Weitere Hersteller drosseln DRAM-Fertigung

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Weitere Hersteller drosseln DRAM-Fertigung

Weitere Hersteller drosseln DRAM-Fertigung

von doelf » 01 Jan 2009, 21:37

Nachdem Hynix die Fertigung von Arbeitsspeicher im Dezember um 20 bis 30 Prozent gesenkt hatte, folgten auch Powerchip Semiconductor Corporation (PSC) (-25%), ProMOS Technologies (-30%) und Inotera Memories (-20%) diesem Beispiel. Nun will auch der koreanische Hersteller Samsung durch eine Drosselung seiner Produktion eine Stabilisierung des DRAM-Preises herbeführen.

Die Hersteller hoffen, die Preise für 1Gb (128Mx8) DDR2-Chips wieder über die Marke von einen US-Dollar bringen zu können. Am 31. Dezember 2008 schwankten der Kurs für diese Chips zwischen 0,76 und 0,83 US-Dollar. Nachdem sich der Preisverfall im November und der ersten Dezemberhälfte nochmals beschleunigt hatte, brachten die letzten beiden Wochen eine Stabilisierung. Für Januar wird mit steigenden Speicherpreisen gerechnet, da die Lagerbestände langsam zur Neige gehen.

Quelle:
http://www.digitimes.com/news/a20081231PD205.html

Nach oben