AMD legt nach: A10-7890K, USB 3.1 und M.2

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35119
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

AMD legt nach: A10-7890K, USB 3.1 und M.2

Beitrag von doelf » 13 Jan 2016, 14:12

AMD hat eine neue APU namens A10-7890K angekündigt, die noch in diesem Quartal auf den Markt kommen soll. Es handelt sich dabei um einen Vertreter der Godavari-Familie, welche eine überarbeitete Variante der vor zwei Jahren eingeführten Kavari-Architektur darstellt. AMD verspricht vier Rechenkerne, die mit bis zu 4,3 GHz takten, sowie eine Grafikeinheit der GCN-1.1-Generation mit 512 Streaming-Prozessoren. Der Speicher-Controller unterstützt weiterhin DDR3-2133.

Passend zum A10-7890K soll es auch neue Mainboards geben, welche M.2-SATA-SSDs aufnehmen können und die zudem mit USB 3.1 Gen 2 Type A und C aufwarten. Für USB 3.1 greift AMD auf den Controller ASMedia ASM1142 zurück, der über zwei PCIe-2.0-Lanes angebunden ist und eine Bandbreite von bis zu 10 Gbps verspricht. Für M.2 benötigt AMD allerdings vier PCIe-3.0-Lanes und das wirft eine Frage auf: Sollen für M.2 vier Lanes der Grafikkarte geopfert werden oder wird AMD die Anbindung über das langsamere PCIe 2.0 vornehmen? Letzteres scheint wahrscheinlich, denn AMD will M.2 auch für seine FX-Prozessoren und den Sockel AM3+ anbieten, obwohl weder die CPUs noch die Chipsätze mit PCIe 3.0 ausgestattet sind.

Quelle:
http://www.anandtech.com/show/9927/amd- ... -platforms
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1047
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: AMD legt nach: A10-7890K, USB 3.1 und M.2

Beitrag von Mausolos » 19 Jan 2016, 14:42

doelf hat geschrieben:Für M.2 benötigt AMD allerdings vier PCIe-3.0-Lanes und das wirft eine Frage auf: Sollen für M.2 vier Lanes der Grafikkarte geopfert werden oder wird AMD die Anbindung über das langsamere PCIe 2.0 vornehmen? Letzteres scheint wahrscheinlich, denn AMD will M.2 auch für seine FX-Prozessoren und den Sockel AM3+ anbieten, obwohl weder die CPUs noch die Chipsätze mit PCIe 3.0 ausgestattet sind.
Zwingend wird PCIe-3.0 für den M.2 Steckplatz nicht benötigt. Dazu müssen erst einmal bezahlbare NVM-SSDs bereitstehen, welche auch tatsächlich mehr als nur 4 × PCIe-2.0-Geschwindigkeit ausreizen können. Bis dahin fließt noch viel Wasser die Elbe hinunter.

PCIe-Lanes, die für M.2 vom Chipsatz abgezweigt werden, können nicht mehr für TV-Karten, USB3.1 Gen.2 Anschlüsse und andere Steckkarten verwendet werden.

Unabhängig davon sind zwölf statt sechzehn PCIe-3.0-Lanes für die Grafikkarte angesichts der geringeren CPU-Leistung des AMD A10-7890K und angesichts des hohen Alters eines FX-Prozessors für den Sockel AM3+ immer noch mehr als ausreichend.
Linux :)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35119
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD legt nach: A10-7890K, USB 3.1 und M.2

Beitrag von doelf » 19 Jan 2016, 16:50

Dennoch muss AMD hier Kompromisse machen, die Intel aufgrund modernerer Chipsätze umschiffen kann.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1047
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: AMD legt nach: A10-7890K, USB 3.1 und M.2

Beitrag von Mausolos » 19 Jan 2016, 19:15

Wenn AMD M.2 (NGFF) über die CPU anbindet, kann USB3.1 Gen.2 (ASMedia ASM1142) über den Chipsatz laufen, ohne dass Einbußen durch zu wenige mögliche PCIe-Steckplätze entstehen.

Außerdem sind die Datentransfer-Latenzen deutlich höher, wenn M.2 (NGFF) per PCIe-2.0 über den Chipsatz läuft.
Direkt an der CPU angebunden profitieren selbst preiswerte SSDs mit nur zwei PCIe-2.0-Lanes von den niedrigeren Latenzen.

Und zwölf statt sechzehn PCIe-3.0-Lanes für eine Grafikkarte sind nur dann kritisch, wenn eine sehr leistungsstarke GPU auf einer älteren Karte sitzt, welche nur PCIe-2.0 spricht.

———

Wie weit ist denn eigentlich ZEN mit Sockel AM4 von AMD gediehen?
Es braucht nämlich eine deutlich schnellere Anbindung des Chipsatzes an die CPU. Nur dann ergibt PCIe-3.0 oder eine M.2-NVM-SSD am Chipsatz überhaupt Sinn. Das ist nämlich der Flaschenhals bei den AMD Sockel AM3+/FM2+ sowie den Intel Sockel 1150 Systemen.
Linux :)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35119
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD legt nach: A10-7890K, USB 3.1 und M.2

Beitrag von doelf » 20 Jan 2016, 09:24

Zen kommt 2016. Alles andere ist Spekulation.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1047
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: AMD legt nach: A10-7890K, USB 3.1 und M.2

Beitrag von Mausolos » 20 Jan 2016, 10:45

doelf hat geschrieben:Zen kommt 2016. Alles andere ist Spekulation.
Du hältst uns auf dem Laufenden, ja?
— also, sobald schöne Infos zur neuen Technik und zum Erscheinungstermin auftauchen.
Linux :)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35119
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD legt nach: A10-7890K, USB 3.1 und M.2

Beitrag von doelf » 20 Jan 2016, 10:47

Ich bin doch selbst gespannt und voller Hoffnung, dass es endlich wieder einen richtigen Wettbewerb im x86-Sektor geben wird :-)
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten