PC-Händler Atelco meldet Insolvenz an

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8890
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

PC-Händler Atelco meldet Insolvenz an

Beitrag von The Grinch »

Die auf den Handel mit Computern und Elektroartikeln spezialisierte Firma Atelco Computer AG ist zahlungsunfähig. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es am 23. Juli 2015 beim Amtsgericht Arnsberg die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt, welches die Sanierung zum Ziel habe. Der Geschäftsbetrieb soll unverändert fortgesetzt werden.

Laut Atelco ist die Bezahlung der Löhne und Gehälter für die nächsten drei Monate über die Zahlung von Insolvenzgeld sichergestellt. Durch Absprachen mit Lieferanten soll auch die Belieferung des Unternehmens gewährleistet werden. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger (White & Case) bestellt. Dieser muss nun erst einmal prüfen, ob die langfristige Fortsetzung der Geschäfte möglich ist oder ein Insolvenzverfahren eröffnet werden muss. Neben Sanierung und Verkauf ist auch die Zerschlagung von Atelco denkbar.

Kunden mit offenen Bestellungen, welche vor dem 23. Juli 2015 aufgegeben wurden, will das Unternehmen persönlich über den Stand der Dinge informieren. Das Problem: Diese Bestellungen wurden mit der Antragsstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu einem Teil der Insolvenzmasse und die Kunden müssen sich mit ihren offenen Forderungen erst einmal bei den Gläubigern des Unternehmens einreihen. Neue Bestellungen will Atelco in Kürze wieder ermöglichen, dann gegen Vorkasse. Für solche Vorkassezahlungen sei der Erhalt der Ware sichergestellt.

Der bekannte PC-Händler wurde 1988 als "Atelco Communications-Vertriebs GmbH" in Essen gegründet. 1992 fanden die Umwandlung in die Atelco Computer AG und die Verlegung des Unternehmenssitzes nach Möhnesee statt, zugleich wurde das Filialnetz ausgebaut. Heute hat das Unternehmen 22 Geschäfte mit 500 Mitarbeitern sowie weitere 60 Beschäftigte in seiner Firmenzentrale in Möhnesee. Wir drücken die Daumen, dass Atelco und die mit der Firma verbundenen Arbeitsplätze eine Zukunft haben.

Quelle:
http://www.atelco.de/insolvenz

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35969
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: PC-Händler Atelco meldet Insolvenz an

Beitrag von doelf »

So, die Meldung ist jetzt auch auf dem Portal. Habe noch ein paar Infos ergänzt.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35969
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Auch hardwareversand.de, anobo und AV-Electronix sind insolvent

Beitrag von doelf »

Die Insolvenz der Atelco Computer AG trifft auch deren Töchter hardwareversand.de GmbH, anobo.de Deutschland GmbH und AV-Electronix GmbH. Für alle drei Händler wurde am 23. Juli 2015 beim Amtsgericht Arnsberg die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt, vorläufiger Insolvenzverwalter ist, wie bei Atelco, der Rechtsanwalt Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger (White & Case).

Die Stellungnahme der drei Töchter entspricht der von Atelco: Ziel ist die Sanierung der Unternehmen, der Geschäftsbetrieb soll unverändert fortgesetzt werden und die Zahlung der Löhne und Gehälter ist für drei Monate über das Insolvenzgeld sichergestellt. Kunden mit offenen Bestellungen, welche vor dem 23. Juli 2015 aufgegeben wurden, werden von den Händlern informiert. Diese Bestellungen wurden mit der Antragsstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu einem Teil der Insolvenzsmasse und die Kunden damit zu weiteren Gläubigern der Unternehmen. Neue Bestellungen sollen in Kürze gegen Vorkasse möglich sein.

Weitere Informationen gibt es bei hardwareversand.de GmbH, anobo.de Deutschland GmbH und AV-Electronix GmbH.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten