Unergründlich: Firefox OS 2.5 unter Android ausprobieren

Neue Software, Treiber oder BIOS-Versionen findet ihr hier
[ News about software, drivers and bios can be found here ]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34738
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Unergründlich: Firefox OS 2.5 unter Android ausprobieren

Beitrag von doelf » 16 Nov 2015, 14:41

Die Wege von Mozilla sind unergründlich. Da steckt die Non-Profit-Organisation seit Jahren viel Energie in ihr mobiles Betriebssystem Firefox OS, doch die beiden Kernprobleme bleiben ungelöst: Es gibt so gut wie keine Geräte und die Zahl der verfügbaren Apps ist ebenfalls äußerst bescheiden. Um zumindest das Interesse von Entwicklern neu zu entflammen, kann man Firefox OS 2.5 neuerdings unter Android ausprobieren.

Die Firefox OS 2.5 Developer Preview, bei der es sich um einen Android-Launcher im Firefox-OS-Design handelt, gibt es allerdings nicht in Googles Play-Store, sondern nur bei Mozilla und auch nur in englischer Sprache. Wer sie ausprobieren möchte, muss zunächst die Installation von Software aus fremden Quellen erlauben, was prinzipiell ein Sicherheitsproblem darstellt. Das Installationspakets (APK) selbst ist 88,3 MiB groß.

Eigentlich ist die Idee, Firefox OS 2.5 auf diese Weise unter Android ausprobieren zu können, nicht dumm, doch wer beim Herumspielen auf den Geschmack kommt, wird weiterhin bitter enttäuscht: Derzeit gibt es Firefox OS 2.5 nur in einer von der Community gepflegten sowie leidlich stabilen Version für das Alcatel Onetouch Fire, einem Smartphone aus der Steinzeit. Für das auch hierzulande erhältliche Alcatel One Touch Fire E wird bisher nur Firefox OS 2.0 angeboten und auch die Technik des One Touch Fire E hat schon reichlich Staub angesetzt. Ein Betriebssystem, welches man nur als Emulation laufen lassen kann, ist jedoch nicht mehr als ein nettes Experiment.

Ja, Mozilla verweist gerne darauf, dass sich Firefox OS auch auf einigen Android-Geräten installieren lässt. Seitens Mozilla werden allerdings nur Googles Modelle Nexus 4 und Nexus 5 gepflegt, die übrigen überlässt man der Community. Und selbst die offiziellen Builds laufen alles andere als rund: Sie entstammen der experimentellen Nightly-Schiene und unterstützen nicht einmal alle Funktionen der jeweiligen Geräte. Eben ganz nett, um Firefox OS auf einem etwas älteren Android-Smartphone anzutesten, aber ganz und gar nichts für den Alltagseinsatz.

Mit Firefox OS hatte Mozilla die große Chance, ein unabhängiges Betriebssystem, bei dem Datenschutz und Sicherheit im Vordergrund stehen, zu etablieren. Stattdessen setzte man auf Schwellenländer und Lowest-Cost-Geräte. Man hätte über so manches Manko von Firefox OS hinwegsehen können, wenn wenigstens die Smartphones Spaß gemacht hätten. Doch die Geräte waren durch die Bank unterirdisch und kein Programmierer entwickelt für eine lahme Ente, die nicht einmal ansatzweise Gewinn verspricht. Und wenn nicht einmal die offiziellen Entwicklungstelefone mit stabilen Updates versorgt werden, verprellt man auch noch die letzten Enthusiasten.

So schade es auch ist, der Zug für Firefox OS ist längst abgefahren. Und es ist höchste Zeit, dass sich der Fokus von Mozilla wieder auf den Internetbrowser Firefox und den E-Mail-Client Thunderbird richtet. Denn auch hier laufen die Benutzer weg, um sich noch fester an Google, Apple oder Microsoft zu binden.

Quelle:
https://www.mozilla.org/en-US/firefox/os/2.5/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten