Smart-TV: Verbraucherzentrale NRW verklagt Samsung

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34738
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Smart-TV: Verbraucherzentrale NRW verklagt Samsung

Beitrag von doelf » 06 Nov 2015, 16:21

Beim Smart-TV im heimischen Wohnzimmer handelt es sich nach Einschätzung der Verbraucherzentrale NRW um eine Datenkrake, welche den Zuschauer ohne dessen Zustimmung ausspioniert - zumindest wenn das Gerät vom südkoreanischen Hersteller Samsung kommt. Daher haben die Verbraucherschützer nun eine Musterklage beim Landgericht Frankfurt am Main eingereicht.

Was die Verbraucherschützer an den Fernsehapparaten des Marktführers besonders stört, sind deren Grundeinstellungen: Sobald man ein Smart-TV von Samsung in Betrieb nimmt und dieses mit dem Internet verbindet, beginnt die Auswertung des Nutzerverhaltens und die Übertragung der gesammelten Daten an Samsung und seine Partner. Hierüber wird der Benutzer des Gerätes allerdings nicht informiert und austreiben kann man das Datensammeln nur durch den konsequenten Verzicht auf alle Internetfunktionen. Die Musterklage behandelt das Modell UE40H6270, doch auch bei anderen Geräten geht Samsung vergleichbar vor. Dies gilt übrigens auch für viele andere Hersteller, die den HbbTV-Standard (Hybrid broadband broadcast TV) unterstützen. Das Landgericht Frankfurt hat den ersten Verhandlungstag auf den 19. Mai 2016 terminiert.

Die Verbraucherzentrale NRW verlangt von Samsung, die Benutzer über die Art der gesammelten Daten, deren interne Verarbeitung sowie die Weitergabe an Drittanbieter zu informieren. Dabei soll den Benutzern auch die Wahl eingeräumt werden, der Datenerhebung zuzustimmen oder diese abzulehnen. Zudem sollen die Datenschutzbestimmungen kürzer und verständlicher ausfallen als bei der Funktion "Smart-Hub". Über den "Smart-Hub" lassen sich Samsungs Smart-TVs um Apps, Dienste und soziale Netzwerke erweitern und auch hier werden Daten übermittelt. Vor der ersten Aktivierung muss der Benutzer den Datenschutzbestimmungen zustimmen und hierfür 56 unverständliche Bildschirmseiten lesen. Da dies niemand macht, ist diese Art der Einwilligung völlig sinnlos.

Quelle:
https://www.vz-nrw.de/datenkrake-im-smart-tv
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten