Union Station: Pornos auf Anzeigetafel

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Union Station: Pornos auf Anzeigetafel

Re: Union Station: Pornos auf Anzeigetafel

von doelf » 18 Mai 2017, 22:21

F*cking awesome! :lol:

Re: Union Station: Pornos auf Anzeigetafel

von neO » 18 Mai 2017, 22:06

Ich denke da wird jemand seinen Job verlieren... jedenfalls schätze ich die USA als recht Prüde und die Reaktionen als heftig ein.



Big Pron
“I mean, it was really explicit porn being shown on this huge screen and no one could turn it off.”
“The downside with new technology is that it comes with new risks,” she said.

The screen will remain off until officials determine that they are able to prevent further video infiltration in the future, Swaim-Staley said.
Link im vorigem Post



Was Technik so alles kann...

Union Station: Pornos auf Anzeigetafel

von doelf » 18 Mai 2017, 18:37

Früher liefen die Pornos noch im Bahnhofskino, heute schaffen sie es gleich auf die Anzeigetafel. Betroffen war die Union Station, der altehrwürdige Hauptbahnhof der US-Hauptstadt Washington. Hier wurden erst kürzlich im Rahmen von Renovierungsarbeiten neue Großbildschirme installiert und jetzt wissen wir auch wozu.

Der Vorfall ereignete sich am Montag um 17:30 Uhr Ortszeit, also zur besten Pendlerzeit. Über einen Zeitraum von drei Minuten zeigte einer der Großbildschirme in der Haupthalle des Bahnhofs eindeutig pornografische Filme, die offenbar von Pornhub stammten. Nach drei Minuten fand ein Mitarbeiter des Bahnhofs eine Möglichkeit, die Anzeige abzuschalten. Die übertragenen Inhalte stammen von einem externen Anbieter, die Mitarbeiter im Bahnhof können diese nicht beeinflussen. Noch ist unklar, ob dieser Anbieter oder der Zugang zum Großbildschirm gehackt wurden. Ausnahmsweise scheint US-Präsident Trump diesmal keine Schuld zu tragen.

Quelle:
https://www.washingtonpost.com/news/dr- ... day-night/

Nach oben