AMD: Neuer Treiber für "Total War: Three Kingdoms"

Neue Software, Treiber oder BIOS-Versionen findet ihr hier
[ News about software, drivers and bios can be found here ]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34815
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

AMD: Neuer Treiber für "Total War: Three Kingdoms"

Beitrag von doelf » 31 Mai 2019, 09:51

AMD hat seinen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin 2019 Edition auf die optionale Version 19.5.2 aktualisiert. Diese bringt Unterstützung für das Spiel "Total War: Three Kingdoms" und behebt vier Fehler, darunter ein Bildschirmflackern im Zusammenspiel mit der Radeon VII sowie Probleme bei der Videowiedergabe auf Ryzen-APUs.

Behobene Probleme
Das Flackern tritt ausschließlich auf, wenn mehrere Anzeigegeräte an der Radeon VII angeschlossen sind. Es betrifft den Desktop sowie Applikationen. Laut AMD wurde dieser Fehler ebenso behoben wie Probleme beim Abspielen von HDR-Videos mit der Windows-App "Filme & TV". Diese äußerten sich bei Ryzen-APUs in Form von Bildfehlern oder dem vollständigen Einfrieren der Wiedergabe. AMD hat zudem fehlerhafte Angaben zur Temperaturobergrenze im Radeon WattMan korrigiert und die Anzeige der GPU-Auslastung im "Radeon Performance Metrics Overlay" für nicht unterstützte Grafiklösungen entfernt.

Bekannte Probleme
Besitzer des ACER Swift 3 mit Ryzen-CPU sollten die optionale saubere Treiber-Installation vermeiden, da es auf diesem Notebook zu Instabilitäten kommen kann. Auch das Gaming-Notebook ASUS TUF Gaming FX505 hat ein Problem, es verliert im Leerlauf zuweilen den diskreten Grafikchip. Radeon ReLive kann derzeit keine Inhalte auf Facebook hochladen oder streamen und das Spiel "World War Z" bleibt nach einiger Zeit hängen. Bleibt noch ein alter Bekannter: Die Überlagerung mit den Leistungsdaten und die Instrumente im Radeon WattMan zeigen für die Radeon VII gelegentlich falsche Werte an.

Was uns noch aufgefallen ist: Ist Windows 10 Version 1903 installiert, erfordert das Update auf AMDs neuen Treiber zuweilen zwei Neustarts. Nach dem ersten Neustart sind offenbar nur die Radeon Einstellungen vorhanden, die über den von Windows bereitgestellten Treiber stolpern und einen Versionskonflikt melden. Im Rahmen der Fehlermeldung schlägt AMD vor, das Treiberpaket nochmals sauber und vollständig zu installieren. Wer stattdessen den PC neu startet, sollte nach dem zweiten Neustart die Treiberversion 19.5.2 vorfinden. Bei uns trat dieses Verhalten mit einer Radeon RX 570 auf.

Unterstützte Betriebssysteme und Grafiklösungen
Die Radeon Software Adrenalin 2019 Edition 19.5.2 gibt es für die 64-Bit-Ausgaben von Windows 10 und 7. Sie unterstützt diskrete Grafiklösungen ab der Baureihe Radeon HD 7700 (Desktop) bzw. Radeon HD 7700M (Notebook), dazu kommen die integrierten Grafikeinheiten zahlreicher APUs sowie die Ryzen-Prozessoren mit Vega-Grafik (Desktop und Notebook). Wer einen 32-Bit-Treiber benötigt, muss sich mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.9.3 vom 5. November 2018 begnügen. Für moderne Grafikprozessoren werden allerdings gar keine 32-Bit-Treiber geboten.

Download: AMD Radeon Software Adrenalin 2019 Edition 19.5.2 (optional)
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten