Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst und andere zukunftsweisende Umweltthemen:

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8910
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von The Grinch »

Problemstellung, rein physikalisch betrachtet, ist immer die Umwandlung der Energieform - die ist immer mit Verlusten behaftet!
Und dann kommt der miese Wirkungsgrad von PV, also das was eine PV-Anlage aus der Sonneneinstrahlung heraus holt.

PV-Anlagen lohnen wirklich nur wenn man den erzeugten Strom selbst nutzt und bloß nicht, aktuell, ins Stromnetz einspeisst!
Dann aber muss der Verbrauch schon für eine Familie > 3 Personen sein, besser > 5 und eine ausreichend große Dachfläche
vorhanden sein - mit richtiger Ausrichtung und Dachneigung.
Die so gewonnene elektrische Energie als Überschuss in einen Puffer speichern und dann, gerade in der dunklen Tagesphase/Jahreszeit,
selbst verbrauchen.
Allerdings verschlingt ein Wechselrichter hier auch wieder nur unnötig Energie in Form von Verlustleistung ...

Merke:
Je mehr Energieumwandlungen statt finden, desto mieserabler die Ausbeute!
Grundlagen Physik Hauptschule (falls man in der Zeit nicht mit der eigenen Biologie beschäftig war)
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3925
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO »

Stimme ich zu.

Vakuumkollektoren ca 60-75%Wirkungsgrad.
PV ca 15-20% Wirkungsgrad.

Die Kosten pro Wärmenergie im Nutzwasser suche ich noch.
Bei PV wird wohl eine Wärmepumpe mit eingesetzt, die allerdings den Aufwand imo stark erhöht.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8910
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von The Grinch »

Richtig!
Eine Wärmepumpe macht nur Sinn wenn ich dafür keinen Strom aus dem Netz zapfen muss,
so werde ich eine autarke Insel und bin selbst, wenn mal Stromausfall ist, noch auf der sicheren Seite.

Davon kenne ich auch ein paar Installationen, sehr solide, aber auch sehr teuer!
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3925
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO »

Ah, gefunden.
2012 Technology Review :)

Dann nur noch die Frage wieviel Cent/Kwh es heute kostet.
Die Eigenverbrauchförderung von damals ist ja afair weg.
Schon heute können Privatleute ihr Warmwasser unter bestimmten Bedingungen preiswerter per Photovoltaik erzeugen als mit herkömmlichen Sonnenkollektoren, wie die Fachzeitschrift „Photon“ berechnet hat. Wenn der Sonnenstrom eine Wärmepumpe antreibt, lässt sich die Kilowattstunde (kWh) Wärme demnach bereits für fünf bis sieben Cent erzeugen. Klassische Solarthermieanlagen hingegen produzieren Warmwasser für acht bis zwölf Cent pro kWh. „Damit amortisiert sich das Photovoltaik-System schon nach zwölf Jahren“, sagt Christoph Podewils, stellvertretender Chefredakteur von „Photon“. Solarthermieanlagen rechnen sich hingegen meist erst gegen Ende ihrer rund 20-jährigen Lebensdauer.
Selbst wenn eine Art Tauchsieder den Photovoltaik-Strom direkt zum Erhitzen von Wasser verwendet, kann sich das rechnen: Dann entfällt zwar der Effizienzhebel der Wärmepumpe, aber dafür muss der Bauherr auch viel weniger investieren. Wirtschaftlich gesehen ist diese energetisch ungünstige Lösung deshalb sogar die attraktivere: Laut „Photon“ verkürzt sich die Amortisationszeit der PV-Anlage dadurch um weitere zwei auf rund zehn Jahre. Der entscheidende Pluspunkt für die Photovoltaik ist aber: Wenn es keinen Bedarf an Wärme gibt, kann der Sonnenstrom das ganze Jahr über für knapp 20 Cent pro kWh ins Netz eingespeist werden. Die überschüssige Wärme einer Solarthermieanlage lässt sich bisher hingegen kaum nutzen.
http://m.heise.de/tr/artikel/Konkurrenz ... 73463.html



Dann werde ich mal schaun ob sich der Photon Artikel mit dem entsprechendem Rechenexempel auftreiben läßt.

Edit:
Irgendwie scheint mir, dass ein Hybrid aus PV, günstigem einfachem Sonnenkollektor und Wärmepumpe das sinnvollste wäre.(Am besten wenn es dadurch gleichzeitig die PV-Kollektoren kühlt und im Sommer eine Reduzierung des Wirkungsgrads durch Überhitzung verhindert)
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3925
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO »

Artikel von 16.11.2015 sagt für PV 9-12 Cent/Kwh:
Parity, Gleichstand mit WärmeSolarkollektoren bei höherer Flexibilitat.
(3-4x besser bei Betrieb einer Wärmepumpe (kosten?))
Allein die Berechnung der Wärmekosten zeigt die Vorteile, die sich aus der Photovoltaik ergeben. Die Kilowattstunde Wärme aus Erdgas kostet in Deutschland derzeit zwischen sechs und acht Eurocent. Solarstrom kostet zwischen neun und zwölf Cent je Kilowattstunde, je nach Größe und Komplexität der Anlage. Rechnet man ein, um wie viel einfacher eine elektrische Warmwasserbereitung ist, liegen die Vorteile auf der Hand. Wird der Sonnenstrom genutzt, um eine kleine Warmwasser-Wärmepumpe zu treiben, sieht es noch besser aus: Mit einer Kilowattstunde Sonnenstrom erzeugt die Wärmepumpe zwischen drei und vier Kilowattstunden nutzbare Wärme.
http://www.photovoltaik.eu/Archiv/Meldu ... wOTQ5.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8910
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von The Grinch »

Danke für die Links!
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3925
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO »

Sehr gerne.

Die Wärmepumpe hat noch den Vorteil, dass sie auch bei niedrigen Temperaturen Brauchwasser erwärmen kann.
-> Funktioniert auch weit unter 20°C der Wärmequelle noch.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8910
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von The Grinch »

Tja, warum etwas Gutes nicht noch Besser machen?!?

http://www.viessmann.de/de/wohngebaeude ... icher.html

Da bekommt man, getreu dem Motto der Ü-Eier, drei gute Dinge auf einmal:
- Luftwärme
- Erdwärme
- solare Einstrahlung

Da braucht man dann nie wieder irgend eine fremde Energieform zukaufen!
Braucht man halt nur eine etwas dickere Brieftasche um so eine Anlage finanzieren zu können.

Nachtrag: Preise
http://www.raatschen-shop.de/Zubehoer/V ... 22977.html

zzgl. Erdarbeiten!
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3925
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO »

Schnäppchen :wink:
Durch den Winter bringt es einen wahrscheinlich trotzdem noch nicht, oder?
(Da muß man wohl auf den Zeolith Speicher warten)

Ich glaube die Flexibiltät der Photovoltaik-Module wäre mir lieber.
Im Sommer kocht sonst der Eisspeicher. ;) (Die Überschüssige Energie kann nicht genutzt werden)
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3925
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO »

Und Telepolis zum Hauptthema:

"Deutliche Ausbremsung des Ausbaus der erneuerbaren Energien droht"
Tatsächlich definiert das Bundeskabinett in ihrem Gesetzesvorschlag einen Mindestanteil an fossilen Energieträgern am Bruttostromverbrauch von 55 Prozent bis 2025. Das ist gemeint mit der Formulierung im Gesetzestext von maximal 45 Prozent für Erneuerbare Energien bis 2025. Die Regierung will den Ausbau der Erneuerbaren erstmals in der Geschichte nach oben hin begrenzen.(..)
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48709/1.html
:spank:
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Antworten