Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von doelf » 22 Okt 2020, 14:44

UPDATE vom 22.10.2020: Die Bildtitel auf der zweiten Seite wurden korrigiert. Im Abschnitt über EAC haben wir ein Bildschirmfoto des Reiters "Metadatenlieferant" sowie Erklärungen zur korrekten Auswahl desselben ergänzt.

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von doelf » 11 Okt 2020, 10:21

@ Ozzythegreatest:
Bitte entferne die Audio-CD aus deinem Laufwerk. Nur bei eingelegter CD führt "automatisch mit DB verbinden" dazu, dass CDex beim Start sogleich auf die Datenbank zugreift.

Die beschriebenen Einstellungen wurden mit CDex 2.23 und 2.24 getestet, also der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung sowie der heute aktuellsten Version. Sie funktionieren auf einem Dutzend PC mit Windows 10 und 7 auf Basis von Intel und AMD einwandfrei. Bitte prüfe deine Version!

Starthilfe: Sollte CDex seine Einstellungen kaputt geschrieben haben, muss man im Benutzerverzeichnis unter AppData\Local\ die Datei CDex.ini löschen. Beim Start legt CDex diese Datei neu an, sofern sie nicht gefunden wird.

Gruß

Michael

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von Ozzythegreatest » 10 Okt 2020, 12:12

Funktioniert bei mir nicht. Dadurch, dass ich wie angegeben noch "automatisch mit DB verbinden" angeklickt habe, komme ich nun überhaupt nicht mehr in CDEX rein, denn er will sofort verbinden und schmiert dann ab, weil er keine DB findet.

Grrr.

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von doelf » 20 Sep 2020, 18:24

Bei welcher Applikation hast Du es versucht? Dein Router bzw. die Firewall sollte den Proxy-Port nicht blockieren. Alternativ den Proxy weglassen, das sollte immer funktionieren.

Gruß

Michael

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von fuldi » 19 Sep 2020, 17:32

Hi,

bin nach der Anleitung vorgegangen, funzt aber nicht.
Muss ich den Proxy - Port noch irgendwo freigeben oder beim Proxy sonst noch was beachten.

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von doelf » 14 Sep 2020, 15:36

Dass manche Musikverlage bzw. Musiker WAV-Dateien anbieten, wundert mich genauso wenig wie Fotografen, die Beispielbilder als BMP-Datei ins Internet stellen. Ich bin auch mal über einen Grafiker gestolpert, der sein Logo als 5.000 x 5.000 Pixel große GIF-Datei in seine Webseite eingebunden hatte - das mehrere MiB-große Monster wurde mit 40 x 40 Bildpunkten präsentiert :?

Was die Downloads betrifft: Wenn bei einer Schallplatte ein entsprechender Code beliegt, muss man sich für den Download immer registrieren. Zumeist ist der Download auch nur einmal möglich.

Gruß

Michael

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von Mausolos » 12 Sep 2020, 20:30

doelf hat geschrieben: 17 Aug 2020, 15:03Den Schallplatten von Peter Gabriel liegt beispielsweise ein Download-Code für Hi-Res-WAV-Dateien bei (…)
Ja gut: Wenn jemand den Download von (unkomprimiertem) WAV anbietet, dann muss der Kunde eben länger auf die Datei warten, und außerdem muss Anbieter mehr Speicherplatz auf seinen Servern bereithalten. Das kann man mit Bilddateien vergleichen, die als BMP statt anstelle PNG vorliegen.

Hier habe ich heute eine schöne Zusammenfassung über PCM-Audiowasserzeichen gefunden:
https://private.sit.fhg.de/~steineba/TUD/mms/mms10_206-236.pdf

Herausfiltern möchte ich die Signatur gar nicht. Das ist ohnehin unmöglich.
Ich suche solch einen Wasserzeichen-Detektor, wie es in der Abhandlung oben beschrieben ist.

Es heißt, dass die Musik-Unternehmen den Streaming- und Downloadanbietern das digitale Signieren sogar vorschreiben.
Musst du dich für den Download der Hi-Res-WAV-Dateien von Peter Gabriel vorher registrieren?

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von doelf » 17 Aug 2020, 15:03

Hi-Res 24bit/96kHz ist auch im FLAC-Format, genauso wie »lossless« 16bit/44,1kHz.
Bitte aufdröseln, ich verstehe diese Aussage nicht.
  • Hi-Res ist in der Regel 24bit/94kHz unabhängig vom Codec.
  • CD-Qualität ist immer 16bit/44,1kHz (auch wenn mit höheren Bitraten gemastert wurde)
  • Lossless bedeutet lediglich, dass kein verlustbehafteter Codec verwendet wurde. Also WAV/PCM, FLAC oder von mir aus auch Apples freche FLAC-Kopie ALAC.
Den Schallplatten von Peter Gabriel liegt beispielsweise ein Download-Code für Hi-Res-WAV-Dateien bei und die von mir genannten Download-Anbieter liefern einige Alben ebenfalls in Studioqualität mit 24bit/96kHz.

Was die Wasserzeichen betrifft: Wenn man über das Ausgangsmaterial verfügt, kann man das Vorhandensein in einer Spektralanalyse feststellen. Herausfiltern wird man die nur schwer können, eher geht der hörbare Ton kaputt. Selbst beim Konvertieren zu anderen Codecs bzw. geringeren Bitraten überleben diese Markierungen in der Regel.

Gruß

Michael

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von Mausolos » 13 Aug 2020, 16:53

Hi-Res 24bit/96kHz ist auch im FLAC-Format, genauso wie »lossless« 16bit/44,1kHz.
Monkey’s Audio(.ape) & WavPack(.wv) ist sehr selten in Gebrauch. Apple verwendet ALAC statt FLAC.

Kennst du eine Möglichkeit, das Wasserzeichen in Audio-Dateien zu dekodieren oder wenigstens das Vorhandensein eines solchen zu erkennen?
Entfernen lässt sich ein Audio-Wasserzeichen nie und nimmer. Und wenn man ein neues Wasserzeichen über das Audio darüber bügelt, brennt sich das ursprüngliche Wasserzeichen noch tiefer in die Musik hinein. Dazu hatte ich vor schätzungsweise 15 Jahren mal eine Dokumentation gesehen, in der das alles demonstriert wurde. Sogar bei Audio-CDs solle künftig ein Wasserzeichen verwendet werden, damit man immer nachvollziehen kann, woher die Musik oder ein Werk ursprünglich stammt, wenn es irgendwo im www auftaucht, hieß es damals in der Doku. Es wurde sogar demonstriert, wie sich die digitale Signatur, das Wasserzeichen anhört, wenn man von dem gebrantmarkten Audio das Original subtrahiert.
Anders als beim Download oder beim Streaming, lässt sich bei einem CD-Rip natürlich nicht mehr der damalige Käufer dieser Audio-CD ermitteln.

Re: Anleitung: Zugriff auf externe CD-Datenbank in CDex, EAC und X-CD-Roast reparieren

von doelf » 13 Aug 2020, 15:15

Ich habe kein Problem mit Wasserzeichen. Mir ist die Qualität wichtig, also FLAC oder besser noch Hi-Res.

Nach oben