"Operation Bestandsdatenauskunft": FDP-Netzwerk gehackt

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35811
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

"Operation Bestandsdatenauskunft": FDP-Netzwerk gehackt

Beitrag von doelf »

Die Aktivistengruppe Anonymous hat sich das FDP-Netzwerk meine-freiheit.de zur Brust genommen und auf Pastebin die Zugangsdaten von über 37.000 Nutzern desselben veröffentlicht. Tatsächlich wurde meine-freiheit.de vom Netz genommen - aufgrund von "Wartungsarbeiten".

Wie der Operationsname "Bestandsdatenauskunft" bereits andeutet, geht es den Aktivisten um die Haltung der FDP zum Thema Bestands- oder Vorratsdaten. Die Argumentation von Anonymous lautet:
"Wenn eine Partei welche für die Bestandsdatenauskunft gestimmt hat, nicht mal auf ihre eigenen Daten aufpassen kann, wie soll dies erst bei Bestands- oder Vorratsdaten aussehen?"
Angeblich hatten die Betreiber von meine-freiheit.de administrative Konten mit Passwörtern wie "Pupi" oder "herakles" abgesichert. Dies würde in der Tat beweisen, dass man der FDP lieber gar keine Daten anvertrauen sollte. Den Hackern sind auch die Adressen und Telefonnummern der Benutzer in die Hände gefallen, doch diese sollen nicht veröffentlicht werden. Begründung:
"Die User können immerhin nichts für die schlechte Sicherheit der FDP."
In Anlehnung an FDP-Chef Philipp Rösler möchten wir es wie folgt formulieren: Dummheit kann man nicht verbieten, aber man sollte sie auch nicht wählen.

Quelle:
https://twitter.com/AnonNewsDE/status/3 ... 2869170176

Antworten