Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34729
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von doelf » 01 Okt 2011, 15:29

Nachdem die Nachrichtenagentur Bloomberg gestern über eine mögliche Insolvenz des Fotopioniers Kodak berichtet hatte, stürzte der Aktie der Firma ins Bodenlose. Innerhalb weniger Stunden verlor das Unternehmen über die Hälfte seines Börsenwertes.

Kodaks Aktie startete mit 1,64 US-Dollar in den Handelstag und beendete ihn mit 0,78 US-Dollar - ein Minus von 53,85 Prozent. Erst nachbörslich kam es zu einer Erholung, da Kodak konkrete Insolvenzpläne vehement bestritt:
"Kodak is committed to meeting all of its obligations and has no intention of filing for bankruptcy. The company also continues to actively pursue its previously announced strategy to monetize its digital imaging patent portfolio. Kodak remains focused on meeting its commitments to customers and suppliers, and on delivering on its strategy to become a profitable, sustainable digital company."
In seiner Stellungnahme erklät Kodak zudem, dass es für ein Unternehmen im Umbruch keineswegs unüblich sei, externe Berater heranzuziehen, um von diesen alle Optionen prüfen zu lassen. Kodak hatte den Digitaltrend in der Fotografie weitgehend verschlafen und daher seit Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Früher war Kodak ein Synonym für Fotografie, denn die "Eastman Kodak Company" brachte im Jahr 1888 den ersten Fotoapparat für Endkunden auf den Markt. Das von George Eastman entwickelte Gerät arbeitete weitgehend automatisiert und konnte daher auch von Laien bedient werden.

Quelle:
http://investor.kodak.com/phoenix.zhtml ... highlight=

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8651
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von The Grinch » 02 Okt 2011, 05:53

Schlimm wie solche Gerüchte ein Unternehmen in den Ruin treiben "könnte/kann"!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34729
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von doelf » 02 Okt 2011, 12:19

Und wenn nicht, dann verlieren zumindest die nervösen Anleger unheimlich viel Geld...

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8651
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von The Grinch » 03 Okt 2011, 08:47

Na und?
Wer meint mit Aktien Gewinne zu erzielen muss halt lernen das Aktien wie ein Gang zu einem Casino ist!
Mal Gewinnt man, mal Verliert man.

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5203
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von Loner » 03 Okt 2011, 16:17

nach der Logik ist auch jede GmbH ein Casino!?!?

Dein Unternehmen ist doch auch darauf angelegt Gewinn zu machen, oder?

Mit einer Aktiengesellschaft ist es nicht anders, nur das dort die Gewinne eben als Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet werden.
sapere aude!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8651
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von The Grinch » 04 Okt 2011, 06:08

Als GmbH bis Du vor dem Finanzamt sogar Verpflichtet Gewinn zu machen,
damit die Körperschaft auch ausreichend Steuern abdrückt.
Ein Aktionär muss kein Gewinn machen ;-)

Die überfetten Aktionäre, die nur von dem Handel mit Aktien leben,
und somit über Unternehmen entscheiden können, unter anderem auch Gerüchten glauben schenken,
sitzen doch meist in Steueroasen und müssen für ihre Gewinne was abdrücken?

Nein ich rede hier nicht vom Kleinaktionär oder Oma und Opa die von ihrer
Hausbank mit faulen Papieren angeschmiert wurden.

Derzeit ist mir dieses ganze Gelumpe mit Wertpapierhandel und Optionsscheinen etcpp
nicht nur Zuwieder, es kotzt mich schlicht an wenn ich sehe das hier auf dem Rücken der
kleinen Leute gelebt wird.

Ja, ich kümmere mich um MEINE Leute, mir ist dessen Wohl NÄHER als der Gewinn!

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5203
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von Loner » 04 Okt 2011, 06:36

ich interpretier das jetzt mal so, dass du es nicht verstehen willst und einfach nur gerne Troll bist.
sapere aude!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8651
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von The Grinch » 04 Okt 2011, 07:32

Was soll ich verstehen?
Das Aktionäre von Heute die Heuschrecken aus bibilischen Zeiten sind?

Manna fürs Volk, Wein und Fleisch für den Rest!

Sorry, aber für mich ist diese weltweite Geldwirtschaft, ohne eine echte
Kontrolle - da ja die Landesgesetze an den Landesgrenzen endet, ein echter Dorn
im Auge.

Und diejenigen die am wenigsten davon verstehen, stehen direkt neben den Lobbyisten
und winken alles durch.
Dieses vielschichte Modell der modernen Abzockerei gehört mal auf die Müllhalde,
so das reale Arbeit auch real entlohnt wird.

Es kann nicht sein das wir 8-10 mio. Menschen haben die, trotz harter Arbeit,
auf den Staat (HARTZ IV) angewiesen sind!
Mindestlöhne?
Sichere und Faire Arbeitsbedingungen, gesetzlich verankert?
Wozu dass denn!
Sanktionen gegen faule Bankgeschäfte?
Politiker in Aufsichtsräten von Landesbanken?
Wozu das denn, wir haben doch die BaFin! (eine Institution OHNE jegliche Rechte und Befugnisse).

Nenn mich Troll, nenn mich Stammtischlaberer - ist mir vollkommen Schnuppe.
Aber mich kotzen Typen an die mit diesem Hintergrund die modernen Geldgeschäfte
so wehemend verteidigen!

Von den Euro-Pleitegeiern red ich erst mal gar nicht, dass wird uns Steuerzahlern
in den nächsten 10-20 Jahren sowie so noch bitter Aufstossen.

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5203
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Insolvenzgerücht lässt Kodaks Aktienkurs abstürzen

Beitrag von Loner » 04 Okt 2011, 08:01

na ein Anfang zum Verstehen wäre es ja schon mal, nicht alles durcheinander zu hauen.

Die Rechtsform eines Unternehmens hat überhaupt nichts mit dem zu tun, was du da alles schreibst.

Ein Aktionär ist der Eigenkapitalgeber einer Unternehmung der Rechtsform AG, genauso wie die Gesellschafter einer GmbH die Eigenkapitalgeber selbiger sind.

Das hat mit Steuerrecht, Politik und Geldtheorie nichts zu tun.

Du kannst in jeder Rechtsform Steuern optimieren, dafür braucht man keine AG.

Das unsere Politiker überwiegend korrupt und/oder dumm sind, hat auch mit dem Aktionär nichts tun.

Das an vielen Orten dieser Welt Menschen bereit sind, 6-7 Tage die Woche 16 Stunden am Tag zu arbeiten und der Deutsche mit 7,5h an 5 Tagen auch mit Mindestlohn da nicht mithalten kann, hat auch nichts mit Aktionären zu tun.

Das du was gegen Werteverfall, unser Geldsystem oder Politiker hast, ist ja in ok. Aber wenn man auch nur ein bisschen Intelligenz abbekommen hat, sollte man sich nicht in uninformierter Hetze und Schuldzuweiserei ergehen, dafür haben wir ja schon das braune Pack und unsere Politiker. ;)
sapere aude!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34729
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Kodaks Aktie erholt sich nach Dementi

Beitrag von doelf » 04 Okt 2011, 11:10

Ende letzter Woche hatte sich der Börsenwert des Fotopioniers Eastman Kodak Company mehr als halbiert. Ursache für den massiven Kurseinbrauch war ein Gerücht bezüglich einer möglichen Insolvenz. Nachdem Kodak solche Pläne dementiert hatte, erholte sich die Aktie gestern weitgehend.

Von Donnerstag auf Freitag wurden Kodaks Wertpapiere massiv verkauft, so dass der Kurs von 1,64 US-Dollar auf 0,78 US-Dollar abrutschte und sich der Börsenwert des Unternehmens mehr als halbierte. Erst nachbörslich kam es zu einer Erholung, da Kodak konkrete Insolvenzpläne vehement bestritt. Gestern zeigte sich die Aktie dann deutlich gestärkt und kletterte um 71,79 Prozent auf 1,34 US-Dollar. Zwischenzeitlich wurde das Papier sogar für 1,63 US-Dollar gehandelt, doch dann kam es gegen Ende des Handelstages zu den bei solchen Achterbahnfahrten unvermeidlichen Gewinnmitnahmen.

Quelle:
http://investor.kodak.com/phoenix.zhtml ... rol-irhome

Antworten