Neue APUs von AMD: Richland, Kabini, Kaveri und Temash

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35357
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Neue APUs von AMD: Richland, Kabini, Kaveri und Temash

Beitrag von doelf » 08 Jan 2013, 19:55

AMD hat die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas genutzt, um seine APU-Pläne für 2013 zu konkretisieren. Den Trinity-Nachfolger "Richland" liefert AMD bereits an seine Kunden aus, in der zweiten Jahreshälfte soll dieser dann von "Kaveri" abgelöst werden. Eine Leistungsklasse tiefer werden "Kabini" und "Temash" noch im ersten Halbjahr 2013 auf den Markt kommen.

Richland wird wie Trinity im 32-nm-Prozess gefertigt und umfasst ein oder zwei Piledriver-Module (2. Generation des Bulldozer). Verbessert wurde die Grafikeinheit, welche zwischen 20 und 40 Prozent schneller arbeiten soll. Richland ist allerdings nur eine Zwischenlösung, denn der eigentliche Trinity-Nachfolger Kaveri soll im zweiten Halbjahr 2013 auf den Markt kommen. Kaveri wird Strukturgrößen von 28 nm aufweisen und mit ein oder zwei Steamroller-Modulen (3. Generation des Bulldozer) bestückt sein. Zugleich wird AMD bei der Grafikeinheit zur GCN-Architektur (Graphics Core Next) wechseln und HSA (Heterogeneous System Architecture) bieten. Hierbei verwenden die CPU- und Grafikkerne einen gemeinsamen Adressraum, wodurch die Grafikeinheit leichter als Co-Prozessor genutzt werden kann. Richland und Kaveri entspringen beide der A-Serie und nutzen den Sockel FM2.

Kabini und Temash treten eine Leistungsstufe tiefer an und werden auf der Hauptplatine verlötet. AMD bezeichnet beide Chips als "Complete SoC", was eine Vereinigung aus CPU, GPU und Chipsatz (North- und Southbridge) bedeutet. Beide SoCs verwenden zwei oder vier Jaguar-Kerne, was im Vergleich zum Bobcat eine Verdopplung bedeutet. Zudem wechselt AMD auch hier zur GCN-Architektur und verwendet 28-nm-Strukturen. Mit einem Stromverbrauch von 9 bis 15 Watt ist Kabini recht sparsam und zielt auf schlanke und preiswerte Notebooks, während Temash für den Einsatz in Tablets konzipiert wurde und ohne Lüfter gekühlt wird. Kurioserweise zählt AMD sowohl Kabini als auch Temash zur A-Serie, wobei Kabini auch die E-Serie bedienen soll.

Quelle:
http://www.amd.com/us/press-releases/Pa ... _apus.aspx

Antworten