Gothic 3 - Ein namenloser Held im Kampf mit Programmfehlern

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Gothic 3 - Ein namenloser Held im Kampf mit Programmfehlern

Re: Gothic 3 - Ein namenloser Held im Kampf mit Programmfehlern

von The Grinch » 14 Mär 2008, 14:05

Loner hat geschrieben:dann scheinen die ja eine recht fähige Community zu haben :)
Oder eine so reichlich genervte das die sich um ihr Spiel selber kümmern müssen (in Ermangelung von einem fähigen Spieleentwickler) :?:

Re: Gothic 3 - Ein namenloser Held im Kampf mit Programmfehlern

von Loner » 14 Mär 2008, 09:15

dann scheinen die ja eine recht fähige Community zu haben :)

Re: Gothic 3 - Ein namenloser Held im Kampf mit Programmfehlern

von doelf » 13 Mär 2008, 22:31

Das ist ein Community-Patch. Den und die Quest-Updates gibt es hier:
http://forum.jowood.de/forumdisplay.php?f=659

Re: Gothic 3 - Ein namenloser Held im Kampf mit Programmfehlern

von Loner » 13 Mär 2008, 22:23

Angeblich gibts nen Patch 1.6 der das Spiel endlich spielbar macht :)

von doelf » 11 Feb 2007, 12:43

Das ist eines der Probleme der Gothic Reihe: Wenn du auf Stärke, Leben und Schwertkampf gehst, wird es zu leicht. Aber so leicht... Naja, ich hatte wenigstens gehofft, am Ende noch frei herumlaufen zu können, aber nach dem Abspann beendet sich das Spiel.

von Loner » 11 Feb 2007, 10:05

nicht zu schwach, du bist zu STARK :)

von doelf » 10 Feb 2007, 23:47

Spoiler: ACHTUNG -- Informationen über das Ende des Spieles!!!


.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Hmm...
Irgendwas habe ich falsch gemacht...
Klar, zuerst durch Myrtana ziehen und möglichst viele Jobs erledigen. Falls möglich die Orks vermöbeln. Soweit, so gut.

Dann bin ich nach Nordmar gegangen und habe die Orks vertrieben, wunderbar.

In Varant kam ich dann leider nicht bis zu Zuben, denn die Wachen ließen mich nicht in die Stadt. Hatte aber keine Lust, die Wassermagier auszurotten, also bin ich über die Berge von oben rein und habe Zuben einen Kopf kürzer gemacht. Danach alle Assasinen vertrieben, schön.

Nun hatte ich auch alle Feuerkelche. Also auf zum Kloster: Kleche ins Feuer, Innos spricht zu mir, zeigt mir die Dias seiner neuesten Zukunft, ich sage noch "Alles wird gut" und dann kommt der Abspann?!?!? Kann das sein? Kein Endgegner?

Sowohl Rhobar als auch Xardas konnte ich schon nach dem ersten Drittel des Spieles problemlos erledigen (nur mal ausprobiert und danach neu geladen). Bei Zuben war der Weg etwas länger, aber die Schwierigkeit nicht unbedingt höher. Ich hatte das ganze Spiel auf schwerere Gegner gewartet, aber die dummen Wildsäue/Ripper und die Wölfe/Warge waren schlimmer als jeder Krieger. Nur mit den Magiern musste ich vorsichtig sein.

Hmm... Geht es nur mir so, oder ist das Ende ziemlich schwach?!?

von DarkArmy » 03 Nov 2006, 02:19

Naja , super !

Nach zig' langen spielen ohne Spielabstürtze , war's gestern soweit ...

'Where ist the Guru' und bla bla bla.


@Loner

Tjo , das habe Ich auch nur bei Rollenspielen , die treffen mein Motivationsnerv genau ins schwarze.

Sonst bei alle anderen Genres höchstens 2 Stunden am Tag.

FEAR habe Ich vor einigen Monaten durchgespielt , aber Angst hatte Ich eigentlich nicht :wink:

von doelf » 02 Nov 2006, 21:40

Gute Taktik! Spart gleichzeitig Geld und Nerven :-)

von Loner » 02 Nov 2006, 12:52

Da muss die Sucht ja schon ganz schön heftig sein.

Ich zock nur noch Spiele die schon abgehangen sind.
FEAR hab ich grad durch, jetzt kommt Splinter Cell Chaos Theorie dran.
Die sind vollkommen durchgepatcht, laufen auch auf älterer Hardware und sind günstig im Erwerb!

Nach oben