Parteien und den durch sie repräsentierten Eliten wesentlich darum, durch Ausweitung der Überwachung ihre Kontrolle der Bevölkerung auszuweiten. Orwells 1984 läßt grüßen.
Im Zusammenhang mit der sich ständig weiter öffnenden Schere zwischen Arm und Reich, Nord und Süd, bleibt eine Erklärung: Müssen die Angst haben!

Re: Staatstrojaner und Online-Durchsuchung: Eine Bewertung

von The Grinch » 26 Jun 2017, 17:00

Sämtliche Novellierungen des Urheberrechts basieren auf das Soufflieren der Content-Mafia!
Jegliches Ansinnen aus dem Volk wurde da mit einem Handwisch vom Tisch katapultiert.

Wen wundert es da noch das keiner mehr bock hat diese Ratten zu wählen!
Es ist keine Wahlmüdigkeit, es ist schlich Resignation vor der Lobbyarbeit, denn fürs Volk macht ja keiner Lobbyarbeit.

Nach oben