Chieftec Maestro HTPC-Gehäuse im Test

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Chieftec Maestro HTPC-Gehäuse im Test

Chieftec Maestro HTPC-Gehäuse im Test

von doelf » 09 Sep 2006, 12:41

Chieftec Maestro HTPC-Gehäuse im Test

Bereits im Mai hatten wir euch drei HTPC-Gehäuse von 3R Systems, Cooler Master und Silverstone für den Aufbau eines Media-Center PC vorgestellt. Heute wollen wir uns mit dem Chieftec Maestro ein viertes Gehäuse ansehen, das auf ein Display verzichtet und daher auch wesentlich weniger kostet.

Das Chieftec Maestro passt sich in Bezug auf seine Abmessungen und Optik herkömmlichen HiFi-Komponenten an, die Gehäusefront besteht aus Aluminium, für den Korpus verwendet Chieftec jedoch Stahl. In das Maestro lassen sich normalhohe Erweiterungskarten und ATX-Mainboards einbauen.

Zum Test: Chieftec Maestro HTPC-Gehäuse
https://www.au-ja.de/review-chieftecmaestro-1.phtml

Danke an Loner für seinen zweiten Gehäusetest!

Nach oben