Jolla sticht am 27. November 2013 in See

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35112
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Jolla sticht am 27. November 2013 in See

Beitrag von doelf » 15 Nov 2013, 18:13

Nachdem sich Nokias Mobilfunksparte auf dem Weg in den Microsoft-Konzern befindet, startet mit Jolla ein neuer Smartphone-Hersteller aus Finnland. Das erste Smartphone der Firma soll am 27. November 2013 in den Handel kommen und bietet mit dem MeeGo-Nachfolger "Sailfish OS" ein interessantes Alleinstellungsmerkmal.

Bild

Über Jahre hatte Nokia an den Betriebssystemen Maemo und MeeGo gearbeitet, doch als MeeGo endlich fertig war, schickte der ehemalige Microsoft-Manager Stephen Elop das ehrgeizige Projekt zugunsten von Windows Phone aufs Abstellgleis. Für einige Nokia-Mitarbeiter war dies ein Schlag ins Gesicht und sie kehrten ihrer Firma den Rücken, um einen inoffiziellen Nachfolger für MeeGo zu erschaffen. Bei diesem Nachfolger handelt es sich um "Sailfish OS", das neben nativen Applikationen auch mit Android-Apps arbeitet. Im Juli 2012 wurde dann die Firma Jolla gegründet, denn "Sailfish OS" sollte nicht wie MeeGo als Betriebssystem ohne Hardware enden. Nun hat Jolla sein erstes Etappenziel erreicht und bringt mit dem gleichnamigen Smartphone sein Erstlingswerk auf den Markt.

Bild

Das Smartphone "Jolla" bietet ein 4,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 960 x 540 Bildpunkten. Dieses wird von Gorilla 2 Glass geschützt und kann simultan bis zu fünf Berührungspunkte unterscheiden. Es gibt zwei Kameras. Die Hauptkamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixeln und ist mit Autofokus und einem LED-Blitz ausgestattet, die Frontkamera arbeitet mit 2 Megapixeln. Der Prozessor stammt von Qualcomm, er besitzt zwei Kerne, die mit 1,4 GHz takten. Ihm stehen 1 GByte Arbeitsspeicher und 16 GB Flash-Speicher zur Seite, der Speicherplatz lässt sich mit Hilfe von Micro-SD-Karten erweitern. Die Vorderseite des Jolla kommt ganz ohne Tasten aus, was zum schlichten aber eleganten Aussehen des Geräts beiträgt.

Bild

Das Smartphone unterstützt LTE (4G), UMTS (3G) sowie GSM, es wird eine Micro-SIM-Karte benötigt. Wireless-LAN (IEEE 802.11 b/g/n) ist leider auf 2,4 GHz limitiert, dafür gibt es Bluetooth 4.0 EDR HS und die russische GPS-Alternative GLONASS. Der Micro-USB-Anschluss dient sowohl zur Datenübertragung als auch zum Laden des Jolla, für Headsets wurde die übliche 3,5-mm-Klinkenbuchse integriert. Das Gerät ist 131 mm lang, 68 mm breit und 9,9 mm dick, es bringt 141 g auf die Waage. Zum Gewicht trägt insbesondere der austauschbare Akku bei, der 2.100 mAh leistet. Jolla verspricht eine Sprechzeit zwischen neun und zehn Stunden und eine Stand-by-Zeit von 500 Stunden. Der Hersteller ruft einen Preis von 399 Euro auf und will das Smartphone in neun Farben anbieten.

Die erste Auflage des Jolla ist schon seit Mitte Juli ausverkauft, laut Hersteller stammen die Vorbesteller aus 136 Ländern. Parallel zur Auslieferung an die Vorbesteller soll auch der Verkauf in Finnland anlaufen. Offizielle Termine für den Verkaufsstart in weiteren Ländern gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

Quelle:
http://jolla.com/

Antworten