Intel kauft Altera für 16,7 Milliarden US-Dollar

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34996
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Intel kauft Altera für 16,7 Milliarden US-Dollar

Beitrag von doelf » 01 Jun 2015, 19:43

Die nächste Milliarden-Übernahme im Halbleitergeschäft: Intel konnte sich nach langem Ringen mit Altera auf Übernahmebedingungen einigen. Wie die beiden Unternehmen heute mitteilen, hat das Geschäft ein Volumen von 16,7 Milliarden US-Dollar und stellt somit den größten Zukauf in Intels Firmengeschichte dar. Intel will für jede Altera-Aktie 54 US-Dollar bezahlen - deutlich mehr als ursprünglich angenommen.

Das Wall Street Journal hatte erstmals Ende März über den geplanten Zukauf berichtet und dessen Volumen auf "über zehn Milliarden US-Dollar" beziffert. An der Börse schoss Alteras Wert daraufhin um 30 Prozent in die Höhe, die Aktie kostete um die 45 US-Dollar. Nicht einmal zwei Wochen später schien das Geschäft gescheitert zu sein - laut CNBC konnten sich die beiden Firmen nicht auf einen Preis einigen. Nun kommt die Übernahme doch noch zustande, kostet Intel mit 16,7 Milliarden US-Dollar bzw. 54 US-Dollar je Aktie aber auch deutlich mehr.

Altera ist auf die Entwicklung integrierter Schaltkreise (ICs) spezialisiert und dominiert zusammen mit seinem Mitbewerber Xilinx den IC-Markt, welcher in den vergangenen Jahren stärker gewachsen ist als Intels Kerngeschäft. Das Unternehmen hat diverse FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) und CPLDs (Complex Programmable Logic Devices) in seinem Sortiment. Dazu kommen SoCs auf ARM-Basis sowie die Embedded-CPUs der Baureihe Nios II. Die Firma liefert ihren Kunden auch komplette Development-Kits und verfügt mit Quartus II über eine eigene Design-Software, mit der sich individuelle ICs entwickeln lassen.

Was Altera fehlt, ist eine eigene Fertigung. Genau hier kommt Intel ins Spiel, denn Altera gehört seit Februar 2013 zu jenen Firmen, die Intels Fertigungsstätten nutzen dürfen. Zudem will Intel Alteras FPGA-Produkte mit seinen Xeon-Prozessoren zu hochgradig individuellen, integrierten Produkten kombinieren. Alteras ARM-basierte Produktlinien will Intel erhalten und auch weiterentwickeln. Während sich die beiden Firmen einig sind, müssen Alteras Aktionäre das Geschäft noch absegnen. Auch die Wettbewerbshüter müssen noch grünes Licht geben.

Quelle:
http://intelacquiresaltera.transactionannouncement.com/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten