Eat the Rich [DVD, FSK16]

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :pukeon: :saw: :stupid: :machinegun: :spank: :zzz: :sunglasses:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Eat the Rich [DVD, FSK16]

Eat the Rich [DVD, FSK16]

von doelf » 19 Jan 2005, 14:59

Bild

Nein, "Eat the Rich" ist nicht nur ein Song von Aerosmith, zuvor gab es schon einen gleichnamigen Titel von Motöhead. Und einen gleichnamigen Film!

Kurz vor Weihnachten erschien (endlich!) die DVD von "Eat the Rich", einer typisch englischen Komödie aus der Zeit der beinharten Margaret Thatcher.
http://en.wikipedia.org/wiki/Margaret_Thatcher

Die "eiserne Lady" hat einen ebenso eisernen Regierungsstil, den in "Eat the Rich" der Innenminister übernimmt. Araber besetzen die israelische Botschaft? Minister Nosh stürmt selbst und haut die Terroristen und den israelischen Botschafter ("Wo steckt dieser verdammte Scheißkerl?") so lange zusammen, bis im Nahen Osten Frieden herrscht. Sowas ist politisch nicht ganz korrekt, bringt aber Wählerstimmen. Den Sowjet-Spionen in den eigenen Reihen ist Nosh daher ein Dorn im Auge.

Ein Nebenprodukt der Politik der "harten Hand" waren soziale Probleme und Arbeitslosigkeit. Davon betroffen ist der Kellner Alex, der als schwarzer Quotenschwuler in dem Londoner Edelrestaurant "Bastards" entlassen wurde. Ohne Job, Wohnung und Geld entwickelt sich auf dem Arbeitsamt der "Terror der kleinen Leute" (zunächst 2, später 4 Aufständische), die sich an der ungerechten Gesellschaft der selbstzufriedenen Snobs rächen wollen. Man stürmt den Laden von Alex Ex-Arbeitgeber und eröffnet ein eigenes Restaurant: Aus "Bastards" wird "Eat the Rich". Hier wird man nicht nur herablassend behandelt und beschimpft, man wird gleich verwurstet. Kein Wunder, daß der Laden ein Hit wird!

Doch Nosh kann man nicht täuschen: "Das schmeckt nach Menschenfleisch!". Und wo ist eigentlich der Premierminister?

"Eat the Rich" ist geschmacklos witzig, respektlos und politisch unkorrekt. Der Film, in dem auch Motörhead auftreten und den Soundtrack bereichern, macht Spaß. Neben Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister sind auch Shane McGowan (The Pogues), Paul McCartney (Beatles) und Robbie Coltrane in Nebenrollen zu sehen.


Ton- und Bildqualität:
Die DVD enthält den deutschen Synchron- sowie den englischen Originalton (ohne Zwangsuntertitel). Der Dolby Digital 2.0-Ton ist okay, aber nicht überragend. Dafür ist das Bild recht gut, wenn auch nur im 4:3-Format.


Spielzeit und Bewertung:
Der Film ist - wie die Kinofassung - 85 Minuten lang, dabei sehr kurzweilig und unterhaltsam - wenn man schwarzen Humor mag. Durch die politischen Veränderungen Ende des 20. Jahrhundert sind einige Aspekte bereits in das Kapitel Zeitgeschichte gewandert, der Aspekt einer Sozialsatire funktioniert jedoch auch heute - fast möchte man sagen "leider!" - noch perfekt.

Als Bonus gibt es den Kinotrailer (deutsch/englisch), Fotos und zwei Motörhead-Specials.

Fazit:
Freunde des schwarzen Humors sollten sich diesen Film ansehen, für Motörhead-Fans ist er ein MUSS! Auch wenn die DVD nicht perfekt ist, ist sie den Kaufpreis von ca 12 Euro sicherlich wert!

http://www.amazon.de/exec/obidos/tg/bro ... edirect=de

Nach oben