iOS-Nutzer leiden unter musikalischer Verstopfung

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34738
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

iOS-Nutzer leiden unter musikalischer Verstopfung

Beitrag von doelf » 07 Jan 2016, 14:19

Mit dem Update auf iOS 9.2 hat Apple offenbar einen Bock geschossen, der bei iPhone, iPad und iPod touch zu einer höchst unangenehmen Verstopfung führt. Wer nach dem Update neue Musik in die iCloud-Musikmediathek stellt, findet diese kurze Zeit später auf allen seinen Mobilgeräten wieder. Diese sind dann oft randvoll, während das Datenvolumen des Mobilfunktarifs restlos verbraucht ist.

Die Ursache des Fehlers, der in Apples Support-Foren erstmals am 10. Dezember 2015 gemeldet wurde, ist bisher unklar. Zumeist scheint das Elend erst dann zu beginnen, wenn neue Musik in die iCloud-Musikmediathek geladen wird. Während bei einigen Nutzern im Anschluss deren vollständige Musiksammlung auf alle Mobilgeräte geladen wurde, waren es bei anderen nur die neuen Titel. In vielen Fällen war die Musiksammlung größer als der Speicher der Mobilgeräte, so dass die betroffenen Kunden neben einer Fehlermeldung auch eine lange Warteschlange mit noch nicht durchgeführten Downloads zu sehen bekamen. Oft machte der Akku vor Abschluss des Downloads schlapp oder das Datenvolumen war restlos aufgebraucht.

Es soll helfen, jegliche lokal gespeicherte Musik aus iTunes zu entfernen, im Anschluss iTunes Match auf allen Computern und Mobilgeräten zu aktualisieren und dann die anstehenden Downloads händisch aus der Download-Liste der Music-App zu löschen. Alternativ kann man die iCloud-Musikmediathek auch komplett deaktivieren. Mac OS X zeigt dieses Verhalten übrigens nicht, selbst wenn man mehrere Macs besitzt. Apples Support scheint wenig hilfreich, denn die meisten Mitarbeiter erklären den verdutzten Kunden, dass dieser Datenabgleich eine gewollte Funktion und keinesfalls ein Fehler sei. Offenbar muss Apple dringend Schulungen durchführen, in denen den eigenen Support-Mitarbeitern das Grundkonzept der Cloud näher gebraucht wird.

Danke an Thomas für den Hinweis!

Quelle:
http://www.mcelhearn.com/icloud-music-l ... s-devices/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten