Apple will sich selbst um den Flashback-Trojaner kümmern

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35554
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Apple will sich selbst um den Flashback-Trojaner kümmern

Beitrag von doelf »

Auch heutzutage bekommt man noch viel zu oft zu hören: "Wozu einen Virenschutz? Ich habe doch einen Mac!" Dabei sollte es sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass Viren und Trojaner keinerlei Vorurteile kennen, wenn es darum geht, weit verbreitete Plattformen anzugreifen.

Aktuell plagt die Mac-Gemeinde ein Schädling namens "Flashback", der sich über eine Sicherheitslücke in Java verbreitet. Oracle hatte diese Schwachstelle zwar schon im Februar behoben, doch Apple bastelt bekanntlich seine eigenen Java-Updates zusammen und hat seinen Fix daher erst am 3. April 2012 veröffentlicht. Zur Infektion reicht es aus, eine Internetseite aufzurufen, die dann über ein Java-Applet den eigentlichen Trojaner einschleust. Nach Angaben des Antivirensoftware-Herstellers Doctor Web sind weltweit bereits mehr als 550.000 Macs infiziert und agieren als ferngesteuertes Botnet. Seine größte Verbreitung hat "Flashback" in den USA und Kanada gefolgt von Großbritannien und Australien.

Aufgrund dieses Ausmaßes tritt Apple nun selbst in Aktion und hat "Flashback" den Krieg erklärt. Wie die Firma bekannt gab, arbeitet sie derzeit an einer Software, die "Flashback" von den infizierten Computern entfernen wird. Zudem will Apple die Server, die zur Steuerung des Botnetzes genutzt werden, stilllegen lassen. Wann das Programm zur Entfernung von "Flashback" vorliegen wird, steht allerdings noch nicht fest.

Quelle:
http://support.apple.com/kb/HT5244?view ... cale=en_US

wigor666

Re: Apple will sich selbst um den Flashback-Trojaner kümmern

Beitrag von wigor666 »

"HAAHAA" :freu:

Viren, Würmer und Trojaner, waren schon zu "meiner" Applezeit, ca.vor 2 Jahren, ein Thema. Dauert nich mehr lang, dann ist auch dieses "Verkaufsargument" tot, weil es dann genau so viele Schadprogramme dafür gibt. Was rechtfertigt dann noch den dreisten Preis für den OEM-Billigmüll?

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35554
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Apple will sich selbst um den Flashback-Trojaner kümmern

Beitrag von doelf »

Die Updates sind da: Apple hat zwei Java-Updates geschnürt, die zugleich ein Tool enthalten, das Flashback aufspürt und entfernt:

Java für OS X Lion 2012-003:
http://support.apple.com/kb/DL1515

Java für Mac OS X 10.6 Update 8:
http://support.apple.com/kb/DL1516

wigor666

Re: Apple will sich selbst um den Flashback-Trojaner kümmern

Beitrag von wigor666 »

Hallou,

sooo und diesen Aufwand möchte Apple jetzt für jeden P*i*s*sschädling betreiben, den irgend son xbelibiger Bubi im Hinterzimmer schreibt, oder wie?

Is, meiner Meinung nach, alles kein Argument, mac OSx ist genau son Schweizer Käse wie Windows, nur das Windows n Bruchteil kostet, mehr Freiheiten und Optionen bietet und die Servicepacks für lau sind, sogar die kosten beim Apfel was.

Antworten