HRD - die Zukunft der Festplatte?

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34613
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

HRD - die Zukunft der Festplatte?

Beitrag von doelf » 23 Jun 2009, 15:08

Seit einigen Jahren wollen die auf Flash-Speicher basierenden Solid State Drives (SSDs) der traditionellen Festplatte den Gar ausmachen, doch nun kommt eine mächtige Konkurrenz aus dem eigenen Lager: Das Hard Rectangular Drive (HRD). Das britische Startup DataSlide hat auf der MemCon 2009 Details über den neuen Datenspeicher veröffentlicht.

Das Geheimnis der HRD liegt in der Zahl und Art der Köpfe, denn statt eine Magnetscheibe rotieren zu lassen und die Köpfe wie bei einem Plattenspieler zu bewegen, arbeitet die HRD flächig: Ober- und unterhalb einer rechteckigen Speicherschicht befinden sich zwei weitere Schichten, welche aus Millionen von Schreib-/Leseköpfen bestehen. Während diese Kopffelder unbeweglich sind, wird die Speicherschicht mit Hilfe von piezoelektrischen Aktoren genau soweit bewegt, dass jeder der Köpfe einen Sektor lesen und schreiben kann.

Bild
Quelle: dataslide.com

Diese massive Parallelisierung ermöglicht Transferraten von 500 MB/s bzw. 160.000 IOPS, deutlich mehr als die schnellsten SSDs derzeit erreichen. Der Stromverbrauch liegt bei 4 Watt und unterbietet ebenfalls nicht nur Festplatten, sondern auch gängige SSDs. In Laborversuchen wurden bisher Felder aus 64 Köpfen erzeugt, in Zukunft sollen es Millionen werden. Da DataSlide bei seiner Entwicklung auf gängige Materialien und ausgereifte Fertigungstechnologien zurückgreift, sollte sich das Hard Rectangular Drive in absehbarer Zeit zur Marktreife bringen lassen.

Quelle:
http://www.dataslide.com/

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 2426
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: HRD - die Zukunft der Festplatte?

Beitrag von neO » 23 Jun 2009, 16:34

Toll wenn die Speicherschicht isoliert von den Leseköpfen transportierbar wäre.
Kredikartenförmige Disk sozusagen.

Nur die Frage welche Art von Hülle genug vor magnetischen und mechanischen Störungen schützt...

edit:
Hmm, und man könnte nicht Lesegeräte mit "fehlerhaften" Köpfen einsetzen, was bei Massenproduktionen dieser Art sozusagen mit eingeplant ist und defekte Bereiche einfach abgeschaltet werden.



One
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Antworten