Intel und Nokia planen neue Klasse von mobilen Computern

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34613
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Intel und Nokia planen neue Klasse von mobilen Computern

Beitrag von doelf » 24 Jun 2009, 14:51

Intel und Nokia haben am gestrigen Abend bekannt gegeben, bei der Entwicklung mobiler x86-Geräte zusammenarbeiten zu wollen. Ziel sei es, dass "eine neue Klasse von mobilen Computern mit hoher Rechenleistung auf Basis der Intel Architektur und Intel Chipsätzen" entsteht. Bis es soweit ist, will man seine Kräfte bei der Entwicklung von Open-Source-Software wie Moblin und Maemo bündeln. "Zudem wird Intel eine Lizenz von Nokias Implementierung eines HSPA/3G Modems erwerben."

Beide Firmen betonen, dass sich die geplante Geräteklasse "von den heute bekannten Smartphones, Netbooks und Notebooks unterscheiden" wird. Neben einer intuitiven Bedienung und neuen Anwendungen versprechen Intel und Nokia Dauerbetrieb und eine konstante drahtlose Verbindung mit dem Internet. Genauere Details oder gar Produktankündigungen gibt es allerdings noch nicht.

Bezüglich der Zusammenarbeit bei Open-Source-Software nennen die beiden Hersteller neben Moblin und Maemo die Projekte ofono, connman, X.org, D-BUS, tracker, GStreamer, Pulseaudio und Mozilla. Mit der Lizensierung von Nokias HSPA/3G Modems verfolgt Intel eine zukünftige Implementierung dieser Technologie in seine Mobilplattformen. Anscheinend umfasst die Lizenz auch zukünftige Technologien wie den 3GPP Standard mit WCDMA/GSM, mit dessen Entwicklung Nokia derzeit beschäftigt ist. Zu konkreten Produkten wollte sich Anand Chandrasekher, Intel Corporation Senior Sice President und General Manager der Ultra Mobility Group, noch nicht äußern.

Die Partnerschaft zwischen Intel und Nokia ist nicht exklusiv. Nokia wird in seinen Smartphones auch in Zukunft die bekannten ARM-Prozessoren verwenden und Intel wird auch mit anderen Herstellern von Mobiltelefonen zusammenarbeiten. Dennoch erinnert die Ankündigung der beiden Branchenriesen ein wenig an Apples Wechsel zu Plattformen aus dem Hause Intel.

Quelle:
http://www.intel.com/cd/corporate/press ... 424424.htm

Antworten