Windows 10 und die erste Milliarde

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Windows 10 und die erste Milliarde

Beitrag von doelf » 18 Jul 2016, 09:54

Anlässlich seiner Worldwide Partner Conference (WPC) im kanadischen Toronto hatte Microsoft über mehr als 350 Millionen Installationen von Windows 10 berichtet und von einer Rekordgeschwindigkeit in Hinblick auf die Verbreitung des Betriebssystems gesprochen. Das wird allerdings nicht ausreichen, um die eigenen Ziele zu erreichen, musste der Software-Riese gegenüber ZDNet eingestehen.

Vor einem Jahr hatte Windows-Chef Terry Myerson noch prognostiziert, dass er binnen drei Jahren mehr als eine Milliarde Installationen von Windows 10 erwarte. In diese Rechnung flossen neben Desktops, Notebooks und Tablets auch die Spielkonsole Xbox, die Augmented-Reality-Brille HoloLens sowie zukünftige IoT-Produkte ein. Und dann waren da noch die Windows-Telefone, welche Microsoft inzwischen aufs Abstellgleis geschoben hat. An Windows 10 Mobile wollen die Redmonder zwar festhalten und ab 2017 könnte es auch neue Smartphones geben, doch diese werden dann auf Geschäftskunden zielen und keine Massenprodukte sein.

Konkret bedeutet dies für Windows 10 Mobile: Keine neuen Modelle, keine neuen Käufer, kein Beitrag zur Verbreitung der Plattform. Ein Fuß, auf dem Windows 10 steht, ist somit weggebrochen und hat sich aus der Prognose verabschiedet. Selbst die Vorstellung neuer Business-Geräte wie dem immer wieder genannten Surface-Phone wird keinen sofortigen Markterfolg bringen, da sich Android und iOS auch im geschäftlichen Umfeld längst etabliert haben. Wir vermuten, dass Microsoft bei seiner Rückkehr auf den Smartphone-Markt auf ein Mietmodell setzen wird, welches neben Software und Diensten auch Tablets und Telefone umfassen wird. Entsprechende Pakete für Surface-Geräte wurden bereits vorgestellt.

Doch zurück zur versprochenen Milliarde: Alleine mit Computern, Tablets und Spielkonsolen wird Microsoft dieses Ziel bis Mitte 2018 nicht erreichen können. Der PC-Markt ist nach wie vor schwach, die Verkaufszahlen von Tablets sind deutlich eingebrochen und bei den Spielkonsolen steht eine Zwischenstufe an, die viele Gamer überspringen könnten. Die HoloLens ist spannend aber ein Nischenprodukt, das sich erst einmal durchsetzen muss, und von der IoT-Welle ist bislang wenig zu sehen, zumindest mit Windows 10 als Unterbau. Selbst mit den Windows-Telefonen wäre die Milliarde binnen drei Jahren nur schwer zu schaffen gewesen, doch ohne die Lumias hat Microsoft dieses Ziel längst aufgegeben.

Quelle:
http://www.zdnet.com/article/microsoft- ... -mid-2018/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Windows 10 und die erste Milliarde

Beitrag von The Grinch » 18 Jul 2016, 10:52

die Verkaufszahlen von Tablets sind deutlich eingebrochen
- Zu Schwer
- Zu Teuer
- Zu Schwach
- Zu wenig Ausstattung
- Zubehör ebenfalls zu Teuer!

AMOLED-Tablets von Samsung, mit WinX sind zwar gut und prima ausgestattet (TabPRO S), aber mit LTE und Tastatur 1.100€?
Weitere OLE-Tablets (also Hersteller ausser SAMSUNG)? Fehlanzeige!

Das gleiche Gejammer bei Desktop und Notebooks!
Miese Ausstattung, unverschämte Preisgestaltung - und da wundern die sich das die Verkäufe Rückläufig sind?

:saw:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Windows 10 und die erste Milliarde

Beitrag von doelf » 18 Jul 2016, 12:22

Da ging es jetzt um alle Tablets, also auch jene mit iOS und Android. Was die preiswerten Windows-Tablets angeht: Im echten Tablet-Einsatz, also mit Apps, sind die gar nicht übel. Für den Desktop-Einsatz benötigt man aber Tastatur und Maus und da sind sie recht langsam. Geht aber.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Windows 10 und die erste Milliarde

Beitrag von The Grinch » 18 Jul 2016, 13:28

Wir haben selbst ein TrekStor SurfTab duo W2 64GB mit Win X,
als Tablet zum rumsurfen mehr als genug - und für kleine Tabellen, Mails und Word-Dateien auch.
Auch Online-Games (Aufbaustrategie) laufen ganz passabel - Kamera ist nur Makulatur und mehr als nur Schrott.
Die Anstecktastatur ist gut, wenn sie dann funktioniert und nicht regelmäßig die Verbindung verlieren würde - ist
wohl eine Krankheit dieser Geräte.

Zu MEHR reicht der Hobel allerdings NICHT, selbst 3D-PDF Dateien sind Schnarchlahm und gerade einmal eine DIA-Show.
Von richtigem 3D fang ich erst gar nicht an (probiert hab ich es trotzdem :mrgreen: )

Und ich weiß gar nicht wie oft ich das noch erwähnen muss:
Weder ein Tablet mit Ansteck-Tastatur, noch ein Notebook (aus der Budget-Liga) wird jemals ein
vollwertiger Desktop-Ersatz werden - NIE NIE NIE NIE NIEMALS!! (und immer ein NIEMALS mehr als andere wiedersprechen werden).
Richtiger Desktop-Replacement kostet > 3.000€, und ich meine nicht so ein Gurkenhobel mit dem ich ein bisschen rum Code!
Auch ein Surftab XYZ wird auch nie ein Desktop-Replacement, es fehtl einfach eine dedizierte Grafik-Einheit,
und würde Micro$oft ein Gerät Mit anbieten würde das Gerät locker über 2.500€ kosten (ohne Zubehör).

Was mein vorheriges Ansinnen angeht, gilt das auch zum großen Teil für Android!
Geräte die nur ein bisschen was taugen sind gleich utopisch teuer (Leistung, Laufzeit, Zubehör).
Von der mit der heissen Nadel gestrickten Frickel-China-Ware, aus dem Kistenschieber-Markt, würde ich dringend abraten.
Wenn kaputt, dann Tonne!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Windows 10 und die erste Milliarde

Beitrag von doelf » 18 Jul 2016, 13:31

Deine Definition von Desktop schwankt allerdings auch zwischen Workstation und Enthusiasten-/Gaming-PC. Auch beim Desktop gibt es preiswerte Einstiegsrechner, die nicht viel können.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Windows 10 und die erste Milliarde

Beitrag von The Grinch » 18 Jul 2016, 13:36

N'logisch gibts die 250€ PCs - wo jedes Aldi-Notebook mehr kann! :lol:
Das sind die übel teuren Geräte die man bei kleinen Unternehmen sieht von TERROR-WORTMANN,
die spätestens nach sechs Monaten einen kaputten Lüfter haben (egal ob CPU oder Netzteil) und nur noch laut sind.

Ich meine die Holzklasse mit dedizierter Grafikkarte ab 500€ (selbstbauer Preis)!
Hier bleibt wenigstens noch ein bis zwei Jahre die Option eine neue CPU und/oder Grafikkarte rein zu popeln.
Mach das mal bei einem Budget-Notebook aus dieser Preisklasse - oder versuch mal den Lüfter oder die Kühllamellen solch
eines Notebooks zu reinigen (OHNE das Gerät in seine Bestandteile zu zerlegen).

Antworten