Kostendruck: HP kauft zunehmend in China ein

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Kostendruck: HP kauft zunehmend in China ein

Re: Kostendruck: HP kauft zunehmend in China ein

von wigor666 » 10 Mär 2013, 04:40

Ja supi, so verkommts. Billigeinweghardware, trifft Billigbetriebssystem, für teures Geld. Wann kommt Android endlich für Desktops. :lol:

Kostendruck: HP kauft zunehmend in China ein

von doelf » 08 Mär 2013, 08:56

Wie aus dem Umfeld asiatischer Zulieferer zu hören ist, kauft der weltgrößte PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) mehr und mehr Komponenten aus China. Gründe hierfür sind offenbar der steigende Kostendruck und die Expansionspläne des chinesischen Mitbewerbers Lenovo.

Die chinesischen Hersteller können offenbar deutlich preiswerter liefern als ihre Mitbewerber aus Taiwan. Um seine Kosten zu senken und im derzeit schwachen PC-Markt weiterhin profitabel arbeiten zu können, scheint dieser Schritt für HP notwendig zu sein. Allerdings stellt sich die Frage, ob die chinesischen Zulieferer auch die gleiche Qualität bieten können. Das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall, man erinnere sich nur an den massenhaften Exodus von Elektrolytkondensatoren.

Quelle:
http://www.digitimes.com/news/a20130306PD218.html

Nach oben