Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von neO » 22 Jan 2020, 23:14

Die Seite von Conrad Versand konnte man bisher auch immer gut nutzen um seinen Browser etwas lahmzulegen.

Andere haben da leider nachgezogen *kopfschüttel*

Da ist es echt fast ein Geheimtipp, dass Voelkner fast das gleiche Lager hat wie Conrad, nur im Preis und Auftritt schmaler ist.

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von doelf » 22 Jan 2020, 18:01

Einerseits gewöhnt man sich an SSDs, andererseits werden Webseiten immer komplexer und zu wahren Speicherfressern. Wird die GPU nicht zur beschleunigten Darstellung genutzt, hakelt das Scrollen massiv und einige Seiten reagieren extrem träge. Die Shops von Mediamarkt und Saturn sind in dieser Hinsicht ein Graus und mal wieder gleich schlecht.

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von Mausolos » 22 Jan 2020, 17:33

Eigentlich ist es schade um die alten Möhren. Sie funktionieren ja bis zum letzten Tag.
Ist das nun eigentlich die Schuld von Miro$oft oder Google Chrome? Oder arbeiten die Hand in Hand, um Rechen-Ressourcen zu verschwenden?

Mit jeder neuen Windows-10-Version und mit jeder neuen Version von Google Chrome wird ein vorhandener Rechner kaum spürbar aber doch etwas langsamer. Noch vor 5-7 Jahren war es ein gewisser Luxux, eine Solid State Disk zu besitzen. — Heute ist es eine Qual mit einer drehenden Magnetfestplatte arbeiten zu müssen.

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von doelf » 22 Jan 2020, 16:08

Zum Glück wird ein Großteil der verbliebenen Möhren bis dahin ins Gras gebissen haben :twisted:

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von wigor666 » 20 Jan 2020, 20:23

Hallou,

und in 5 Jahren geht der Spuk von vorn los.

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von doelf » 19 Jan 2020, 10:42

Inovator hat geschrieben:
17 Jan 2020, 15:10
Es ist schon sehr weit hergeholt, wenn im Artikel gesprochen wird: "... sollte zeitnah upgedatet werden", wo es Win10 nun schon beinahe 10 Jahre gibt. Und natürlich, mit diesem Zeithorizont vor Augen, wäre es dann halt auch überlegenswert die Hardware zu überarbeiten oder vielleicht gar zu ersetzen.
Windows 10 wurde am 29. Juli 2015 veröffentlicht, für mich sind das 4,5 Jahre und keineswegs 10. Zudem gab es, solange Windows 7 mit Updates versorgt wurde, für viele Nutzer keinen Grund zum Umstieg. Ausnahme: Gamer.

Während sich Windows 10 auf privaten Systemen recht schnell und unkompliziert einspielen lässt - hier fehlen mal Treiber für Drucker, WLAN-Adapter oder Grafikkarten, steht man beim Einsatz von Spezialgeräten (z.B. in Arztpraxen) oder spezieller Software (z.B. CAD) schnell vor dem Problem, mehrere Tausend oder zehntausend Euro stemmen zu müssen. SOLIDWORKS 3D-CAD Premium liegt bei 10.000 Euro, die entsprechende Simulationsvariante bei 15.000 Euro. Im Normalfall kauft man gleich die neue Workstation beim SOLIDWORKS-Verkäufer mit und schließt für ein paar Tausender im Jahr einen Support-Vertrag ab. Kleinere Büros können das nicht einfach mal so stemmen und aufgrund von Lizenzprüfungen kann man manche Rechner nicht mal vom Internet trennen.

Was die Anschaffung neuer Hardware betrifft: Warum? Gut, der Gamer ist dazu gezwungen - Leistung und aktuelle Treiber gibt es nur für aktuelle Hardware. Aber ein acht Jahre alter Core i3 reicht locker für Internet und Office und ein Core i5 für Multimedia. RAM ist billig, SSDs sinds auch. Also auf 8+ GiB Arbeitsspeicher aufrüsten und Festplatten durch SSDs ersetzen - das spürt man. Den Unterschied zwischen einem acht Jahre alten Core i5 und einem aktuellen Modell der gleichen Klasse spüre ich im Alltag kaum (Ausnahmen: Spiele, Videobearbeitung). Da ich beruflich mit meinen PCs arbeite und diese täglich brauche, habe ich sie nach 8 bzw. 9 Jahren durch neue ersetzt. Und ja, die alten liefen noch einwandfrei. Gestern hatte ich für Kunden drei Notebooks aufgerüstet und auf Windows 10 aktualisiert. 8 GiB RAM und eine SSD (zusammen 70 Euro) und die Teile fliegen wieder. Ach ja: Es hat auch geholfen, die vier bis sechs Virenscanner pro Gerät zu entfernen ;-)

Was mich derweil fuchsig macht, sind Verkäufer und Online-Shops, die den Kunden Angst machen. "Sobald Microsoft ihren PC nicht mehr schützt, kann den jeder übernehmen und beispielsweise ihr Bankkonto leerräumen". Klar, diese Gefahr besteht. Aber auch bei Windows 10, wie der aktuelle Signaturprüfungs-Bug zeigt. Oder wenn bedenkenlos alle mögliche Software heruntergeladen und installiert wird. Wenn beim vermeintlich benötigten PDF-Tool die Installation eines modernen Crypto-Trojaners empfohlen wird, werden viele Nutzer auch den mitnehmen, wird ja empfohlen. Und sowieso scheint jeder selbsternannte Computerexperte als erstes die UAC (User Account Control) zu deaktivieren. Wie konnten nur die ganzen Viren auf den PC kommen? Genau so! Machen wir uns nichts vor: Auch Windows 10 ist nicht sicher, solange die Probleme vor der Tastatur sitzen.

Aber es stimmt natürlich auch, dass Windows 10 sicherer ist als ein Windows 7 ohne Support. Und daher sollte man zeitnah umsteigen.

Gruß

Michael

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von neO » 17 Jan 2020, 21:21

Golem zu Windows 7 zu Linux Umstieg:


2020-01-14
https://www.golem.de/news/support-ende- ... 46027.html

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von Inovator » 17 Jan 2020, 15:10

Es ist schon sehr weit hergeholt, wenn im Artikel gesprochen wird: "... sollte zeitnah upgedatet werden", wo es Win10 nun schon beinahe 10 Jahre gibt. Und natürlich, mit diesem Zeithorizont vor Augen, wäre es dann halt auch überlegenswert die Hardware zu überarbeiten oder vielleicht gar zu ersetzen.

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von doelf » 16 Jan 2020, 10:28

Lust: Ja.
Zeit: Nein.

Habs auf die 2do-Liste gestellt!

Re: Kolumne: Niemand hat vor, Windows 7 abzuschalten

von Mausolos » 16 Jan 2020, 10:02

Für all diejenigen, die MS-Windows 7 weiterhin nutzen wollen oder müssen, aber nicht Online gehen zu brauchen, wäre vielleicht eine Neuinstallation von Win7 interessant, die bereits alle Updates bis zum 14. Jan. 2020 enthält.
So kann einmal gründlich ausgemistet und sogar Win7 parallel zu WinX installiert werden — oder Win7 parallel zu Linux — oder Win7 in einer Virtuellen Maschine unter Mac OS X, Linux oder MS-Windows.

Hast du Lust und Zeit, mal diesen Artikel Guide - Ein aktuelles Installationsmedium für Windows 7 erstellen upzudaten, doelf?

Nach oben