GeForce 8600 GTS von ASUS und MSI im Test

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: GeForce 8600 GTS von ASUS und MSI im Test

GeForce 8600 GTS von ASUS und MSI im Test

von doelf » 13 Mai 2007, 17:15

Am vierten April dieses Jahres veröffentlichten wir den ersten Testbericht einer Grafikkarte, welche auf einem GeForce 8600 GTS Grafikprozessor von NVIDIA basiert. Damals handelte es sich um das Modell Club3D 8600GTS 256 MByte, welches NVIDIAs Referenzplatine sowie NVIDIAs Referenzkühlung verwendet. Heute wollen wir uns zwei weitere GeForce 8600 GTS Grafiklösungen ansehen, es sind die Modelle ASUS EN8600GTS/HTDP/256M und MSI NX8600GTS T2D256EZ. Sowohl ASUS als auch MSI setzten auf Individualität und setzten sich deutlich vom Referenzdesign ab.

Bild

Während ASUS eine leistungsstärkere Kühlung verwirklichen will, setzt MSI auf einen lautlosen Betrieb und arbeitet komplett lüfterlos. Mit einem Ladenpreis ab 180 Euro gehören die beiden Grafikkarten zu den preiswertesten Modellen auf Basis des DirectX 10 tauglichen GeForce 8600 GTS Grafikprozessors.

Zum Test der ASUS EN8600GTS/HTDP/256M und MSI NX8600GTS T2D256EZ:
https://www.au-ja.de/review-asus+msi8600gts-1.phtml

Nach oben