ASUS bringt sieben Mainboards mit Intel H57 und H55

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35582
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

ASUS bringt sieben Mainboards mit Intel H57 und H55

Beitrag von doelf »

Mit sieben neuen Hauptplatinen startet ASUS seine Produktlinie für Intels Clarkdale-CPUs (Core i5, Core i3). Sechs der Mainboards verwenden den preiswerteren H55-Chipsatz und nur das Top-Modell P7H57D-V EVO ist mit dem H57 ausgestattet, der zwei weitere USB-2.0-Ports, zwei zusätzliche PCIe-Lanes sowie RAID-Funktionalität ermöglicht. Insgesamt stößt der H57 bisher auf wenig Resonanz seitens der Hersteller.

Während ASUS beim P7H57D-V EVO auf einen Spannungswandler mit 12 Phasen setzt und auf dem P7H55D-M EVO einen Wandler mit 8+3 Phasen verbaut, müssen sich die übrigen Mainboards mit 4+2 Phasen begnügen. Obwohl vom Chipsatz nicht vorgesehen, ist das P7H57D-V EVO mit zwei x16-Steckplätzen für PCI-Express-Grafikkarten ausgestattet und unterstützt sowohl CrossFireX als auch SLI. Hierzu werden die 16 PCIe-2.0-Lanes auf die beiden Grafikkarten aufgeteilt, was jedoch einen Nachteil hat: Der zweite Steckplatz kann nur dann genutzt werden, wenn ein Lynnfield-Prozessor (Core i7 8xx, Core i5 7xx) verbaut wurde, mit einem Clarkdale funktioniert dieser Trick nämlich nicht, da der Ansatz von ASUS nicht mit Intels integrierter Grafikeinheit kompatibel ist.

Zwei Zusatz-Controller ergänzen die Funktionen des P7H57D-V EVO um zwei SATA-3.0-Ports mit einer Datenrate von 6 Gb/s sowie um zwei USB-3.0-Anschlüsse. Das P7H55D-M EVO muss zwar ohne SATA 3.0 auskommen, bietet aber zumindest USB 3.0. Die übrigen Mainboards beschränken sich hingegen auf SATA und USB der zweiten Generation. Durch seine besonderen Fähigkeiten liegt die unverbindliche Preisempfehlung des P7H57D-V EVO bei satten 179 Euro und auch das P7H55D-M EVO ist mit 129 Euro nicht gerade ein Schnäppchen. Die übrigen Modelle sollten sich um bzw. unter der 100-Euro-Marke bewegen, bisher hat ASUS jedoch nur den Preis des P7H55-M PRO genannt, welcher bei 99 Euro liegt.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"ASUS P7H57D/ P7H55 Mainboards bieten höchste Performance und beste Grafikleistung

Bild

ASUS, der führende Hersteller von Mainboards, präsentiert die neue P7H57D/ P7H55 Serie. Die Mainboards basieren auf dem Intel H57 und H55 Chipsatz und sind für die aktuellen LGA1156 Sockel für Intel Core i7, Core i5, Core i3 und Pentium Prozessoren ausgelegt. Mit der neuen GPU Boost Technologie steht dem Spielen in High Definition Qualität nun nichts mehr im Wege. Das neue ASUS Xtreme Design bietet eine optimierte und energieeffiziente Leistung. Des Weiteren unterstützt das P7H57D-V Evo USB 3.0 und SATA 6 Gb/s und ermöglicht damit schnelle Datenübertragungs- und Speicherraten.

Neue GPU Boost Technologie für verbesserte Grafikdarstellung
Die P7H57D/ P7H55 Serie verfügt über die GPU Boost Technologie, die in Verbindung mit dem Intel HD Onboard Grafik Prozessor 50% mehr Leistung ermöglicht und ein realistisches High Definition Spieleerlebnis garantiert. Über eine benutzerfreundliche Anwendungsoberfläche werden die erweiterten Overclocking Optionen eingestellt. Die ASUS Energy Processing Unit (EPU) kann aber auch die Auslastung der HD Onboard Grafik überwachen, um den Stromverbrauch durch entsprechende Anpassung der benötigten Spannungen zu minimieren.

Schnelle Datenübertragung über durch USB 3.0 und SATA 6 Gb/s
Das P7H57D-V Evo unterstützt USB 3.0 und SATA 6 Gb/s. Über den PCIe X4 Bridge Chip wird das Lesen der neuesten Festplatten mit Datenübertragungsraten von 6 Gb/s ermöglicht. SATA 6 Gb/s Festplatten bieten schnellere Übertragungsraten im Vergleich zu Festplatten mit SATA II Schnittstellen. Ein HD Film mit 25 GB wird so in nur 70 Sekunden übertragen oder gespeichert und ein 4 MB großer Song in weniger als 0.01 Sekunden.

Verbesserte Leistungsfähigkeit durch revolutionäre Xtreme Design Features Der Hybrid Processor ermöglicht Overclocking in Echtzeit und automatisches Perfomance-Tuning.

Die CPU Level-Up Funktion ermöglicht das problemlose Aufrüsten der CPU-Leistung ohne zusätzliche Kosten oder Vorwissen zum Thema Übertaktung. Der Benutzer muss lediglich die gewünschte Prozessorgeschwindigkeit auswählen - und die Hauptplatine erledigt den Rest. Sofortige Leistungsupgrades werden so einfacher denn je realisiert.

Spezifikationen
Bild

Preis und Verfügbarkeit
Das P7H57D-V EVO ist ab sofort verfügbar. Die UVP liegt bei Euro 179,-.
Das P7H55-M PRO ist ab sofort verfügbar. Die UVP liegt bei Euro 99,-.
Das P7H55D-M EVO ist im Moment noch nicht verfügbar. Die UVP liegt bei Euro 129,-.
Preis und Verfügbarkeit vom P7H55D-M PRO, P7H55-M und P7H55-V stehen aktuell leider noch nicht fest."
Quelle:
http://www.asus.de/

Antworten