iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von The Grinch » 25 Mär 2013, 14:36

Ich möchte mal sehe wie ein Grafiker, der für Automobil arbeitet, seine Daten dem Kunden
per USB-Stick übergibt - oder per Cloud! :lol:

Entweder kommen diese Daten via optischen Datenträger, oder per gesicherter VPN auf
den Server des Automobil-Unternehmen.

Aber NIEMALS kommen diese Daten per Stick oder Cloud!

Wer also solche Geräte OHNE optischen Laufwerk nutzt wir niemals Professionell arbeiten.

Alles andere ist Privat und da ist es wurscht ob so ein Laufwerk vorhanden ist.

Übrigens:
Alles unter 485€ (inkl. Steuern) kann beim Finanzamt SOFORT abgeschrieben werden,
Anschaffungen die darüber liegen unterliegen der mehrjährigen Abschreibung!
(Geringwertige Güter).
Das ist nat. für die ganzen Smartphones toll, die meist alle samt deutlich drüber liegen
und dann über drei oder MEHR Jahre abgeschrieben werden dürfen!
:spank:
Darum werden beruflich genutzte Geräte auch per Leasing angeschafft, die kommen erst
gar nicht in die Abschreibung - da wird die Leasingrate als Kosten angesetzt.

Wer hierzu mehr wissen will sollte sich von seinem Steuerberater mal BERATEN lassen,
oder GANZ DRINGEND den Steuerberater wechseln.

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von doelf » 25 Mär 2013, 08:59

Ins Blaue hinein wurden die Maschinen gekauft, weil ein altes 17er vom Tisch gefallen war und sich die Reparatur nicht lohnte und ein zweites hardwareseitig an die Grenzen stieß. Die alten Geräte waren steuerlich abgeschrieben, also kauft man die neue Generation. War Ende des Jahres, passte also gut. Doch dann die böse Überraschung: Kurz zuvor hatte Apple die 17-Zöller aus dem Sortiment genommen. Da PC, zumindest damals noch nicht, in Frage kam, wurde das kleinste Übel bestellt. Ich kann das nachvollziehen und würde dem Kunden hier keinen schwarzen Peter zuschieben. Mit Stammtischen hatte das nichts zu tun und finanziell bricht sich hier auch niemand das Genick.

Das ändert aber nichts daran, dass Apple eine Produktentscheidung getroffen hat, die nach Meinung vieler Profis in die falsche Richtung geht. Profinotebooks müssen nicht unbedingt sexy und superflach sein, es sind Arbeitsgeräte. Aber spätestens wenn Apple auch seine Macs auf ARM umstellt, werden sich Designer und Fotografen nach Alternativen umsehen müssen. Apple will offenbar nur noch Konsumenten, an denen man Tag für Tag verdienen kann. Produktive sind denen mittlerweile völlig egal. Das ist zwar die kleine Gruppe, die den überteuerten Apfelkisten über Jahre das Überleben gesichert hatte, aber wen interessieren schon die Kunden von gestern. Es geht nur noch um Stückzahlen und nicht um Kundenwünsche.

Zurück zum Cloud-Speicher: Wenn du unter NDA stehst und Prospekte für ein neues Produkt entwickelst, dann legt der Kunde fest, wie die Daten übermittelt werden. Und der Kunde ist König. Ob es modernere Methoden zum Datenaustausch gibt, interessiert den Kunden nicht und hat ihn auch nicht zu interessieren. Er ist der Kunde, er sagt wie's zu laufen hat.

Gruß

Michael

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von Loner » 24 Mär 2013, 21:10

Das mit den Virenrisiken seh ich ja ein, aber ob ein Truecrypt-Container jetzt bei nem deutschen oder internationalem Hoster liegt, ist doch de facto Wurscht.

Und wenn jemand ins Blaue hinein mehrere Retina MacBooks kauft anstatt erstmal nur eines zum testen, dem ist doch auch nicht mehr zu helfen ;)
Manche Investitionsentscheidungen seinen am Stammtisch getroffen zu werden.

hoffentlich lässt du dich wenigstens fürs Suchen und Finden bezahlen, Geld scheint der Auftraggeber ja genug zu haben, wenn er sich solche Abenteuer leistet. :mrgreen:

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von doelf » 23 Mär 2013, 18:04

Verschlüsselt oder nicht, USB-Sticks sind beschreibbar und damit aus Virenschutzgründen bei etlichen Firmen außen vor. Es hat seinen Grund, dass einige Admins Heißkleber in alle freien USB-Ports spritzen - neben E-Mails das Vireneinfallstor Nummero uno! Und Webspeicher ist - verschlüsselt oder nicht - schon oft deswegen tabu, weil er im Ausland liegt.

Zur Kosten-Nutzen-Rechnung: Die Maschinen wurden mit Bauchscherzen gekauft und jetzt will sie keiner benutzen. Alle hocken an den alten 17ern. Also kommen jetzt noch gebrauchte 17er hinzu und die Retinas wandern nach eBay. Alles in allem ein Minus-Minus-Geschäft und ich suche jetzt PC-Alternativen mit ordentlich Wumms und 17+ Zoll...

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von Loner » 23 Mär 2013, 16:33

also nen USB Stick oder Online-Speicher kann man ja auch verschlüsseln, dass kann das Argument nicht sein. Aber klar, wenn man seit Jahren nur Silberscheiben kennt, ist die Umgewöhnung schwer. Ich hatte da noch nie viel mit zu tun und vermisse das optische Laufwerk schon lange nicht mehr.

und wenn die bei Apple geblieben sind, dann ist die individuelle Kosten-Nutzen-Rechnung ja offensichtlich doch pro Apple ausgefallen :)
Wenn der Leidensdruck groß genug wäre, würde man Apple verlassen

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von doelf » 23 Mär 2013, 09:25

USB-Sticks sind ein Virenrisiko und alle Web-Speicher für vertrauliche Daten ungeeignet. Also nimmt man optische Medien und packt die Daten verschlüsselt drauf - die können dann auch in der Post verloren gehen, ohne dass ein Risiko besteht.

Thema Apple: Nein, wenn deine Mitarbeiter schon immer auf Macs gearbeitet haben, deine ganze Infrastruktur Macs sind und deine Softwarelizenzen im Wert von zig tausend Euro nur Programme für Apple umfassen, dann steigst du nicht so einfach auf Windows oder Linux um. Dann versuchst du alte MacBooks zu bekommen und diese so lange am Leben zu erhalten, bis dir was besseres einfällt.

Gruß

Michael

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von Loner » 23 Mär 2013, 07:07

Die Frage zielte darauf ab, warum sie dann bei Apple geblieben sind ;)

Faszinierend, dass es in Zeiten von Dropbox und preiswerten USB sticks noch Leute gibt, die mit DVDs und CDs für Daten hantieren :mrgreen:

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von doelf » 23 Mär 2013, 00:17

Warum kaufen die ein 15 Zoll MacBook Pro? Na, weil es kein größeres mehr gibt!
http://store.apple.com/de/browse/home/s ... acbook_pro

Apple hat entschieden, dass Leute mit 'nem Smart cooler aussehen und 17 Zoll gestrichen. Das freut den Profi, der bei pixelgenauer Arbeit auch bei eine Reduzierung auf Full-HD noch einen Pupillenkrampf bekommt. Und da Kunden ihre Daten immer noch auf CD und DVD brennen, hat man regelmäßig mit einem Medium zu tun, für das ein externes Laufwerk her muss. Und bei externen Terminen vergisst man was? Genau: Das dämliche Laufwerk :-(

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von Loner » 22 Mär 2013, 19:32

Ok, interessant. Aber 15" sind doch 15" und die optische Auflösung kann man doch einstellen. Ich lass den 1920x1080 emulieren und zum Arbeiten ist das Super und sogar mit meinen schlechten Augen :)
Wenn denen der Bildschirm zu klein ist, warum kaufen die sich dann nen 15"?
Ich Kauf mir doch auch keinen Smart und beschwer mich dann, dass ich damit keine Waschmaschinen ausliefern kann ;)

Reboots hatte ich auch noch keine, selbst wenn ich den mutwillig auslaste. Ich hab schon überlegt das Teil Boincen zu lassen :)

Optisches Laufwerk hab ich ja schon lange nicht mehr, vermisst man irgendwann auch nicht mehr wenn man sich dran gewöhnt hat.

Aber gut, Uni Einsatz ist noch mal was anderes als Grafikbearbeitung.
Kollege von mir macht auf dem Teil auch viel Videobearbeitung, nebenher Windows in parallels und 20 Programme gleichzeitig auf, der hat noch nichts negatives berichtet. Wenn die teure Kiste von alleine neu startet, würde ich das Ding sofort austauschen lassen.

Re: iOS 7 wird "ziemlich konservativ"

von doelf » 22 Mär 2013, 18:58

Zu kleiner Bildschirm mit zu feiner Auflösung und unter Last werden die Kisten heiß und starten dann gerne mal neu. Und es fehlt das optische Laufwerk.

Nach oben