Aplus iQ-eye CS-1020-2A im Test

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Aplus iQ-eye CS-1020-2A im Test

Aplus iQ-eye CS-1020-2A im Test

von doelf » 19 Jun 2005, 01:51

Im Jahr 2003 hatten wir zuletzt zwei Gehäuse der Firma Casetek in unserem Testcenter, den Aluminium Midi Server Tower 1019 und das Micro-ATX Gehäuse Casetek 1007. Höchste Zeit einen Blick auf ein aktuelles Angebot von Aplus bzw. Casetek zu werfen!

Hierzulande werden Casetek Gehäuse von Maxpoint unter dem Markennamen "Aplus" angeboten. Wir fragten folglich bei Maxpoint nach und erhielten umgehend eine Lieferung. Als wir den schweren Karton öffneten, fanden wir das Stahlgehäuse Aplus iQ-eye CS-1020-2A, welches sich nicht nur für den heimischen PC, sondern auch für Workstations und kleine Server eignet. Neben ATX, Micro ATX, Flex ATX und Mini-ITX Mainboards finden in diesem geräumigen Gehäuse auch Extended ATX Hauptplatinen ein zu Hause. Mit 14,5 kg Leergewicht ist es nicht wirklich für LAN-Gänger geeignet, einen passenden Rucksack bietet Casetek dennoch an.

Als Besonderheit befindet sich an der Gehäusefront das "iQ-eye", ein farbiges LCD-Display, welches Systeminformationen anzeigt und eine Steuerung für 7 Lüfter beinhaltet. Wir haben das Gehäuse mit einem Workstation Mainboard ausgestattet und einem umfangreichen Praxistest unterzogen.

Zum Test: Aplus iQ-eye CS-1020-2A
https://www.au-ja.de/review-casetekcs10202a-1.phtml

Nach oben