Firefox 21.0 Beta 2 wartet auf Tester

Neue Software, Treiber oder BIOS-Versionen findet ihr hier
[ News about software, drivers and bios can be found here ]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35811
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Firefox 21.0 Beta 2 wartet auf Tester

Beitrag von doelf »

Die zweite Beta-Version des Firefox 21.0 liegt zum Download bereit. Beim Firefox 21.0 ist WebRTC standardmäßig aktiviert, die Option "Do Not Track" wurde überarbeitet, der Internetbrowser gibt Tipps zur Verkürzung der Startzeit und der neue Health Report feiert seine Premiere.

Bei "Do Not Track" handelt es sich um eine Option zum Schutz der Privatsphäre, welche Werbenetzwerken mitteilt, dass der Benutzer keine Auswertung seines Internetverhaltens wünscht. Per Tracking werden üblicherweise die Inhalte besuchter Webseiten analysiert und gespeichert, um auch Werbeanzeigen bei anderen Internetangeboten auf die Interessen des jeweiligen Benutzers ausrichten zu können. Im Firefox kann man seit Anfang 2011 das Tracking explizit erlauben oder untersagen. Da die Entwickler allerdings keine Vorauswahl treffen, gibt es noch einen dritten Status: Der Benutzer hat keine Auswahl getroffen. Bisher ließ sich dieser Ausgangszustand nicht wiederherstellen, nachdem sich der Benutzer einmal für oder gegen das Tracking entschieden hatte. Erst der Firefox 21 bietet die Möglichkeit, bewusst keine Präferenz beim Tracking vorzugeben. Sozusagen die perfekte Option für Hamlet.

WebRTC ist die Abkürzung für die Programmierschnittstelle "Web Real-Time Communication". Diese ermöglicht Browser-Applikationen für Telefonate, Videogespräche und P2P-File-Sharing, ohne dass hierfür zusätzliche Plug-ins benötigt werden. Da viele Benutzer die langen Startzeiten des Firefox bemängeln, gibt der Internetbrowser nun Tipps, wie man diese Verkürzen kann. Ebenfalls neu ist der Firefox Health Report (FHR), welcher beim Firefox 21.0 in einer vorläufigen Fassung enthalten sein wird. Der Internetbrowser sammelt hierbei Daten über seine Stabilität und Geschwindigkeit, die er von Zeit zu Zeit an Mozilla übermittelt. Diese Daten, welche der Benutzer sowohl löschen als auch komplett deaktivieren kann, sollen die Entwicklung des Firefox beschleunigen. Zudem kann der Benutzer prüfen, wie schnell der lokale Firefox im Vergleich zu anderen Konfigurationen und Internetbrowsern arbeitet.

Download:

Antworten