Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34735
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von doelf » 29 Nov 2012, 15:09

Der Netzwerk-Ausrüster Nokia Siemens Networks setzt seinen Sparkurs fort und hat die Schließung seines Werks im baden-württembergischen Bruchsal beschlossen. Betroffen sind 650 Beschäftige. In seiner Blütezeit waren bis zu 7000 Menschen am Standort Bruchsal beschäftigt.

Über das Ende des Werks hatte das Unternehmen seine Beschäftigten am 27. November 2012 im Rahmen einer Betriebsversammlung informiert. Die Entscheidung traf die dortigen Mitarbeiter ohne Vorwarnung. Eigentlich gibt es für Bruchsal eine Standortvereinbarung, welche die Arbeitsplätze bis 2014 sichern soll. Nokia Siemens Networks betrachtet diese Vereinbarung jedoch als ungültig, da der darin vereinbarte Abbau von 200 Arbeitsplätzen nicht umgesetzt wurde. Stadt, IG Metall und Betriebsrat wollen nun weitere Schritte prüfen.

Vor einem Jahr hatte Nokia Siemens Networks den Abbau von 17.000 Arbeitsplätzen angekündigt, das waren rund 23 Prozent der damaligen Belegschaft. Diese drastische Reduzierung, welche nun auch das Werk in Bruchsal getroffen hat, soll bis Ende 2013 abgeschlossen sein. Zumindest zeigen die Maßnahmen erste Wirkung: Im dritten Quartal 2012 erwirtschaftete der Netzausrüster nach Jahren in der Verlustzone einen operativen Gewinn von 182 Millionen Euro und konnte seinen Umsatz sequentiell um 5 Prozent auf 3,501 Milliarden Euro verbessern.

Quelle:
http://www.bruchsal.de/servlet/PB/menu/ ... index.html

walter

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von walter » 30 Nov 2012, 22:42

Was soll man zu Nokia noch sagen....
Heuschrecken-Kapitalismus in Hochform, als Beispiel Bochum oder ihr Werk in Rumänien. Arschgeigen....

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34735
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von doelf » 30 Nov 2012, 23:04

Und dann verdienen die sich noch nicht mal dumm und dämlich...

Benutzeravatar
snop
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 668
Registriert: 23 Jan 2008, 14:43
Wohnort: Westfalian Alien

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von snop » 01 Dez 2012, 00:27

walter hat geschrieben:Was soll man zu Nokia noch sagen....
Heuschrecken-Kapitalismus in Hochform, als Beispiel Bochum oder ihr Werk in Rumänien. Arschgeigen....
Unfaire Behauptung. Alle anderen gingen unlängst früher...
Nokia waren die Letzten...

Sie hätten am besten wie Apfel und alle anderen von Anfang an ihre Sachen von Kindern in Asien fertigen lassen sollen.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34735
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von doelf » 01 Dez 2012, 17:05

In erster Linie hätten sie den Markt besser beobachten sollen und nicht den gewohnten Schienen Richtung Abstellgleis folgen.

walter

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von walter » 01 Dez 2012, 20:12

Unfaire Behauptung. Alle anderen gingen unlängst früher...
Mir gings nicht ums Abwandern sondern eher ums Subventionen einstreichen.....

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5203
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von Loner » 01 Dez 2012, 22:11

und alle die die Abwrackprämie akzeptiert haben, sind dann aber auch Turbokapitalisten - na dann gute Nacht :)

den möchte ich erleben, der nicht "hier" schreit, wenn irgendwo Geld verschenkt wird...
sapere aude!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34735
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von doelf » 02 Dez 2012, 13:43

Das mit dem Verschenken ist so eine Sache. Zuweilen gestalten sich die Verhandlungen mit multinationalen Firmen nicht viel anders als Schutzgelderpressungen bei der Mafia. Und in der Kommunalpolitik treffen internationale Wirtschaftsprofis dann auf ahnungslose Amateure oder Zeitgenossen, die gerne Geschenke annehmen. Auch 1-Euro-Jobs und ähnliche Absurditäten sind Geschenke an die Wirtschaft, dennoch nimmt nicht jeder Unternehmer solche Angebote an. Und in China wirst du erschossen, wenn die "kleinen Geschenke unter Freunden" dann mal auffallen. Angesichts dieses Risikos ist das "klein" dann auch ein sehr relativer Begriff...

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5203
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von Loner » 02 Dez 2012, 13:56

aber korrupte und/oder dumme Politiker sind ja nicht das Problem von internationalen Konzernen, sondern der Bevölkerung, die diese gewählt hat oder im Amt duldet. Hier bei uns regt sich doch auch keiner über die Banken-Subventionierung auf oder hat jemand in den letzten Wochen hundertausende empörte Bürger bei Demonstrationen vorm Bundestag gesehen?
sapere aude!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8652
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Nokia Siemens Networks schließt Werk in Bruchsal

Beitrag von The Grinch » 02 Dez 2012, 14:19

Mal Grundsätzlich:
Die "Amateure" die da in den Land-/Bundestag sitzen, und auch in den Gemeinderäten (denn hier fängt ja schon das Lobbysponsoring an),
dürfen "Geschenke" JEGLICHER nicht entgegen nehmen, selbst mit Quittungen und/oder als Spenden!
Das jedenfalls ist meine Meinung zu dieser Form des verteilen möglicher Subventionen seitens der Staats an wirtschaflich agierende Unternehmen
in der freien (!) Marktwirtschaft.
Abgesehen davon gehören für mich Subventionen JEGLICHER Art abgeschafft, denn mit diesen wird die Transparenz der freien
Marktwirtschaft so undurchsichtig das selbst gestandene Volks-/Betriebswirte da nicht mehr durchblicken - und selbst die Profi-Ökonomen
der EU (? was die da auch immer machen ?) stehe da vor einem Papiertiger in XXL.

Und neben NOKIA, der sich nun mal mit schlechter Presse in die Schlagzeile geadelt hat, ist AMD auch kein
Kostverächter von Subventonen und Steuergeschenken (Dresden!).
Und jetzt wo es denen schlecht geht (mieserable Produkt-Pflege/-Philosophi) wird abgebaut, verkauft, ausgegliedert, verschrottet ...
Und wo ist das ganze Geld hin gegangen das vom dt. Staat geliefert wurde? (Haben da nicht Araber die Finger im Spiel, oder wurde vorher
schon das Fenster geöffnet und Schaufelweise das Geld raus geworfen?).

Aber auch deutsche Altbacken-Unternehmen, wie Porsche, Mercedes - ähm Daimler -, Volkswagen (Volk?), Opel, Audi, BMW,
haben IMMER die Finger in den Töpfen die der Staat bereit stellt!
Wozu? Um Entwicklungen und Innovationen teilweise bezahlt zu bekommen!?
HALLO, wer bitte zahlt denn dem Mittelstand Innovationen und Entwicklungen (wenn man nicht gerade mit dem Kopf im Arsch
eines Politikers steckt, wie z.B. dem Nürburgring)?

Für mich steht fest:
- Politik und Geld sind zwei Dinge die sich beissen
- Politiker bekommen Geld für Ihre Arbeit, und damit muss es gut sein - Nebeneinkünfte gehören VERBOTEN
- Politiker MÜSSEN sich in ihrem Fachgebiet auskennen, Qualifiziert sein - Berater MÜSSEN, wenn zu Rate gezogen, NEUTRAL sein (überprüfbar)
- Lobbyisten dürfen nicht mal in die Nähe von Politiker kommen, sondern wie JEDER Bürger auch sich an öffentlichen Debatten beteiligen
Gespräche solcher Leute hinter Verschlossenen Türen gehören VERBOTEN
- In einer freien Marktwirtschaft dürfen KEINE Politiker Positionen in Unternehmen UND BANKEN inne haben, auch nicht ohne Bezüge!
- und hier stehen noch ca. 10.000 weiter Gründe warum Politiker irgend was nicht tun dürfen was mit GELD zu tun hat

Ach und wo wir schon Anprangern, wo ist das ganze Geld für die blühenden Landschaften hin gegangen?
Das wurde ja auch LKW-Weise transportiert, mit dem Erfolg das nun leere Städte tolle Strassen und Infrastrukturen haben,
aber keiner da wohnen will weil es keine Jobs gibt.
Ich will damit ncht zum Ausdruck bringen das es dort nicht dringen Nötig war, nach der Wende, Geld anzufassen (hier hat ja auch die Politik das Prinzip der verbrannten Erde praktiziert),
allerdings ist da derart viel Geld in dunkle Kanäle geflossen - das aufzuklären kommt in etwa der Aufklärungsarbeit der NS-Zeit gleich, oder der STASI-Akten
(was aber die Initiatoren zu verhindern wissen).

Und was ich pers. immer zum Kübeln finde sind dann die geilen Sprüche wie:
- bei dem Hersteller kauf ich nicht mehr
- boykottiert den Hersteller XYZ
- alle sonstigen Shitstorms
Hey Leute, wenn jedes mal einer von Euch Mist macht, und dann der Shicekübel über Euch ausgekippt würde,
wie würdet Ihr Euch fühlen?

Antworten