Windows 10 Insider Preview Build 16273 für PCs

Neue Software, Treiber oder BIOS-Versionen findet ihr hier
[ News about software, drivers and bios can be found here ]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32558
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Windows 10 Insider Preview Build 16273 für PCs

Beitrag von doelf » 24 Aug 2017, 17:19

Microsoft hat einen neuen Insider Preview Build von Windows 10 für Insider im Fast-Ring veröffentlicht. Dieser Build richtet sich an PCs, trägt die Nummer 16273 und ist der erste seit dem 2. August. Da die Veröffentlichung des "Windows 10 Fall Creators Update" näher rückt, gibt es nur wenige Neuerungen. Stattdessen konzentriert sich Microsoft auf die Fehlerbereinigung.

Die Neuerungen
Wer das Gefühl hat, dass er zu wenige Emojis bekommt, kann sich jetzt welche vom <a target="_blank" href="https://join.skype.com/bot/a98586d9-bfc ... 9">Windows Insider Emoji Bot</a> schicken lassen. Was nach dem dümmsten Feature aller Zeiten klingt, ist tatsächlich ein Test für den Versand von Emojis über Skype an "Ihre Kontakte" (My People). Sinnvoller erscheint die Integration der ersten Schriftart des neuen Typs "OpenType Variable Font". Statt unterschiedliche Versionen (Dünn, Fett, Normal) einer Schrift zu erstellen, werden diese Varianten bei variablen Fonts berechnet. Das spart Speicherplatz und ermöglicht beliebig viele Zwischenschritte. Die erste Schrifft dieser Art heißt "Bahnschrift" und dürfte den meisten von deutschen Verkehrsschildern bekannt sein.

Korrekturen für die Benutzeroberfläche
Microsoft hat fehlende (zu 100 Prozent transparente) Hintergründe korrigiert und hält sich nun daran, wenn der Nutzer die App-Vorschläge deaktiviert oder einzelne Kacheln entfernt. Live-Kacheln sollen sich jetzt wieder aktualisieren, beispielsweise bei Wetter- und Finanz-Apps, und das Action-Center weist nicht mehr auf neue Benachrichtigungen hin, wenn es gar keine gibt. Man kann Benachrichtigungen im Action-Center zuverlässiger mit dem Finger oder Stift wegwischen und der Schnellzugriff funktioniert nun auch dann, wenn keine Benachrichtigungen vorhanden sind. Es wird wieder gemeldet, wann man USB-Geräte sicher entfernen kann, und Bluetooh legt das Netzwerk-Flyout nicht mehr lahm. Das Tethering bestimmter Android-Telefone blockiert die Elemente der Benutzeroberfläche nicht mehr und das Startmenü wird auch dann gestartet, wenn IMEs (Input Method Editor) von Drittherstellern genutzt werden. Dazu kommen ein paar kleinere Korrekturen.

Korrekturen für Microsoft Edge
Bei der Suche auf einer Webseite kann Edge nun mit der Taste F3 zur nächsten Fundstelle vor- und mit Umschalten+F3 zurückspringen. Das Rendern im privaten Modus funktioniert zuverlässiger und auch der Rechtsklick für das Kontextmenü sowie zum Kopieren von URLs oder Bildern hat weniger Aussetzer. Das Einfügen chinesischer, japanischer und koreanischer Schriftzeichen ist jetzt wieder möglich und die Rechtschreibprüfung vergisst das Anwenden von Korrekturen nicht mehr. Sitzungs-Cookies werden nicht mehr sinnlos überschrieben und bei Facebook löschen Eingaben keine Status-Updates. PDF-Dateien mit xref-Streams werden nicht mehr als leere Seiten angezeigt, Ungarn und Tschechen können wieder das @-Zeichen tippen und beim Umsortieren der Favoriten stürzt Edge nicht mehr ab. Weiterhin ist der Buchstabe "x" beim Umbenennen der Favoriten nicht mehr tabu und Edge kommt besser mit zweiten Bildschirmen zurecht, deren DPI-Wert von dem des primären Monitors abweicht. Kalender-Widgets und ähnliche Elemente sollen auch wieder funktionieren.

Korrekturen für die Eingaben
Bei der handschriftlichen Eingabe auf Webseiten verursacht Edge keine doppelten Wörter mehr. Beim Shapewriting wurde ein irrtümliches Unterstreichen von Wörtern behoben sowie fehlende Leerzeichen im Zusammenspiel mit Win32-Apps ergänzt. Die vollständige Bildschirmtastatur ist jetzt wieder für alle Auflösungen verfügbar und die hebräische Bildschirmtastatur erzeugt nun die richtigen Zeichen. Die Vorlesefunktion findet sich im Emoji-Panel besser zurecht und der Stift arbeitet besser mit Adobe Photoshop, Adobe Lightroom und Clip Studio Paint zusammen.

Quelle:
https://blogs.windows.com/windowsexperi ... -16273-pc/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten