Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von Mausolos » 12 Jan 2018, 22:08

Berserkus hat geschrieben:
12 Jan 2018, 18:04
Mausolos hat geschrieben:
11 Jan 2018, 19:35

Das klingt so, als verfügtest du schon über reichlich Linux-Erfahrung.
Genug um das zu wissen..
Mausolos hat geschrieben:
11 Jan 2018, 19:35
Hättest du nun Linux installiert, würde dich das Windows-Treiberproblem jetzt wenig kratzen. :wink:
Und genau da iss Linux mit Pauken und Trompeten durchgerasselt mit Bravur... Naja, ist auch ein Gamingnotebook.
Ich sehe schon: Es besser für dich, wenn du für immer bei M$-Windows bleibst. :wink:

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von Berserkus » 12 Jan 2018, 18:04

Mausolos hat geschrieben:
11 Jan 2018, 19:35

Das klingt so, als verfügtest du schon über reichlich Linux-Erfahrung.
Genug um das zu wissen..
Mausolos hat geschrieben:
11 Jan 2018, 19:35
Hättest du nun Linux installiert, würde dich das Windows-Treiberproblem jetzt wenig kratzen. :wink:
Und genau da iss Linux mit Pauken und Trompeten durchgerasselt mit Bravur... Naja, ist auch ein Gamingnotebook.
Naja, Win7 rennt wenigstens ohne Probleme.
Mausolos hat geschrieben:
11 Jan 2018, 19:35
Das einzige, was man unter Linux immer beachten sollte, ist der Einkauf der Hardware.
Bei Blindkäufen kann es auch passieren, dass ein WLAN-Chip-Treiber (nur als Beispiel) erst nach 1 Jahr auf Anhieb reibungslos mitspielt.
Aber für sowas gibt es Linux-Foren und Hardware-Datenbanken.
Ich sach ja... Bastelsystem :p

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von Mausolos » 11 Jan 2018, 19:35

Berserkus hat geschrieben:
11 Jan 2018, 14:08
Nach wie vor ist Linux ein bastel System... Is so...
Das klingt so, als verfügtest du schon über reichlich Linux-Erfahrung.
Berserkus hat geschrieben:
11 Jan 2018, 16:20
Win10 macht bei mir nur auf genau einem Notebook probleme und das liegt aber am AMD Treiber der seit dem neuen Update nicht mehr funktioniert und AMD hier keinen neuen Treiber mehr anbietet...
Hättest du nun Linux installiert, würde dich das Windows-Treiberproblem jetzt wenig kratzen. :wink:
Berserkus hat geschrieben:
11 Jan 2018, 16:20
Wenn man Ahnung von der Materie unter Linux hat, der mag vielleicht nicht so viel basteln (naja, es fällt dann wohl nicht mehr unter basteln) aber erstmal must du deutlich mehr basteln wen du es eben nicht kanst,um ein rundes Linux System zu bekommen.
Ob du ein Bastel-Linuxsystem oder ein Anwenderfreundliches installieren möchtest, ist dir selbst überlassen. Auswahl gibt es von beiden reichlich.

Das einzige, was man unter Linux immer beachten sollte, ist der Einkauf der Hardware.
Bei Blindkäufen kann es auch passieren, dass ein WLAN-Chip-Treiber (nur als Beispiel) erst nach 1 Jahr auf Anhieb reibungslos mitspielt.
Aber für sowas gibt es Linux-Foren und Hardware-Datenbanken.

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von doelf » 11 Jan 2018, 18:25

Nö, nicht wirklich. Schlechte ACPI-Umsetzungen, problematische Lüfterregelungen und zickige WLAN/Bluetooth-Lösungen lassen sich zuweilen nur schwer oder gar nicht lösen.

Gruß

Michael

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von Berserkus » 11 Jan 2018, 16:20

doelf hat geschrieben:
11 Jan 2018, 14:35
Nö. Bei Windows 10 muss ich mehr basteln als bei Linux. Linux ist aber nach wie vor kein Gaming-System und auf Notebooks läuft es zuweilen nicht ganz rund, was aber auch für Windows 10 gilt.

Dann machste da aber wat gewaltig falsch :p
Win10 macht bei mir nur auf genau einem Notebook probleme und das liegt aber am AMD Treiber der seit dem neuen Update nicht mehr funktioniert und AMD hier keinen neuen Treiber mehr anbietet...
Wenn man Ahnung von der Materie unter Linux hat, der mag vielleicht nicht so viel basteln (naja, es fällt dann wohl nicht mehr unter basteln) aber erstmal must du deutlich mehr basteln wen du es eben nicht kanst,um ein rundes Linux System zu bekommen.
Win läuft auch so und jeder Honk kann damit arbeiten. Probleme unter Windows sind größtenteils selbst gemacht durch die installation von AV/Firewalls/Tuning/Cleaner...

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von doelf » 11 Jan 2018, 14:35

Nö. Bei Windows 10 muss ich mehr basteln als bei Linux. Linux ist aber nach wie vor kein Gaming-System und auf Notebooks läuft es zuweilen nicht ganz rund, was aber auch für Windows 10 gilt.

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von Berserkus » 11 Jan 2018, 14:08

Mausolos hat geschrieben:
11 Jan 2018, 10:10
Wenn du Linux verwendest, spielt ein veraltetes BIOS oder UEFI keine Rolle, ]

Es nutzen ja auch so unheimlich viele Linux....
Nach wie vor ist Linux ein bastel System... Is so...

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von doelf » 11 Jan 2018, 10:33

Mich verwundert sehr, dass zum Intel Broadwell gar nichts geschrieben steht.
Es handelt sich ja nicht um eine Stellungnahme Intels, sondern um einen Beitrag von Microsoft. Myerson hat darin nur einige Beispiele genannt, die er als wichtig erachtet. Mit seiner Aussage "bis einschließlich Haswell" hat er "Broadwell" durchaus ausgeklammert. Als Brücke zwischen zwei Generation könnten diese CPUs auch bei den Auswirkungen dazwischen liegen.

Gruß

Michael

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von Mausolos » 11 Jan 2018, 10:10

Wenn du Linux verwendest, spielt ein veraltetes BIOS oder UEFI keine Rolle, weil der Linux-Kernel Microcode-Updates bei jedem Bootvorgang selbst anwenden kann.
wiki.archlinux.org/microcode / wiki.debian.org/Microcode

Intel hat bereits am 8. Januar 2018 neuen Microcode veröffentlicht:
downloadcenter.intel.com/download/27431/Linux-Processor-Microcode-Data-File

Re: Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

von Berserkus » 11 Jan 2018, 00:15

Mausolos hat geschrieben:
10 Jan 2018, 20:22

Intel hat angekündigt, Microcode-Updates für alle CPUs ab dem Jahr 2013 (ergo ab Intel Haswell) noch im Januar 2018 anzubieten.
Ist nur die Frage ob die Mainbaordhersteller da mitziehen.. üblicherweise kommt nach 6-12 Monaten support meist nicht mehr wirklich viel...
Noch schlimmer bei Notebooks.

Nach oben