Der Umstieg auf AMDs "Kaveri" wird wieder holprig

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Der Umstieg auf AMDs "Kaveri" wird wieder holprig

Der Umstieg auf AMDs "Kaveri" wird wieder holprig

von doelf » 17 Mai 2013, 15:14

Der Sockel für AMDs kommende APU-Generation "Kaveri" sieht nicht nur aus wie der aktuelle Sockel FM2, sondern wird zu diesem auch Pin-kompatibel sein. Allerdings sollte man sich nicht zu früh auf dieses Upgrade freuen, denn nicht jedes Mainboard ist auch kompatibel.

Dass die Sockel von Trinity, Richland und Kaveri im Prinzip identisch sind, bestätigte AMDs Lisa Su auf einer Pressekonferenz im kanadischen Toronto. Andere AMD-Techniker schränkten jedoch ein, dass Kaveris umfangreiche Neuerungen auch geänderte Anforderungen an die Spannungsregelung mit sich bringen. Dies bedeutet einmal mehr, dass nicht alle Mainboards kompatibel sein werden. Zuweilen wird es auch auf die jeweilige Hardwarerevision der Hauptplatine ankommen, ob diese mit Kaveri harmoniert. Möglicherweise wird AMD daher im Zusammenhang mit Kaveri vom Sockel FM2+ sprechen.

Während es sich bei Richland lediglich um eine leicht verbesserte Version des Trinity mit schnellerer Grafikeinheit handelt, markiert Kaveri den Wechsel von 32-nm- auf 28-nm-Strukturen. Zudem wird Kaveri mit Steamroller-Modulen (3. Generation des Bulldozer) bestückt sein und eine Grafikeinheit der GCN-Architektur (Graphics Core Next) bieten. Auch AMDs "Heterogeneous System Architecture" (HSA) wird beim Kaveri ihre Premiere feiern. Bei HSA bekommen CPU- und Grafikkerne einen gemeinsamen Adressraum für den gesamten Speicher von den Caches über den Arbeitsspeicher bis hin zur Auslagerungsdatei. Dies erleichtert die Nutzung der Grafikkerne als leistungsstarke Co-Prozessoren.

Quelle:
http://www.sweclockers.com/nyhet/16999- ... -ny-sockel

Nach oben