Kodak will keine eigenen Kameras mehr bauen

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35542
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Kodak will keine eigenen Kameras mehr bauen

Beitrag von doelf »

Der insolvente Fotopionier Eastman Kodak Company hat seine Pläne zur Neuausrichtung konkretisiert. Das Unternehmen wird defizitäre Bereiche einstellen, darunter auch seine digitalen Fotokameras, kompakte Videokameras und digitale Bilderrahmen. Erhalten bleiben Fotoentwicklung und -druck sowie das Geschäft mit Tintenstrahldruckern.

Vermutlich wird es auch in Zukunft Kameras und Bilderrahmen unter dem Namen Kodak geben, doch diese stammen dann von Dritten, welche die Marke für ihre Produkte lizenziert haben. Kodak hofft, durch den Verzicht auf eigene Entwicklungen in diesem Bereich rund 100 Millionen US-Dollar jährlich einsparen zu können. Der Abverkauf der eigenen Produktpalette soll noch im ersten Halbjahr 2012 enden, Garantie und Kundendienst wird das Unternehmen natürlich auch weiterhin bieten.

Im Bereich der Tintenstrahldrucker konnte Kodak seine Marktanteile in den vergangenen Jahren ausbauen und spricht selbst von den geringsten Tintenkosten aller am Markt befindlichen Geräte. Auch mit Fotozubehör und Ersatzbatterien für diverse Hersteller konnte die Firma Gewinne einfahren und wird daher an diesen Geschäftsbereichen festhalten. Dies gilt auch für den Online-Dienst "Kodak Gallery", den Bereich der analogen Fotografie, die Fotoentwicklung und den Fotodruck.

Quelle:
http://www.kodak.com/ek/US/en/Kodak_Foc ... nities.htm

Antworten