Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von The Grinch » 15 Feb 2019, 05:51

Erst muss der gemeine Bürger als Fremdkörper identifiziert werden,
erst dann haben gescheiterte Rechtsanwälte und Lehrer (allgemein auch Politiker genannt) ihr Ziel erreicht!

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von doelf » 14 Feb 2019, 13:38

He, es geht um Kohle. Nach Ansicht von Trump ist Kohle die Zukunft. Da können wir nicht einfach nur zusehen und Wälder stehen lassen.

Ich freue mich allerdings schon auf den Tag, an dem randalierende Fußballfans ebenso behandelt werden. Und aufsässige Dieselfahrer. Oder streikende Kindergärtnerinnen. Dann haben wir endlich den Terrorismusbegriff dermaßen verwaschen, dass uns Erdogan wieder als echte Demokraten anerkennen kann.

Traurig, traurig.

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von neO » 13 Feb 2019, 20:18

Da wären wir bei den "Terorristen".

Nutzen eines "Terrorparagraphens" bei "Hausfriedensbruch" wegen einer Baggerblockade.

Bis zu 7 Tage Festhalten wegen Verweigerung der Identitätsfeststellung, durch neues Polizeigesetz NRW
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 07453.html

"Das Pack gehört bestraft", wir kriegen jeden friedlichen demonstranten.
Wie sch**ßen auf eure Meinungsfreiheit, auf euren friedlichen Protest.
Geht auf die Straße, wir machen videos von euch, blockieren euren Protest, knasten euch ein.
Wir zeigen euch wer die Macht hat und die Gesetze macht.

Wir wollen den Protest des Volkes nicht.
Wir wollen die Mächtigen, das Kapital befriedigen.

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von neO » 05 Okt 2017, 22:15

Gib Gummi ;(
Untersucht wurde die Verwendung von Gummi- und Plastikmunition bei Einsätzen in den Ländern der Europäischen Union sowie in Norwegen, der Schweiz und der Türkei. Ein eigenes Kapitel befasst sich dabei mit der Situation in Deutschland. Gummimunition gehört demnach lediglich in den Bundesländern Hessen und Sachsen zur Ausstattung der Polizei.
Griechenland und Lettland nutzen außer Gummigeschossen auch mit Gummischrot befüllte Handgranaten. Auch aus Frankreich sind diese Waffen bekannt. Dort gilt Gummimunition nicht als Schusswaffe, sondern wie Elektroimpulswaffen als polizeiliche Distanzwaffe.
https://www.heise.de/tp/features/Bundes ... 50099.html

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von neO » 30 Aug 2017, 23:14

Sekundenkleber an den Fingerkuppen ist schon unangenehm...
Ob das jetzt hilft nicht identifiziert zu werden ist imo fraglich (in die Augen guckt)...
Die Strafverfolgung der Braunkohle-Blockierer vom Wochenende wird schwierig. Die AktivistInnen hielten massenhaft ihre Identität geheim.

[..]Außerdem könnten sich viele Menschen die Kosten der andernfalls drohenden Verfahren nicht leisten, meint sie. „Ziviler Ungehorsam darf aber kein Privileg von Reichen sein.“
http://taz.de/Ziviler-Ungehorsam-bei-En ... /!5443846/

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von neO » 31 Jul 2017, 20:06

Gut, dass bald wieder die "Gummigeschoße" üblicher werden.

Dann kann man Demonstranten nicht nur mit dem Wasserwerfer blind machen, sondern auch mit "ungefährlichen" Waffen töten.


(..)
Demnach hatte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) kurz vor Mitternacht auf Personen auf dem Dach des Hauses Schulterblatt 1 geschossen. Es sei nicht auf Personen, "sondern gezielt die Dachkante" beschossen worden. Dort befindliche "Störer und Gewalttäter" seien außerdem mit Ziellasern von Maschinenpistolen "ganz gezielt bedroht" worden, bevor die SEK-Kräfte in das Gebäude eindrangen.

Der Einsatz sei notwendig gewesen, da die Polizeieinheiten "in einen Hinterhalt gelockt" worden seien, um sie dann von oben mit "Molotowcocktails, Gehwegplatten, Steinen, Eisenstangen und so weiter" zu bewerfen. Belege gibt es dazu nicht, (..)
https://www.heise.de/tp/features/Gummi- ... 86292.html

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von doelf » 09 Jul 2017, 11:28

Der Club der schwarzen Vollpfosten kommt doch nicht zum Protestieren, sondern nur zum Randalieren. Die haben keine Ziele außer Zerstörung und hier fehlt mir die klare Distanzierung durch andere linke Gruppierungen, die solche Exzesse in diesem Ausmaß irgendwie nicht so gut finden. Dass Protest auch friedlich sein kann, hatten wir ja gestern gesehen. Kurzum: Die Polizisten, die da aufgrund mieser Planung und schlechter Strategie verheizt wurden, tun mir leid. Die vom schwarzen Block haben sich die Schläge indes gefragt, da gibt es für mich keine Unterschiede zu Hooligans.

Leider mussten sich die 20 Staatsführer ja kaum mit den Protesten auseinandersetzen, sondern eher mit klassischer Musik und politischen Dissonanzen. Okay, Frau Trump saß mal im Hotel fest und Frau Merkel muss sich jetzt um das Zusammenkehren der Scherben kümmern, damit die bürgerkriegsähnlichen Bilder ihrem Wahlkampf nicht schaden. Und nur diese Bilder von Zerstörung, die um die Welt gingen, werden ein paar Wochen überdauern. Die wahren Sorgen der Bürger bleiben dabei aber unter dem Wahrnehmungsschwelle und das ist traurig.

Gruß

Michael

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Keine Möglichkeit für Friedlichen Protest?

von neO » 07 Jul 2017, 12:47

Keine Möglichkeit für Friedlichen Protest? -- Aktuelle Eskalation bei Herrscher-Treffen in Hamburg

Gibt es überhaupt noch möglichkeiten des Friedlichen Protests, oder wurden die durch "eskalierende, gewaltätige Protestler" und "eskalierende Polizeieinsätze" strategisch unmöglich gemacht.

Und zu was würde Ghandi heutzutage verdonnert werden, wenn er zivilen Ungehorsam verüben wollte?


?
Gewalttätige Protestler will niemand.
Eskalierende, gewaltbereite Polizei braucht niemand.

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von doelf » 30 Nov 2016, 10:34

War damals eine "tolle" Idee: Der BILD-Lesereporter. Knipsen sie alles, wir zahlen dafür!

Wir müssen uns alle mal wieder ins Gedächtnis rufen, dass unser Recht dort endet, wo wir die Rechte anderer beschneiden. Ich plädiere keineswegs für einen Freifahrtschein der Behörden und Geheimdienste gegen unsere Grundrechte, sondern für Augenmaß auf allen Seiten. Nur weil BND und Co. jegliches Augenmaß verloren haben, befreit das den Bürger nicht von seinen Pflichten. Aber mündige Bürger müssen sich halt auch wie Mündige verhalten und nicht wie bockige Sechsjährige, denen man das Tablet weggenommen hat.

Gruß

Michael

Re: Kriminalisierung des zivilen Ungehorsams - Das Pack gehört bestraft...

von The Grinch » 29 Nov 2016, 18:51

Fangen wir doch erst mal mit den VERFICKTEN GAFFERN an!
Danach können wir uns um dieses ignorante IDIOTENPACK kümmern die sich grundsätzlich gegen die Einstzkräfte auflehnen.

Ich wollte keinen der Berufe ausüben wollen!
Gerade freiwillige Rettungskräfte haben meinen vollsten Respekt.

Nach oben