eBay stellt Zahlungsabwicklung doch nicht um

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34738
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

eBay stellt Zahlungsabwicklung doch nicht um

Beitrag von doelf » 05 Nov 2012, 18:17

Ende Februar hatte eBay angekündigt, die Zahlungsabwicklung in seinem Online-Auktionshaus ab Sommer 2012 komplett übernehmen zu wollen. Im Juni folgte dann die Mitteilung, dass sich die neue Zahlungsabwicklung auf 2013 verschiebe. Nun liegen die Pläne komplett auf Eis - auch über 2013 hinaus.

Dies erklärte Dirk Weber, Chef von eBay-Deutschland, gegenüber der "Wirtschafts Woche". eBay hatte im Vorfeld bei der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier) nachgefragt, ob das Unternehmen für sein Vorhaben eine spezielle Lizenz benötige, und die CSSF hatte dies verneint. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sah das jedoch anders und verlangte eine Lizenz nach dem deutschen Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG). eBay hatte daher im Juni angekündigt, eine entsprechende Lizenz bei der CSSF beantragt zu haben. In den letzten Wochen hatte sich jedoch gezeigt, dass die regulatorischen Anforderungen der Aufsichtsbehörden nicht mit dem Grundkonzept der neuen Zahlungsabwicklung zu vereinbaren sind.

eBay wollte als Treuhänder agieren, der das Geld des Käufers verwahrt, bis der Verkäufer seine Ware geliefert hat. Sollte die Ware nicht eintreffen oder erheblich von der Artikelbeschreibung abweichen, muss sich der Kunde nicht mit dem Verkäufer herumschlagen, sondern bekommt den Kaufpreis inklusive der Versandkosten von eBay erstattet. Privatverkäufer hätten bei diesem System mindestens eine Woche lang auf das Geld warten müssen, doch die Regularien für Banken räumen nur einen Werktag für den Transfer ein. Bei normalen Überweisungen macht dies auch Sinn, denn ein Treuhänder ist hier nicht vorgesehen, doch eBays Konzept kann ohne eine längere Wartezeit nicht funktionieren. Insofern gab es keine andere Möglichkeit, als das Vorhaben auf Eis zu legen.

Quelle:
http://www.wiwo.de/technologie/digitale ... 37724.html

Antworten