ASUS: Die "Wintel"-Ära ist zu Ende

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35554
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

ASUS: Die "Wintel"-Ära ist zu Ende

Beitrag von doelf »

Nach Ansicht von Jonney Shih, Vorstandschef von Asustek, steht der IT-Markt vor einem Neuanfang. Die seit Ende der 80er-Jahre marktbeherrschende Position von Windows und Intel ist laut Shih gebrochen, für die Zukunft rechnet er mit einem echten Wettbewerb unterschiedlicher CPU-Architekturen und Betriebssysteme.

Die Grenzen zwischen Notebooks, Tablet-PCs und Smartphones werden in Zukunft immer weiter verwischen, erklärt Shih. Die aktuelle Ausgangslage eröffnet neue Chancen, könnte aber auch zu großen Umbrüchen im gesamten IT-Markt führen. Asustek lernt laut Jonney Shih derzeit von Firmen wie Apple und Sony, schließlich will sich das Unternehmen für die Zeit nach Wintel ein möglichst großes Stück vom Kuchen sichern.

Dass Shihs Prognose durchaus zutreffen könnte, zeigt der ungebremste Run auf Tablet-PCs. Über Jahre hinweg hatten sich Microsoft und Intel an diesem Format versucht, doch UMPCs, MIDs und Slates war der Durchbruch verwehrt. Dem auf diesen Geräten verwendeten Windows fehlte die intuitive Bedienung und die x86-Architektur erwies sich in vielen Belangen als zu sperrig für solch kleine Geräte. Erst als Apple ein Smartphone vergrößerte, anstatt ein Notebook zu verkleinern, wurden Tablet-PCs zum Markterfolg.

Im Segment der Smartphones und Tablets dominieren daher die ARM-Architekturen und x86-Prozessoren sind nur eine Randerscheinung. Mit seiner Ankündigung, dass Windows 8 erstmals auch auf ARM-Prozessoren laufe, wollte sich Microsoft primär Marktanteile im Tablet-Segment erkämpfen. Doch die sparsamen ARM-CPUs eignen sich auch für preiswerte Netbooks, Laptops und winzig Desktop-Computer. Sie können den x86-Geräten insbesondere dort gefährlich werden, wo das Konsumieren von Inhalten im Vordergrund steht und keine allzu hohe Rechenleistung benötigt wird.

Ein Betriebssystem alleine ist jedoch noch keine Lösung, denn die ARM-Plattform benötigt auch angepasste Software und eigene Treiber. Diese Anpassung ist jedoch sehr aufwändig und zeitintensiv, zudem haben Windows-Entwickler oftmals nur wenig oder gar keine Erfahrung mit der ARM-Architektur. Betrachtet man den Unwillen der meisten Anwender auf Linux umzusteigen, obwohl dort viele Anwendungen kaum anders aussehen oder funktionieren als unter Windows, möchten wir uns bezüglich einer "Winarm"-Zukunft auf keinerlei Prophezeiungen einlassen.

Quelle:
http://www.digitimes.com/news/a20110610PD212.html

wigor666

Re: ASUS: Die "Wintel"-Ära ist zu Ende

Beitrag von wigor666 »

Hallou,

aaach herjeh. Wenn ich ne Mark gekrigt hätte, für jedesma, wenn das einer behauptet hat, währe ich getz s*c*h*e*i*ßreich und hätte n riesigen Fernseher mit 2 Fernbedienungen. :mrgreen: :wink: :roll: :lol: 8)

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8843
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: ASUS: Die "Wintel"-Ära ist zu Ende

Beitrag von The Grinch »

Wäre es nicht schön wenn es ein Betriebssystem gäbe das diese Bezeichnung auch noch verdient!?
Nein, die müssen sich ja immer als Bauchwarenladen halbfertiger Programme präsentieren.

Und was will aktuell ASUS von Sony lernen?
Wie man bei Onlineangeboten die Scheunentore sperrangelweit offen lässt?
Das kann ASUS derzeit bei vielen Anderen ebenfalls erlernen :wink:

Antworten