Seite 1 von 1

Wine 2.0 bringt mehr Direct3D 11

Verfasst: 26 Jan 2017, 14:02
von doelf
Wine ist eine kostenlose Laufzeitumgebung für POSIX-kompatible Betriebssysteme wie beispielsweise Linux, welche das Ausführen von Programmen und Spielen, die eigentlich für Windows geschrieben wurden, ermöglicht. Nach sechs Veröffentlichungskandidaten liegt nun die finale Version 2.0 zum Download bereit und bringt umfangreiche Verbesserungen.

Wine 2.0 umfasst rund 6.600 individuelle Änderungen, ermöglicht die Verwendung von Microsoft Office 2013 und bringt 64-Bit-Unterstützung für Mac OS X. Auch die Implementierung von Direct3D 11 wurde weiter vorangetrieben, bleibt aber auch in der Version 2.0 noch unvollständig. Gleiches gilt für den neuen HID-Minitreiber, der seit Oktober 2016 erweitert und optimiert wurde, den Grafiktreiber für Android und die Message-Mode-Pipes. Der Grund für diese offenen Baustellen ist der Zeitplan des Projektes, welcher seit einiger Zeit die Bereitstellung neuer Versionen im Jahrestakt vorsieht. Früher hatten sich die Versionssprünge sehr lange hingezogen, so dass die Nutzer der stabilen Ausgaben erst sehr spät in den Genuss längst vorhandener Neuerungen gekommen waren.

Parallel zu den Arbeiten an Direct3D 11 wurde auch der Nachbau von Direct3D 9 weiter gepflegt. Zu den Direct3D-Neuerungen in Wine 2.0 gehören Effect-States, Unordered-Access-Views, zusätzliche Farbformate und Shader-Anweisungen (Shader-Modell 4 und 5) sowie Arbeiten am Command-Stream. Im Bereich Direct2D wurden Farbschriftarten, DC-Rendering und das Bitmap-Rendering ergänzt. Die Implementierung von WebServices wurde ausgeweitet und es gibt eine überarbeitete Zwischenablagen-API. Die Grafikschnittstelle (Graphics Device Interface, GDI) und JavaScript wurden beschleunigt, mehrere Kernel-Treiber können in einem einzelnen Prozess laufen und es gibt mehrere Optimierungen für Joysticks. Dazu kommen die Gecko-Engine des Firefox 47, Unicode 9.0.0 und Downmixing für DirectSound.

Quelle:
https://www.winehq.org/news/2017012401