Philips mit Minus im vierten Quartal

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34735
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Philips mit Minus im vierten Quartal

Beitrag von doelf » 26 Jan 2016, 12:29

Der niederländische Technologiekonzern Philips konnte seinen Umsatz im vierten Quartal 2015 weiter steigern, doch eine höhere Steuerlast sorgte unterm Strich für rote Zahlen. Betrachtet man das gesamte Geschäftsjahr, sieht es positiver aus. Die Abspaltung der Beleuchtungssparte liegt angeblich im Zeitplan, doch konkrete Entscheidungen lassen weiterhin auf sich warten.

Letzteres überrascht, denn eigentlich sollte Philips Lightning schon ab Februar 2016 auf eigenen Beinen stehen. Nun spricht das Unternehmen etwas vorsichtiger vom "ersten Halbjahr 2016" und lässt weiterhin offen, ob die Beleuchtungssparte als eigenständige Firma an die Börse gehen soll oder doch noch verkauft wird. Im Geschäftsjahr 2015 hatten die Vorbereitungen der Abspaltung bereits 183 Millionen Euro gekostet und weitere 200 Millionen bis 300 Millionen Euro sind für 2016 eingeplant. Philips Lightning hatte im vierten Quartal 2,026 Milliarden Euro (+2,58%) zum Umsatz beigesteuert, im gesamten Geschäftsjahr waren es 7,411 (+7,89%) gewesen. Rechnet man die positiven Effekte der Wechselkurse heraus, wäre der Umsatz allerdings leicht zurückgegangen.

Philips Lightning war auch im Geschäftsjahr 2015 das zweitgrößte Geschäftsfeld des Konzerns. Den meisten Umsatz generierte Philips abermals in der Sparte Healthcare, auf Platz drei folgt die Heimelektronik (Consumer Lifestyle). Das Segment Gesundheit konnte im vierten Quartal um 14,78 Prozent auf 3,270 Milliarden Euro zulegen und im Jahresverlauf ist der Umsatz hier sogar um 18,79 Prozent auf 10,912 Milliarden Euro gestiegen. Für Consumer Lifestyle gab es zum Jahresabschluss ein Umsatzplus von 8,84 Prozent auf 1,663 Milliarden Euro, im gesamten Geschäftsjahr ist der Umsatz um 13,02 Prozent auf 5,347 Milliarden Euro gewachsen. Die Beleuchtungssparte wächst also langsamer und passt nicht mehr ins Restrukturierungs-Programm "Accelerate!".

Philips konnte seinen Jahresumsatz um 13,34 Prozent auf 24,244 Milliarden Euro ausbauen und seinen Nettogewinn trotz einer deutlich höheren Steuerlast um 60,34 Prozent auf 659 Millionen Euro verbessern. Dies bedeutet einen Gewinn in Höhe von 0,70 Euro je Anteil (+55,56%). Im vierten Quartal hatte sich das Wachstum aber merklich abgeschwächt: Mit 7,095 Milliarden Euro lag der Umsatz nur um 8,55 Prozent über dem Vorjahreswert und Einkommenssteuern in Höhe von 152 Millionen Euro - in Q4/2014 waren es nur 16 Millionen Euro - sorgen für einen Nettoverlust von 39 Millionen Euro bzw. 0,05 Euro je Aktie. Im Abschlussquartal 2014 hatte Philips noch 134 Millionen Euro bzw. 0,15 Euro je AKtie verdient. Für 2016 erwartet CEO Frans van Houten ein bescheidenes Wachstum.

Quelle:
http://www.philips.com/corporate/resour ... report.pdf
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten