Zweistelliger Gewinneinbruch bei Apple - Dividende angehoben

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34729
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Zweistelliger Gewinneinbruch bei Apple - Dividende angehoben

Beitrag von doelf » 23 Apr 2013, 22:10

Vor einem Jahr schwamm Apple noch ganz oben auf der Erfolgswelle und Analysten hielten einen Anstieg des Aktienkurses auf 1.000 US-Dollar für möglich. Doch in den vergangenen Monaten hat der einstige Liebling der Anleger Federn lassen müssen und so ging Apples Wertpapier heute mit 406 US-Dollar aus dem Handelstag. Nach Börsenschluss kamen dann die neuen Quartalszahlen.

Ein Blick auf die Schlagzeilen der vergangenen Wochen lässt das Schlimmste befürchten: Das nächste iPhone sei nur ein kleineres Update, iOS 7 bringe kaum Neuerungen, Apple hätte Schwierigkeiten bei der Entwicklung neuer Geräte, der schwache PC-Markt habe auch die Macs erreicht und es gäbe anhaltende Produktionsprobleme beim iPhone. Ende Januar 2013 hatte Apple zwar ein weiteres Rekordquartal verkündet, doch nach einem genauen Blick auf das Zahlenwerk geriet die Aktie dennoch unter Druck.

Und heute? Das zweite Quartal des fiskalischen Jahres 2013 brachte Apple einen Umsatz von 43,603 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn von 9,547 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn je Aktie von 10,09 US-Dollar je Aktie. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte Apple seinen Umsatz um 11,3 Prozent steigern (Q2/2012: 39,186 Milliarden US-Dollar), doch der Nettogewinn ist um 17,85 Prozent eingebrochen (Q2/2012: 11,622 Milliarden US-Dollar) und der Gewinn je Aktie liegt um 18,0 Prozent unter dem Vorjahreswert (Q2/2012: 12,30 US-Dollar). Diese Zahlen werden sicherlich keine Jubelstürme auslösen, doch was Analysten noch nachdenklicher machen wird, ist die von 47,4 auf 37,5 Prozent gesunkene Gewinnmarge. Diese besagt, dass Apples Geschäftsmodell bei Weitem nicht mehr so lukrativ ist wie noch vor einem Jahr.

Apple konnte im zweiten Quartal 37,4 Millionen iPhones und 19,5 Millionen iPads verkaufen, verglichen mit dem Vorjahresquartal bedeuten diese Zahlen Steigerungen um 6,6 bzw. 65,25 Prozent. Der Zuwachs beim iPhone fällt eher enttäuschend aus und beim iPad muss man berücksichtigen, dass mit dem iPad mini ein vergleichsweise preiswertes Modell hinzugekommen ist. Solche Produkte bringen zwar mehr Umsatz, drücken zugleich aber auch die Gewinnmarge. Im oberen Preisbereich hat Apple seine Mac-Computer positioniert, doch deren Verkaufszahlen treten mit 4,0 Millionen Einheiten auf der Stelle. Der Trend zu Tablet-PCs und Smartphones macht also auch vor Apples eigenen Computer nicht Halt.

Dass Apples Aktie trotz dieser Zahlen nachbörslich gestiegen ist, liegt an einem Zuckerstück für die Investoren: Bis Ende 2015 will die Firma 100 Milliarden US-Dollar an ihre Anleger ausschütten, das sind 55 Milliarden US-Dollar mehr als im vergangenen Jahr angekündigt. Und als Teil dieses Programms hat Apple den geplanten Aktienrückkauf von 10 Milliarden US-Dollar auf 60 Milliarden US-Dollar aufgestockt. Und obendrauf hat der Aufsichtsrat auch die vierteljährliche Dividende um 15 Prozent auf 3,05 US-Dollar erhöht. Keine Frage: Hier will jemand seine Anleger bei Laune halten!

Quelle:
http://www.apple.com/pr/library/2013/04 ... sults.html

Antworten