Kolumne: Killerspiele - mal wieder

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Kolumne: Killerspiele - mal wieder

Beitrag von doelf » 17 Nov 2005, 16:10

Deutschland hat Probleme. Ein wichtiges scheint die Existenz von "Killerspielen" zu sein, deren Sinn und Zweck alleine im Töten besteht. Es sind also wieder einmal die Ego-Shooter, die dieses Land in den Ruin treiben. Dabei dachte ich, es seien die Ego-Isten in der Politik, den Management-Etagen der Industrie und an der Börse.

Wir wurden globalisiert und während in Deutschland schon die Gewalt gegen Gartenzwerge ein absolutes Tabu-Thema ist, werden - global gesehen - Menschenrechte mit Füßen getreten und die Umwelt verseucht. Unsere Freunde in China, denen immer wieder Fabriken abbrennen und Bergwerke explodieren, damit wir billige Geiz-Produkte von minderer Qualität erwerben können, sind da ein gutes Beispiel. Demokratie, Umweltschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz kosten Geld und sind daher bei den Neokapitalisten des fernen Ostens nicht gefragt. Marx und Engels würden sicherlich keine Freude am heutigen China haben. Doch so ist es halt mit den Exporten: Einige Dinge werden falsch verstanden oder finden keine Abnehmer.

Das sollte auch der amerikanische Brandbomber George W. "ich trinke nichts mehr, darum bin ich so Scheiße dauf" Bush zwischenzeitlich begriffen haben: Die US-Demokratie, sofern sie denn überhaupt noch eine ist, wird kein Importschlager. Da kann man noch soviele Bomben werfen und Zivilisten abfackeln, einige Dinge sind und bleiben eben Ladenhüter - wie die Gesichtscreme von Uschi Glas. Aber es ist zumindest gut zu wissen, wer die chemischen und atomaren Kampfstoffe - pardon: "die mit radioaktivem Müll angereicherten Präzisionsgeschosse" - in den Irak lieferte: Das US-Militär. Tja, einmal beim Teleshopping die falsche Nummer gewählt...

In Australien kam man irgendwann auf die Idee, auf Produkten damit zu werden, daß sie in Australien von Australiern für Australier hergestellt wurden und sich der Hersteller in australischem Besitz befindet. So kann der Kunde steuern, ob die Gewinne im eigenen Land bleiben oder ins Ausland gehen. Nicht dumm, die Aussies. Und bei der WM dürfen sie auch mitmachen.

Doch zurück zu den Ballerorgien, pardon, den Killerspielen. Das Wort "Orgie" ist ja durch VW derzeit so negativ belastet, daß wir seine Verwendung lieber vermeiden. Dabei war die "Orgie" im alten Rom, sozusagen dem Ur-Vater der europäischen Union, welcher seinerzeit auch keine Probleme mit der Aufnahme der Türkei - the country formerly known as Byzanz - hatte (damals gab es auch noch keinen Fußball), ein gesellschaftliches Ereignis. Auf der Orgie traf man die Größen aus Politik und Wirtschaft und schloß neue Kontakte. Das ist ein wenig so, wie heute auf dem Golfplatz. Oder halt wie auf einer Aufsichtsratssitzung von VW.

Doch ich schweife schon wieder ab - Killerspiele sind anscheinend doch nicht das wichtigste Thema in diesem Land, solange Hartz Sex, pardon: "4", und die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland sowie der massive Stellenabbau immer wieder zu wahren Jubelorgien auf dem Börsenparkett führen. Entschuldigung, schon wieder eine Orgie. Doch womit soll man dieses fröhliche Gehampel bei Katastrophenmeldungen denn sonst vergleichen? Ich hab's: Mit dem extatischen Jubel der Sexta B des "Willi Millowitsch Gymnasiums" für kölsche Mädchen, wenn "Tokio Hotel" auf die Bühne treten. Ja, daß paßt.

Irgendjemand noch nicht beleidigt? Ach ja: Die stellvertretende Unions-Fraktionsvorsitzende Maria Böhmer! Diese hat sich in einem Interview beim Deutschlandradio Kultur für das Verbot von "Killerspielen" eingesetzt, welches die große Katastrophe, pardon: "Koalition", in Kürze durchsetzen möchte. Wieder einmal können Computerspieler Fiktion und Realität nicht unterscheiden und schießen überall in Deutschland - trotz der paarungsbedingten Schonzeit - Außerirdische und Zombies ab. Die Botschaft solcher Spiele lautet Frau Böhmer zufolge "Zerstöre alles bis auf dich selbst". Das ist moralisch und familienpolitisch anscheinend nicht tragbar, dabei hat es den Anschein, als zitiere Frau Böhmer lediglich die Lebensphilisophie der globalen Gesellschaft des beginnenden 21. Jahrhundert.

Das globale Revival des Atavismus, die Ausrottung illegal importierter Gartenzwerge in Lichtenstein und der Ego-Shooter "Berlin 2006 - Blutiger Bundestag" werden die nächsten Jahre nachhaltig prägen. Oder auch nicht.

Smoke Screen
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 119
Registriert: 12 Aug 2005, 17:40

Beitrag von Smoke Screen » 17 Nov 2005, 21:09

In D-Land wird doch eh alles verboten,zensiert,geschnitten was irgendwie
Spaß macht. Mit Sicherheit wird auch bald Sex außerhalb der Ehe verboten
weil es könnte ja die Gesundheit gefährden.

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8708
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 18 Nov 2005, 07:05

Smoke Screen hat geschrieben:In D-Land wird doch eh alles verboten,zensiert,geschnitten was irgendwie
Spaß macht. Mit Sicherheit wird auch bald Sex außerhalb der Ehe verboten
weil es könnte ja die Gesundheit gefährden.
.... und Spaß machen "könnte"!

Benutzeravatar
Rhoenschaf
Troubleshooter
Troubleshooter
Beiträge: 269
Registriert: 17 Jun 2004, 14:39

Beitrag von Rhoenschaf » 18 Nov 2005, 09:10

kleines Detail am rande:
"Internationales Europäisches Tribunal
über den NATO-Krieg gegen Jugoslawien
...
A N K L A G E
gegen
2. folgende Mitglieder des Deutschen Bundestages der Bundesrepublik
Deutschland:
...
Maria Eichhorn
..."
http://www.nato-tribunal.de/urteil.htm

"Gewaltverherrlichung muss in jedem Fall im Sinne des Kinder- und
Jugendschutzes unterbunden werden", aber das Abschlachten von 3000
Menschen aus über 5 km Höhe ist für Eichhorn okay.
Scheinheiliger gehts ja wohl kaum noch.

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5216
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 18 Nov 2005, 09:18

Sehr schöne Kolumne! Und leider auch noch viel zu viel Wahres drin. :(

Aber was soll man auch erwarten wenn sich Menschen ohne Plan und Realitätssinn mit Dingen beschäftigen von denen sie überhaupt nicht verstehen und es offensichtlich noch nicht einmal für nötig halten sich vernünftig zu informieren?
sapere aude!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8708
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 18 Nov 2005, 09:26

Die Grenzen der Massenvernichtung sind für viele garnicht ersichtlich und oftmals werden die Tatsachen den Bedürfnissen angepasst.
Zudem gilt nach wie vor: Was interessiert mich das Gewäsch was ich Gerstern sagte!
Integer und Loyal sind Politiker noch nie gewesen, schon garnicht zu den Lebewesen die sie vertreten. Das eigene Hemd ist da immer am nächsten.

Benutzeravatar
Rhoenschaf
Troubleshooter
Troubleshooter
Beiträge: 269
Registriert: 17 Jun 2004, 14:39

Beitrag von Rhoenschaf » 18 Nov 2005, 09:34

ich glaube auch das viele Abgeordnete in ihrer eigenen Welt leben:
http://www.bundestag.de/mdb/bio/E/eichhma0.html
schaut euch mal den Lebenslauf der Dame an und man stellt sehr schnell fest das diese Dame die Situation von z.B. dem Amokläufer aus Erfurt garnicht nachvollziehen kann, Sie war immer gut behütet und von einem Leben in Armut hat die Frau nur ganz entfernt mal was gehört.
Mal abgesehen davon wäre ich als Jäger(!) eher dafür sämtliche Waffen im Privatbesitz zu verbieten als irgend ein Computerspiel....aber damit würde man ja die reichen Spezis vergraulen die Tiere töten als "Hobby" haben (echtes Jagen ist was anderes als das was die Bonzen am We im Wald veranstallten)

The DUDE
Fertig-Käufer
Fertig-Käufer
Beiträge: 7
Registriert: 30 Mär 2005, 09:59

Beitrag von The DUDE » 18 Nov 2005, 09:44

Interresant zu lesen, äußerst kurzweilig................leider nur zu wahr.

Ein schönes WE euch allen.

Jensos
... ist was ich dreh

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5216
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 18 Nov 2005, 09:45

Kann es sein, dass die Frau noch NIE in ihrem Leben gearbeitet hat???
sapere aude!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8708
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 18 Nov 2005, 09:50

Loner hat geschrieben:Kann es sein, dass die Frau noch NIE in ihrem Leben gearbeitet hat???
Eig. sind Politiker, die irgend wann einmal in Leben gearbeitet haben und auch ihren Beitrag geleistet haben, die absolute Minderheit.

Wer wirklich Erfolgreich ist geht sowieso NICHT in die Politik.

Ich stelle einfach mal fest:
Die größten Dummlaberbacken sind in der Politik oder führen ein Volk an:
- Nero
- Hitler
- Kohl
- Schröder
Nur um mal spontan Namen zu nennen.

(au backe, das gibt jetzt sicherlich Haue 8) )

Antworten