Foxconn WinFast MCP61SM2MA mit NVIDIA MCP61S Chipsatz

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Foxconn WinFast MCP61SM2MA mit NVIDIA MCP61S Chipsatz

von doelf » 10 Mär 2007, 00:47

Im BIOS kann unter dem Punkt "NPT Vid Control" tatsächlich von 0,5500 bis 1,400 Volt gewählt werden. Inwiefern die jeweilige CPU damit zurecht kommt, steht auf einem anderen Blatt.

Gruß

Michael

von reitzmichnicht » 09 Mär 2007, 20:57

Hi

Verstehe ich das richtig, dass sich die CPU bei dem Board bis 0,55V undervolten ließe?

Gruß, Michael

Foxconn WinFast MCP61SM2MA mit NVIDIA MCP61S Chipsatz

von doelf » 03 Dez 2006, 21:24

Mit dem Foxconn WinFast MCP61SM2MA stellen wir euch das siebte und vorerst letzte Mainboard für AMDs Sockel AM2 vor. Es handelt sich um eine Micro-ATX Hauptplatine mit einem IGP-Chipsatz von NVIDIA, zudem ist es mit einem Preis von ca. 57 Euro das preiswerteste Mainboard im Testfeld.

Bild

Das Foxconn WinFast MCP61SM2MA bietet HD-Audio, Firewire, Serial-ATA 3 Gb/s und 10/100 MBit-LAN, seine Grafikeinheit unterstützt DirectX 9 inklusive Shader Model 3.0, zudem kann eine PCI-Express Grafikkarte genutzt werden. Stammt deren Grafikchip von NVIDIA, läßt sich die onboard Grafikeinheit sogar problemlos parallel betreiben. Der NVIDIA MCP61S Chipsatz ist übrigens die weltweit erste 1-Chip Lösung mit einer PCI-Express Grafikeinheit.

Zum Testbericht: Foxconn WinFast MCP61SM2MA mit NVIDIA MCP61S Chipsatz
https://www.au-ja.de/review-am2mainboardsVI-1.phtml

Nach oben