Icy Dock verbessert sein RAID-Gehäuse MB662USEB-2S

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34735
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Icy Dock verbessert sein RAID-Gehäuse MB662USEB-2S

Beitrag von doelf » 07 Dez 2011, 00:14

Das RAID-Gehäuse MB662USEB-2S von Icy Dock ist ab sofort in einer verbesserten Version erhältlich, welche am Zusatz "-1" zu erkennen ist. Auch weiterhin handelt es sich bei diesem Festplattengehäuse um eine eierlegende Wollmilchsau, welche sich über USB, Firewire oder eSATA mit dem Computer verbinden lässt.

Bild

Im Icy Dock MB662USEB-2S-1 finden zwei Festplatten im 3,5-Zoll-Format Platz, die als einzelne Datenträger, redundant in einem RAID-1-Array oder auf Performance optimiert im RAID-0-Betrieb arbeiten können. Zudem besteht die Möglichkeit, die beiden Festplatten zu einem großen Datenträger zusammenzufassen. Der gewünschte Betriebsmodus wird dabei ganz einfach mit Hilfe eines kleinen Drehreglers ausgewählt. Ein stufenlos regelbarer Lüfter mit 40 mm Durchmesser hält die beiden Festplatten kühl.

Beim Chipsatz setzt Icy Dock auf den Oxford 946. Dieser erlaubt den Anschluss des Festplattengehäuses über USB 2.0, FireWire 800 oder eSATA. Obwohl das MB662USEB-2S-1 auch SATA-Festplatten der dritten Generation beherbergen kann, ist seine Übertragungsrate im eSATA-Betrieb auf 3 Gbps beschränkt. Schwerer wiegt allerdings die Limitierung auf USB 2.0, denn 480 Mbps sind für heutige Festplatten einfach nicht mehr ausreichend. Hinsichtlich der Kompatibilität ist der USB-Anschluss zwar erfreulich, doch im Regelfall sollte man dieses RAID-Gehäuse über eSATA oder Firewire betreiben.

Quelle:
http://www.icydock.de/goods.php?id=114

Antworten