Google Nexus 7: NVIDIA profitiert, Asustek eher nicht

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Google Nexus 7: NVIDIA profitiert, Asustek eher nicht

Google Nexus 7: NVIDIA profitiert, Asustek eher nicht

von doelf » 03 Aug 2012, 08:18

Googles aggressive Preispolitik hat den Tablet-PC "Nexus 7" zum Verkaufsschlager gemacht. Hiervon profitiert insbesondere der Chiphersteller NVIDIA, der nach Angaben asiatischer Zulieferer bis zum Jahresende zwischen 3 und 4 Millionen SoCs des Typs "Tegra 3" an Google liefern wird.

Bild

Mehr als 3 Millionen dieser Prozessoren seien bereits bestellt, was NVIDIA bei einem Stückpreis von 25 US-Dollar einen Umsatz von über 75 Millionen US-Dollar bescheren würde. Analysten gehen von einem Gewinn um die 10 Millionen US-Dollar aus, der die schwache Nachfrage für Grafikkarten kompensieren könnte.

Der Umstand, dass Asustek Computer das "Nexus 7" für Google entwickelt hat, wird für das taiwanische Unternehmen hingegen zwiespältig bewertet. Einerseits profitiert auch Asustek von der hohen Nachfrage, doch die Käufer bringen das Gerät mit Google und nicht mit der eigenen Marke ASUS in Verbindung. Zudem hält sich Google offen, mit welchen Herstellern man bei zukünftigen Produkten zusammenarbeiten will. Somit setzt Asustek primär auf seine eigenen Tablets aus der Transformer-Serie.

Quelle:
http://www.digitimes.com/

Nach oben