Jolla: Neue Testversion von Sailfish OS

Neue Software, Treiber oder BIOS-Versionen findet ihr hier
[ News about software, drivers and bios can be found here ]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34722
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Jolla: Neue Testversion von Sailfish OS

Beitrag von doelf » 22 Jan 2016, 17:03

Das finnische Unternehmen Jolla Ltd, welches ein Smartphone und ein Tablet mit dem hauseigenen Sailfish OS vertreibt, hat eine neue Testversion seines Betriebssystems bereitgestellt. Während "Taalojärvi", so der Codename des Updates, ziemlich unaussprechlich ist, sprechen viele Kunden, die noch immer kein Tablet erhalten haben, offen ihre Enttäuschung aus.

Wir blicken zurück: Im November 2014 hatte Jolla seine Pläne für das erste Tablet auf Basis von Sailfish OS 2.0 angekündigt und die notwendige Finanzierung binnen weniger Stunden per Crowdfunding sichern können. Im Februar 2015 ging die Finanzierung in eine zweite Runde, denn Jolla hatte bei Akku und Flash-Speicher nachgelegt. Insgesamt wurden für das Tablet knapp drei Millionen US-Dollar eingesammelt. Danach mussten die Unterstützer Geduld aufbringen, denn die Auslieferung ließ auf sich warten. Nachdem die Finnen im November 2015 eine kleine Auflage verschickt hatten, platzte eine Finanzierungsrunde und Jolla musste Gläubigerschutz beantragen sowie den Großteil seiner Mitarbeiter freistellen. Kurz vor Weihnachten war die Firma dann gerettet, doch das Schicksal des Tablets hing weiterhin am seidenen Faden: Die Projektkosten belaufen sich auf mehr als vier Millionen US-Dollar, so dass ein Verlust von rund 1,5 Millionen US-Dollar aufgelaufen ist. Seit Jahresbeginn steht fest, dass Jolla nur noch wenige Tablets an Unterstützer ausliefern wird. Den übrigen will man in Kürze eine positive Überraschung verkünden.

Seit knapp drei Wochen lässt diese positive Überraschung auf sich warten, weshalb sich die Begeisterung über die neue Testversion vielerorts in Grenzen hält. Dabei bringt Taalojärvi durchaus interessante Neuerungen: So ist es jetzt möglich, Bilder direkt über Dropbox oder OneNote zu teilen und unsignierte Software ohne Jolla-Konto zu installieren. Unter den jeweiligen Kontakten kann man die bisherige Kommunikation einsehen, man kann leichter zwischen Home und Events wechseln und die Felder zur Passworteingabe bieten nun ausnahmslos die Möglichkeit, das Passwort anzeigen zu lassen. Darüber hinaus erhalten Android-Apps Zugriff auf die SD-Karte, können SMS verschicken und über die Multimediafunktionen des Sperrbildschirms gesteuert werden. Diese Funktionen waren bisher nativen Jolla-Apps vorbehalten, doch Dienste wie Spotify kommen derzeit nur über den Android-Umweg auf Sailfish OS. Bleibt noch zu erwähnen, dass die Sharing-Optionen von Sailfish OS nun auch auf Android-Apps angewendet werden. Die aktuelle Testversion von Taalojärvi richtet sich primär an Entwickler und ist nicht für den täglichen Einsatz gedacht.

Quelle:
https://blog.jolla.com/taalojarvi_early_access/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten