MWC: Nokia zeigt billig statt Windows Phone

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35542
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

MWC: Nokia zeigt billig statt Windows Phone

Beitrag von doelf »

Nokias Gerätesparte, die derzeit in Microsoft integriert wird, sorgt auf dem Mobile World Congress für einen Paukenschlag: Statt teurer Smartphones mit Windows Phone zeigt Nokia in Barcelona seine ersten Geräte auf Android-Basis sowie neue Modelle der Baureihe Asha.

Nokias neues Ziel lautet: Günstige Smartphones für Milliarden von Menschen. Der billigste Weg ins mobile Internet ist das Nokia 220, für das der Hersteller lediglich 29 Euro aufruft. Für 45 Euro gibt es das Asha 230 mit Touchscreen und die Android-Modelle beginnen bei 89 Euro. Dabei stehen gleich drei Smartphones zur Auswahl: Nokia X, Nokia X+ und Nokia XL.

Nokia X, Nokia X+ und Nokia XL mit Android

Bild

Für seine auf Android basierende X-Serie hat Nokia Googles Betriebssystem mit einer an Windows Phone erinnernden Kachel-Oberfläche versehen. Die passenden Apps liefern der "Nokia Store sowie mehr als ein Dutzend weiterer App-Stores" - über Google Play verliert Nokia allerdings kein Wort. Hauseigene Anwendungen wie der Kartendienst HERE Maps, der sich auch offline nutzen lässt, und MixRadio sind bereits vorinstalliert. Dazu kommen Microsoft-Dienste wie der Cloud-Speicher OneDrive und Skype.

Alle drei Modelle sind mit einer Doppelkern-CPU vom Typ Qualcomm Snapdragon ausgestattet und besitzen zwei Steckplätze für SIM-Karten. Als Einstiegsmodell dient das Nokia X. Es soll 89 Euro kosten und bietet ein 4 Zoll großes IPS-Display mit 800 x 480 Bildpunkten, 4 GB Speicherplatz, einen Leser für microSDHC-Karten mit bis zu 32 GB sowie eine Kamera mit einer Auflösung von 3 Megapixeln. Dazu kommen Bluetooth 3.0 + HS, WLAN IEEE 802.11 b/g/n und HSDPA mit bis zu 7,2 Mbps. Während das Nokia X nur 512 MByte RAM besitzt, ist das X+ mit 768 MByte ausgestattet. Das Nokia XL besitzt zwar ein 5 Zoll großes IPS-Display, doch dieses bietet ebenfalls nur 800 x 480 Pixel. Dafür gibt es zwei Kameras mit Auflösungen von 2 und 5 Megapixeln sowie 768 MByte Arbeitsspeicher.

Nokias Android-Smartphones gibt es in den Farben Grün, Cyan, Gelb, Schwarz und Weiß. Bei den Modellen X und X+ kommt noch Rot dazu und das XL wird in Orange angeboten. Das Nokia X soll sofort in Europa, im Nahen Osten sowie in Afrika, Asien, Indien und Lateinamerika auf den Markt kommen, die beiden anderen Smartphones werden laut Hersteller Anfang des zweiten Quartals 2014 folgen.

Asha 230

Bild

Das Asha 230 ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 45 Euro das bis dato billigste Modell dieser Baureihe. Zur Auswahl stehen Varianten für eine bzw. zwei SIM-Karten, wobei die Dual-Variante möglicherweise auf bestimmte Märkte beschränkt sein wird. Sein LCD-Display des Asha 230 misst 2,8 Zoll und ist auf 320 x 240 Bildpunkte limitiert. Zur Kamera, die lediglich mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel arbeitet, äußert sich Nokia gar nicht. Dafür gibt es zumindest Touch-Bedienung.

Die integrierten 4 GB Speicher lassen sich mit Hilfe von microSDHC-Karten um bis zu 32 GB erweitern und in Kürze soll ein Software-Update den Zugriff auf 7 GB kostenlosen Cloud-Speicherplatz über Microsoft OneDrive ermöglichen. Das Telefon beherrscht Bluetooth 3.0 und ins Internet gelangt man über HSDPA mit bis zu 7,2 Mbps, doch leider fehlt die WLAN-Unterstützung. Mit an Bord sind beliebte Dienste wie Line, WeChat und WhatsApp und das Farbangebot umfasst Grün, Cyan, Gelb, Orange, Schwarz und Weiß. Die Markteinführung für Europa, den Nahen Osten, Afrika, Asien, Indien und Lateinamerika soll unmittelbar stattfinden.

Nokia 220

Bild

Mit dem Nokia 220 gibt es mobiles Internet bereits für 29 Euro. Dieses klassische Mobiltelefon wird über staub- und spritzwassergeschützte Tasten bedient. Es besitzt ein 2,4 Zoll großes LCD-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten. Die Kamera leistet 2 Megapixel und als Speicher dienen microSDHC-Karten mit maximal 32 GB Speicherkapazität. Ins Internet gelangt man über GPRS mit maximal 85,6 kbps, WLAN wird hingegen nicht geboten. Dafür gibt es Bluetooth 3.0 und MP3-Klingeltöne.

Wie beim Asha 230 gibt es auch beim Nokia 220 Varianten mit einem oder zwei SIM-Einschüben. Vorinstalliert sind Facebook und Twitter, Nokia Xpress Browser sucht mit Hilfe von Bing. Bei den Farben stehen Cyan, Gelb, Orange, Schwarz und Weiß zur Auswahl. Das Nokia 220 ist ab sofort in Europa, im Nahen Osten sowie in Afrika, Asien, Indien und Lateinamerika erhältlich.

Quelle:
http://presse.nokia.de/2014/02/24/nokia ... -menschen/

Antworten